Tag: Stargate Atlantis

Serienjunkie: Eine Historie

Serienjunkie: Eine Historie

Ich habe im Laufe der letzten 25 Jahre eine Menge Fernsehserien geguckt. Und wenn ich sage eine Menge, dann meine ich eine MENGE! Und ich habe querbeet geguckt.

Bitte behaltet im Hinterkopf, dass ich gerade mal 35 Jahre alt bin.

Ich habe für mindestens zwei Jahre lang die Springfield Story geschaut, eine Soap-Opera, die in den USA für über 50 Jahre lief. Ich habe Arztserien wie Trapper John M.D. und Anwaltsserien wie L.A. Law angesehen. Es gab das volle Programm der 80er Actionserien von MacGyver bis Trio mit vier Fäusten. Ich hab mir sogar an jedem Werktag auf Sat.1 das Love Boat angeguckt. Ich bin Samstag morgens um 6:00 aufgestanden, um Tausend Meilen Staub mit einem prä-Dollar Clint Eastwood nicht zu verpassen (das kam damals auf dem Kabelkanal, heute Kabel eins). Ich wusste, wer Daniel Boone war ungefähr zur gleichen Zeit, als ich die Cartwrights und die Männer von der Shiloh-Ranch getroffen habe.

Und jetzt habe ich am Wochenende die erste Netflix-Serie House of Cards in einem Binge-Watching-Wochenende durchgeguckt (Große Empfehlung! Kevin Spacey ist ein genialer Magnificent Bastard!) und mich hat einfach mal interessiert, wie viele Serien ich eigentlich in den letzten two and a half Jahrzehnten intensiv geguckt habe.

Mit Hilfe der Liste auf Wunschliste.de habe ich dann mal eine Liste “meiner” Serien zusammengestellt.

Hierbei habe ich nur Live-Action Fiction-Shows gezählt, also keine Zeichentrickserien, sei es nun Samstag-Morgen-Cartoons wie Yogi Bär oder Scooby-Doo oder Abendserien wie Die Simpsons oder South Park und keine Scripted-Reality-Serien (die ich zu 99% eh vermeide, mit der Ausnahme von Comic Book Men). Es sind nur Serien aufgezählt, die ich für mehr als ein Jahr lang verfolgt habe, es sei denn, die Serie selbst hat nicht länger durchgehalten.

Und die Antwort war: 244 246 247. Zweihundertviersechssiebenundvierzig verschiedene Serien, die ich mit aktivem Interesse verfolgt habe, seit ich Fernsehen gucke. Und das schlimmste ist: Bei den meisten von ihnen habe ich tatsächlich 90% und mehr aller Folgen mindestens einmal gesehen.

Read More Read More

Die, die kamen …

Die, die kamen …

English Version | Die, die kamen … die, die gingendie, die beides tatenund die, die keines taten

Community

Eine coole Sitcom (ohne Lachtrack) über eine Gruppe von Studenten an einem Community College.
Wie bei den meisten Serien brauchte auch diese ein paar Folgen, bis sie ihren Rhythmus gefunden hatte, aber ich mochte sie von Anfang an. Die Dynamik innerhalb der Gruppe ist so großartig, weil sie so heterogene Hintergründe haben. Wenn es das College nicht gäbe, hätten sich diese Leute nie getroffen. Das ist es, woher der meiste Spaß kommt.

Cougar Town

Eine Sitcom (auch ohne Lachtrack) über eine geschiedene Mutter, ihren Teenager-Sohn, ihren Ex-Mann, ihre Nachbarn/Freunde und ihre Assistentin/Freundin.
Die Serie begann als dass, was der Name aussagt, hat sich aber schnell davon entfernt. Was eine gute Idee war. Eventuell benennen sie es nächstes Jahr sogar um. Alle Charaktere sind sehr schrullig, wobei Jules die Königin ist. Mir gefällts. 🙂

Glee

Der Gesangsklub (Glee Club) in einer Highschool.
Ich hab die ersten beiden Folgen gesehen, aber es war einfach nicht meine Welt. Es scheint ein ziemlicher Hit in den USA zu sein, aber ich kann den Reiz einfach nicht erkennen.

The Good Wife

Alicia Florrick ist die Frau eines ehemaligen Staatsanwaltes, der angeklagt wurde, weil er sein Amt missbraucht haben soll. Nun muss Alicia wieder arbeiten gehen und sie beginnt als Junior Associate in einer Kanzlei eines alten Freundes.
Das Jahr hat mir richtig gut gefallen, es war eine gute Drama-Serie mit einer Menge von interessanten Charakteren. Und es niemals scharf getrennt, kein schwarz/weiß. Wie die Wirklichkeit.

Human Target

Christopher Chance (nicht sein richtiger Name) arbeitet für Leute, die einen Bodyguard der besonderen Sorte benötigen.
Das ist eine Popcorn-Serie. Man guckt sie, man genießt sie und man denkt nicht drüber nach. Wenn man sie guckt, dann hat man die meiste Zeit Spaß dabei. Wenn man sie nicht guckt, hat man auch nichts verpasst.

Read More Read More

"Top 7 – Die besten US-Serien"

"Top 7 – Die besten US-Serien"

Ich gucke schon seit Jahren keine Serien mehr im deutschen Fernsehen und noch länger habe ich schon keine Fernsehzeitung mehr. Aber einmal im Jahr passiert es mir doch, dass ich den Eurofuffzich in die Hand nehme und eine kaufe, weil die Titelseite dann doch halbwegs viel versprechend war.

Bisher wurde ich immer enttäuscht, ich hätte es also besser wissen müssen. Ich griff zur TV Movie 08/2010. Natürlich war es diesmal nicht anders. Grund waren die im Blog-Titel zitierten “Top 7 – Die besten US-Serien”.

Nur um euch mal einen Vorgeschmack zu geben, was diese Top-Serien sind: LOST, Californication, 24, Stargate, 30 Rock, Dr. House & CSI.

CSI wird auch gleich noch in Kooperation mit Amazon.de verkauft, was wohl der wahre Grund für diesen Schülerzeitungsartikel sein dürfte.

Ja, richtig gelesen “Schülerzeitungsartikel”, denn inhaltlich ist der Artikel so belanglos wie kurz. Mit gewisser Wahrscheinlichkeit habe ich hier schon mehr Worte geschrieben, als in diesem Artikel drin sind – dafür ist dieser dann aber über vier Seiten gestreckt.

Read More Read More

Farscape: Season 1

Farscape: Season 1

English Version | Farscape-Marathon | Season 2: Disc 1

Disc 1

Premiere

Inhalt: John Crichton ist ein Wissenschaftler und Astronaut und er will beweisen, dass man die Erdanziehungskraft benutzen kann, um ein Raumschiff zu beschleunigen. Aber irgendetwas geht schief und sein winziges Schiff “Farscape-1” wird in ein Wurmloch gesaugt und John strandet … irgendwo. Er findet sich prompt in einem Kampf zwischen einen Peacekeeper Command Carrier und einem Gefangenentransporter wieder: Moya, ein Leviathan, ein lebendes Schiff. An Bord von Moya trifft er auf den hynerianischen Dominar Rygel XVI, ehemaliger Herrscher über 600 Milliarden Lebewesen, die delvianische Priesterin Pa’u Zotoh Zhaan und den luxanischen Krieger Ka D’Argo. Pech für ihn, dass er wie ein Sebacianer aussieht – ein Peacekeeper. Deshalb wird er mit einer anderen Sebacianerin eingesperrt: Peacekeeper Special Command-Offizier Aeryn Sun.

Meine Meinung: Genau wie John werden wir einfach in die Geschichte hineingeworfen und müssen herausfinden, was eigentlich vor sich geht. Ich mochte die Idee der “Übersetzermikroben am Hirnstamm” wegen der Übersetzungsprobleme. Das Problem wurde nicht vergessen und doch einfach gelöst. Ich mochte auch all die “Muppets” (die meisten Animatronics wurden von Jim Henson’s Creature Shop entworfen): Rygel, Pilot (Pilot ist der Pilot von Moya, der in einer symbiotischen Beziehung mit ihr lebt), die Aliens auf dem ersten Planeten, den John besucht. Ich mochte auch, dass Aeryn nicht einfach die Seiten gewechselt hat, “nur weil”, sondern davonlaufen musste.

Disc 2

Ich, E. T. und die Anderen
(I, E.T.)

Inhalt: John fällt es immer noch schwer, sich in dieses komplett neue Universum einzufügen, als sie plötzlich ein Peilgerät tief in Moyas Eingeweiden finden, welches kürzlich aktiviert wurde. Es zu entfernen wäre zu schmerzhaft für Moya und deshalb müssen sie auf einem Planeten landen und das Schiff in einem Sumpf versenken, um das Signal zu dämpfen. Sie müssen einen Weg finden, dass ganze Schiff zu betäuben, um das Gerät zu entfernen. Und plötzlich findet sich Crichton vor Leuten wieder, die nie zuvor ein Alien gesehen haben.

Meine Meinung: Mit dieser Folge beginnt Crichtons Tradition, “cultural references” zu machen. In diesem Fall war es Dagobah und Yoda. Und es war lustig zu sehen (der gerade erfahren hat, dass die Menschen nicht allein im Universum sind), wie John einer Frau erklärte, dass ihre Rasse nicht allein im Universum ist und dass er komplett verstehen kann, wie sie sich gerade fühlt.

Bedauerlicherweise hat der Folgentitelübersetzer mal wieder überhaupt nicht kapiert, worum es geht und aus “Ich, E.T.” eine Aufzählung gemacht. Welche “Anderen”?

Disc 3

Das Leben soll nicht enden
(Exodus from Genesis)

Inhalt: Eine Art von Weltraumkäfer hat Moya infiziert und krabbelt durch die Wände. Sie fangen an, Moyas Operationen zu stören und irgendwie haben sie es geschafft, die Temperatur drastisch zu erhöhen. John schafft es, einen zu fangen und zu töten und Zhaan seziert es. Aber schon bald danach tauchen Kopien der Crewmitglieder auf und fangen an, die echte Crew anzugreifen. Und Aeryns Zustand verschlechtert sich, denn Sebacianer vertragen keine Hitze und ihre Körperfunktionen brechen zusammen. Als ob das nicht schon genug wäre, nähert sich auch noch ein Peacekeeper Marauder und versucht, das Schiff wieder einzunehmen.

Meine Meinung: Diese Folge führt eine weitere Art von Geschichten der Seroe ein: Das nicht alles so ist, wie es zu sein scheint und dass solche Missverständnisse fatale Konsequenzen haben können. Ich fand auch, dass es eine tolle Idee von John war, als er versucht hat, den Peacekeeper davon zu überzeugen, dass Menschen sich in nullkommanix tausendfach replizieren können (immerhin kennt niemand die Menschen) und das Crais (der Command Carrier-Commander) ihm lieber aus dem Weg gehen sollte. 😀

Disc 1

Der rote Kristall
(Throne for a Loss)

Inhalt: Rygel gibt vor, immer noch der Monarch seines Volkes zu sein, um einen Transportjob an Land zu ziehen. Aber dann wird er aufgrund seiner “Wichtigkeit” entführt und Moya könnte den Orbit nicht verlassen, selbst wenn sie wollte, denn Rygel hat einen Kontrollkristall als “Juwel” in seinem Szepter benutzt. D’Argo, Aeryn und John versuchen ihn, wieder zurückzuholen und dafür benutzen sie einen kraftverstärkenden Handschuh, welches sie von einem der Angreifer haben. Leider macht dieser Handschuh nicht nur stärker, sondern erhöht auch das Agressionslevel.

Meine Meinung: Das war eine durchschnittliche Folge. Aber mit ihr beginnt eine weitere Farscape-Tradition: Die Benutzung von Nicknames, insbesondere durch John.

Read More Read More

Stargate SG-1: Season 10

Stargate SG-1: Season 10

English Version | Season 9 | The Ark of Truth

Ich habe die ersten neun Silberboxen von Stargate SG-1 in Deutschland gekauft. Jede hat so im Schnitt 80-90€ gekostet. Dieser Preis war am Anfang noch durchsetzbar. Star Trek-Boxen haben ähnlich gekostet. Doch die Zeiten haben sich geändert. Deshalb war ich nicht mehr bereit, 77€ für die 10. Staffel in Deutschland zu bezahlen. Aus dem Grund hab ich mir die Komplett-Box aus den USA geholt für umgerechnet 135€. Und nett sieht sie auch noch aus. Die ersten neun Boxen werde ich bei eBay abstoßen.

Disc 1

Fleisch und Blut
(Flesh and Blood)

Inhalt: Die Verteidigung des Supergates endete in einem Massaker der Verteidiger. Die vier Ori-Schiffe hatten keine Probleme damit, durchzubrechen. An Bord eines dieser Schiffe hat Vala gerade ihre Tochter geboren, die extrem schnell wächst und die Anführerin der Ori-Truppen in dieser Galaxie werden soll.

Meine Meinung: So langsam finde ich diese auserwählten Kinder nicht mehr interessant, zumal sie alle nach dem gleichen Schema ablaufen. Auf Anhieb fallen mir da ein: Gabrielles Tochter Hope (Xena), Xenas Tochter Eve/Livia (Xena) und natürlich Angels Sohn Connor (Angel – Jäger der Finsternis). Und wenn wir schon Filme dazunehmen, dann kommt natürlich auch noch Anakin Skywalker/Darth Vader (Star Wars) dazu.
Ein wenig enttäuschend fand ich auch, dass Bra’tac seit seinem ersten Zusammentreffen mit SG-1 vor über acht Jahren nichts gelernt hat. Schon damals wollte er sich auf’s Sterben vorbereiten, nachdem sie erfolgreich Apophis’ Schiff sabotiert hatten.

In Morpheus Armen
(Morpheus)

Inhalt: SG-1 besucht einen der Planeten, auf dem sie Merlins Waffe vermuten. Doch dort gibt es kein lebendiges Wesen mehr, sogar alle Tiere sind augenscheinlich tot. Die Bewohner des Dorfes scheinen aber friedlich in ihren Betten gestorben zu sein.
Währenddessen muss sich Vala einer psychologischen Begutachtung unterziehen, bevor sie ins Stargate-Programm aufgenommen werden kann.

Meine Meinung: Die Folge war im wahrsten Sinne des Wortes etwas ermüdend.

Das Pegasus-Prinzip
(The Pegasus Project)

Inhalt: Daniel hofft, mehr Informationen über die möglichen Planeten, wo die Waffe versteckt sein könnte, in Atlantis zu finden. Und Carter hat den Plan, das Supergate mit Hilfe eines schwarzen Loches in der Pegasus-Galaxie dauerhaft unbrauchbar zu machen.

Meine Meinung: Die Folge hat mir wieder richtig gut gefallen. McKay war wieder herrlich und wie Daniel und Vala die Antikerin “Morgan le Fay” haben auffliegen lassen, war ebenfalls gut. Obwohl es signifikante Unterschiede gibt, haben mich die Antiker und die Ori in dieser Folge irgendwie an die Vorlonen und die Schatten (Babylon 5) erinnert. Alle vier sind den normalen Menschen weit überlegen und innerhalb der Universen haben die beiden Gegenstücke fundamental unterschiedliche Ansichten, wie man die Menschen zu behandeln hat. Wobei die Antiker sich zugegebenermaßen im Gegensatz zu den drei anderen gar nicht einmischen (mit den üblichen Ausnahmen zur Regel).
Die “Telefonrechnung” der Folge dürfte auch interessant werden. Atlantis in der Pegasus-Galaxie ruft das SGC an, die dann Teal’c am Supergate anrufen, der wiederum durch das offene Wurmloch eine Nachricht an die Odyssey in der Pegasus-Galaxie schickt. 😉

Insiderwissen
(Insiders)

Inhalt: Der angeblich echte Ba’al kommt zur Erde und bietet seine Hilfe an, die Waffe zu finden. Dafür müsste SG-1 jedoch alle seine Klone ausschalten, die gegen ihn revoltiert hätten. Doch jeder Klon behauptet ebenfalls, der echte Ba’al zu sein und bald wimmelt das SGC von Ba’als.

Meine Meinung: Och menno, Sam! Hast du denn aus dem RepliCarter-Debakel gar nichts gelernt? Mich ärgert, dass diese hochgradig intelligente Frau immer wieder auf solche Pläne hereinfällt. Ja, ok, sie war in einer Geiselsituation, aber wieivele Leben wird es kosten, wenn Ba’al Erfolg hat?

Read More Read More

Stargate SG-1: Season 9

Stargate SG-1: Season 9

English Version | Season 8 | Season 10

Disc 1

Avalon, Teil 1
(Avalon)

Inhalt: Lt. Colonel Mitchell hat die Führung von SG-1 übernommen. Das Problem: Es gibt kein SG-1 mehr. Teal’c ist Ratsmitglied auf Dakara, Sam hat sich nach Area 51 versetzen lassen und Daniel hat seine Versetzung nach Atlantis beantragt.
Doch dann kommt Vala Mal Doran auf die Erde mit einem verschlüsselten Tafel. geschrieben in Antiker-Schrift. Sie weist zu einem geheimen Ort auf der Erde, wo sich diverse Schätze befinden sollen. Mit einem spezillen Paar “Handschellen” bindet sie Daniel an sich und sie begeben sich auf die Suche nach Avalon, Ruhestätte von König Artus.

Meine Meinung: In einer frühen Folge der achten Staffel hat Sam gefragt, wie es möglich sein soll, dass Menschen wie sie eine Familie haben könnten. Wenn sie schwanger würde, könnte sie einfach in Mutterschaftsurlaub gehen? Die Abwesenheit von Sam in dieser und den nächsten Folgen hat genau diesen Grund: Amanda Tapping ist im Mutterschaftsurlaub.
Aber die Chemie zwischen Daniel und Vala funktioniert wieder sehr gut. Auch Mitchells (Ben Browder, John Crichton in Farscape) Versuche “die Band wieder zusammenzubringen” waren ehrenwert, wenn auch (vorläufig) nicht fruchtbar.
O’Neill wurde zum Major General befördert und hat das Kommando an Major General Landry (Beau Bridges) abgegeben. Damit hat Richard Dean Anderson die Serie als regulärer Darsteller verlassen.

Avalon, Teil 2
(Avalon, Part 2)

Inhalt: Nachdem sie das Rätsel der Höhle erfolgreich gelöst haben, findet Daniel ein Antiker-Gerät, welches zu den Steinen passt, die Joe Spencer und Jack jahrelang benutzt haben. Es wird vermutet, dass es sich um ein Kommunikationsgerät handelt. Da Daniel und Vala immer noch “aneinander gekettet” sind, probieren sie es zusammen aus – und landen an einem fernen Ort in fremden Körpern. Doch dort finden sie nicht die Antiker, sondern die Vereher der Ori.
Währenddessen entwickelt sich die Situation im Jaffa-Rat anders, als sich das Bra’tac und Teal’c gewünscht hatten.

Meine Meinung: Was ich gut finde, ist, dass sie wieder eine dauerhafte Ärztin etabliert haben (Lexa Doig, “Rommie” in Andromeda), was seit dem Tod von Dr. Frasier nicht geschehen war.
Was mir bei der Geschichte um den Jaffa-Rat nicht klar ist, woher der First Prime dieses Hinterhof-Goa’ulds plötzlich soviele Anhänger her haben soll. Hier wäre ein Jaffa (muss ja nicht der First Prime sein) eines Systemlords glaubwürdiger gewesen.

Die Herkunft *
(Origin)

Inhalt: Daniel und Vala wurden vom Prior der Ori in die “Stadt der Götter” gebracht, wo Daniel auf den Führer der Priore trifft. Dort lernt er, dass die Ori auch Antiker sind, diese jedoch die Auffassung vertreten, dass die Sterblichen sie anbeten sollten. Jeder der ncht dem “Pfad der Erleuchtung” folgt, wird vernichtet. Durch die Ankunft von Daniel und Vala haben die Ori von unserer Galaxie erfahren und schicken nun die ersten Priore.

Meine Meinung: Und wie durch Zauberhand hat man sich einen neuen Gegner erschaffen, der natürlich stärker als Anubis oder die Replikatoren ist. Dadurch, dass die Antiker unsere Galaxie vor dem direkten Zugriff durch die Ori schützen hat man gleich die grundsätzliche Besiegbarkeit eingebaut. In Dragonball-Terminologie sind wir jetzt in der Boo-Saga angekommen.

* “Die Herkunft” ist der Titel auf der DVD. Offensichtlich gab es für die Fernsehausstrahlung teilweise andere Titel, für diese Folge zum Beispiel “Das Geheimnis der Ori”. Siehe auch die Stargate Wiki.

Unsichtbare Fesseln
(The Ties That Bind)

Inhalt: Obowhl die “Handschellen” entfernt wurden, können sich Daniel und Vala nicht weit auseinander bewegen, ohne zu kollabieren. Nun versuchen sie herauszufinden, warum das so ist und wie man es rückgängig macht. Dafür müssen sie allerdings ein paar Gegenstände “wiederbeschaffen”.

Meine Meinung: Die Folge wirkte von der Handlung und vom Aussehen eher wie eine Mischung aus Farscape und Firefly. Wobei das keine Kritik sein soll, schließlich soll Mitchell ja keine Kopie von Jack sein und Vala ist ja nun auch nicht das durchschnittliche SG-Team-Mitglied. Hat mir gut gefallen.

Read More Read More

Stargate SG-1: Season 8

Stargate SG-1: Season 8

English Version | Season 7 | Season 9

Disc 1

Neue Machtverhältnisse
(New Order)

Inhalt: Jack ist immer noch in Stasis und SG-1 sind alle Wege versperrt, um die Asgard zu erreichen, da sich das Stargate-Projekt immer noch in einer “Evaluierungsphase” befindet. Doch Sam kann Dr. Weir überreden, das von Jack umgebauten Tel’tak zu benutzen. Kaum sind sie und Teal’c jedoch im Asgard-Raum, treffen sie auf Thor und mit ihm zusammen auf entkommene Replikatoren. Währenddessen empfangen Dr. Weir und Daniel eine Abordnung von Systemlords, da sich Ba’al der Kull-Krieger und der vieler Jaffa von Anubis bemächtigen konnte. Dieser stellt damit eine potentielle Bedrohung sowohl für die Systemlords, als auch für die Menschen dar.

Meine Meinung: Auch diese Doppelfolge war als Film auf der DVD. Allerspätestens hier (wenn nicht schon früher) offenbart sich ein Problem der Serie: Die 30 Ha’taks, mit denen Anubis die Erde angegriffen hat, waren angeblich nur ein kleiner Teil der Flotte. Aufgrund der Größe unserer Galaxie klingt das sogar verständlich. Es erklärt nur nicht, warum Apophis’ Position unter den Systemlords geschwächt wurde, als er damals lächerliche 2 Schiffe beim Angriff auf die Erde verloren hat. Hier stimmen die Proportionen irgendwo nicht mehr. Dies wird meiner Meinung nach in der nächsten Staffel besonders deutlich, weshalb ich mich aber auch erst dort dazu äußern werde.
(Andererseits haben nur 39 Schiffe der Föderation den Borg-Würfel bei Wolf 359 angegriffen und später waren 650 Schiffe bei der Wiedereroberung von DS9 beteiligt [die Klingonen nicht mitgezählt].)
Nach dieser Doppelfolge beginnt das Spin-Off Stargate Atlantis, Dr. Weir wird die Chefin dort, der frisch beförderte Brigadier General Jack O’Neill wird Chef vom SGC und die frisch beförderte Lt. Colonel Samantha Carter wird die neue Chefin von SG-1. Außerdem sieht man zum ersten Mal Replikator-Carter, die von den Fans RepliCarter getauft wurde.

Colonel Vaselov
(Lockdown)

Inhalt: Der neu angekommene russische Offizier Colonel Vaselov würde gern das vierte Mitglied von SG-1 werden, zumindest jedoch so schnell wie möglich Off-World gehen. Doch dann bricht er zusammen und muss auf die Krankenstation gebracht werden. Nachdem Daniel auf zwei Soldaten geschossen hat, versiegelt Jack den Berg, um Anubis (der an den Problemen schuld ist) nicht entkommen zu lassen.

Meine Meinung: Eine nette Versteckspielfolge, mehr aber auch nicht.

Stunde der Bewährung
(Zero Hour)

Inhalt: In fünf Tagen wird der Präsident dem SGC einen Besuch abstatten, aber für Jack häufen sich die Probleme: Eine außerirdische Planze überwuchert die ganze Basis und lässt sich schwer bekämpfen und außerdem hält Ba’al SG-1 als Geisel und verlangt die Herausgabe des Systemlords Camulus, der sich im Gewahrsam des SGCs befindet.

Meine Meinung: Ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine Hommage an M*A*S*H sein sollte, dass Sgt. Walter Harriman immer schon wusste, was Jack sagen wollte und schon alles vorbereitet hatte. Das macht ihn seinem Namensvetter Cpl. Walter “Radar” O’Reilly ziemlich ähnlich. Und ich fand, dass hat auch gut gepasst, zumal Jack auch Ähnlichkeiten mit Lt. Colonel Henry Blake hatte.
Auch der Rest war eine schöne Jack-Folge, in der man gesehen hat, dass er sich trotz alledem nicht allzu viel geändert hat. Hat mir gut gefallen.

Read More Read More

Stargate SG-1: Season 7

Stargate SG-1: Season 7

English Version | Season 6 | Season 8

Disc 1

Alles auf eine Karte, Teil 1
(Fallen)

Inhalt: SG-1 ist immer noch auf der Suche nach der “Lost City”, oder wie Jonas es jetzt übersetzt “City of the Lost”, einer Stadt der Antiker, die nie völlig fertiggestellt wurde. Mit Hilfe der Gate-Adressen die Jack damals mit dem Antikerwissen im Kopf in den Computer eingegeben hat, hoffen sie die Stadt zu finden – aber sie finden etwas anderes – jemanden, um genau zu sein.

Meine Meinung: Der Angriff auf Anubis’ Schiff war eine schöne Hommage an die Schlacht über Yavin in Star Wars IV, einschließlich Jacks Bemerkung, dass seine F-302 (offensichtlich ist sie nicht mehr eXperimentell) das Rufzeichen “Red Leader” haben soll. Michael Shanks ist nun wieder Hauptcharakter und kehrt in seine Rolle als Dr. Daniel Jackson zurück und obwohl ich Jonas mochte, ist Daniel doch irgendwie besser. Daniel und Jack kennen sich jetzt seit über sieben Jahren und Jonas war selbst am Ende immer noch irgendwie “der Neue”. Die Chemie zwischen Daniel und Jack hat sofort wieder funkioniert, im Sinne von: sie mögen einander, sind aber trotzdem grundsätzlich verschieden.

Alles auf eine Karte, Teil 2
(Homecoming)

Inhalt: Daniel und Jonas sind immer noch an Bord von Anubis’ Schiff, welches jetzt aber über der Hauptstadt von Kelowna schwebt. Anubis will das Naqahdriah haben und das Wissen, wie man eine stabile Reaktion damit erzeugt.

Meine Meinung: Einerseits ist es verständlich, dass Jonas heimkehrt, jetzt wo Daniel zurück ist und das Stargate allen drei Staaten seines Heimatplaneten bekannt ist, andererseits ist es trotzdem schade, dass er weg ist. Aber da Daniel und er grundsätzlich die gleiche Rolle im Team ausgefüllt haben, wäre es auch schwierig geworden, dies in zukünftigen Skripten zu berücksichtigen.

Der falsche Klon
(Fragile Balance)

Inhalt: Als Jack eines Morgens aufwacht, ist er nur noch ein fünfzehnjähriger Teenager, dem niemand glaubt, dass er Colonel Jack O’Neill ist. Nachdem die DNA es aber bestätigt, bleibt die Frage, wie das passiert ist und wie es sich rückgangig machen lässt.

Meine Meinung: Diesmal hab ich sogar auf die Uhr geguckt. RDA taucht erst in der 31. Minute dieser 42-Minuten-Episode auf. Andererseits muss man sich sowieso an den Gedanken gewöhnen, schließlich wird seine Bildschirmpräsenz von der achten Staffel an ganz gewaltig abnehmen.
Aber es war schön zu sehen, dass es nicht nur gute und perfekte Asgard gibt, sondern dass diese genauso ihre schwarzen Schafe haben.

Orpheus

Inhalt: Nachdem er bei einer Mission verwundet wurde, zweifelt Teal’c an sich selber. Seit er “Junior” verloren hat und sich Tretonin spritzt, fühlt er sich nicht mehr als vollwertiger Jaffa. Doch dann bahnt sich eine neue Krise an, Bra’tac und Rya’c sind Gefangene in einem Arbeitslager, welches man nur tot verlässt.

Meine Meinung: Eine schöne Folge um zu zeigen, dass sich für Teal’c tatsächlich einiges geändert hat. Ein Symbiont war für ungefähr 90 Jahre (Teal’c ist circa 104 Jahre alt zu diesem Zeitpunkt) Teil seines Körpers und nun fehlt er, ich kann mir schon vorstellen, dass das nicht einfach zu verarbeiten ist. Auch schön war die Szene, wo sein Sohn ihm durch die Krise geholfen hat, in dem er zuließ, dass Teal’c den anderen Jaffa mit seinen eigenen Händen tötet.

Read More Read More

Stargate SG-1: Season 6

Stargate SG-1: Season 6

English Version | Season 5 | Season 7

Disc 1

Wiedergutmachung, Teil 1
(Redemption)

Inhalt: Seit drei Monaten ist Jonas Quinn jetzt auf der Erde und im SGC. Jetzt darf er es zum ersten Mal verlassen. SG-1 nimmt ihn mit zur Area 51, wo die X-302 fertiggestellt wurde. Nach dem Desaster mit der X-301 wurde die X-302 komplett von den Menschen gebaut und mit Hilfe des Naqahdriahs hat es sogar einen Überlichtantrieb, etwas, was die Death Glider nicht haben.
Doch dann muss Teal’c nach Chulak zurückkehren, denn seine Frau liegt im Sterben und sein Sohn gibt ihm die Schuld dafür. Noch während er dort ist, wird jedoch das Stargate zur Erde geöffnet und schließt nicht wieder.

Meine Meinung: Wie vorhergesagt, wendet sich Anubis jetzt der Erde zu, aber noch traut er sich das offensichtlich nicht offen. Die X-302 hat auf jeden Fall ihren Charme, weil sie tatsächlich wie eine Mischung aus Stealth-Bomber und Death Glider aussieht, auch Jacks Frage nach den Phasern war passend, nachdem Sam all die Features aufgezählt hat.

Wiedergutmachung, Teil 2
(Redemption, Part 2)

Inhalt: Noch knapp über 50 Stunden, bis das Stargate überladen ist und in einer gewaltigen Explosion den Bundeststaat Colorado vernichten und die Atmosphäre vergiften wird. Das Stargate kann nicht abgeschaltet werden und das SGC hat keine Möglichkeit die Asgard zu kontaktieren. Doch dann kommt Jonas eine Idee und auch Bra’tac, Teal’c und Rya’c tuen ihr Möglichstes, um die Erde zu retten.

Meine Meinung: Schöner Abschluss dieses Doppelteils, auch weil sie diesmal nicht eine Technobabble-Lösung gefunden haben, das Gate zu schließen, sondern es tatsächlich opfern mussten. Und da das andere Gate ja nicht wie von Zauberhand auftaucht, war es auch nachvollziehbar. Zumal ja das jetzt installierte Gate das Original-Gate ist und das hochgejagte das Antarctica-Gate.
Hier gab es übrigens den vierten Auftritt eines Battlestar Galatica-Darstellers: Aaron Douglas (Chief Tyrol in BSG) spielte hier einen von Anubis’ Jaffa.

Notlandung
(Descent)

Inhalt: Ein Ha’tak hat einen Orbit um die Erde eingenommen, greift aber nicht an. SG-1 – dem seit neuestem Jonas angehört -, sowie Jacob/Selmak nähern sich dem Schiff in einem Tel’tak und stellen fest, dass die Crew es verlassen hat. Es ist das gleiche Schiff, in welchem Thor gefangen gehalten wurde.

Meine Meinung: Ich mag Jonas. Er hat so ein frisches, neugieriges Wesen. Er hat eben noch nicht alles gesehen, was SG-1 schon gesehen hat und man merkt ihm wirklich an, dass er dazugehören möchte.
Richtig gut gemacht war auch der Effekt mit dem Ringtransporter und der Wassersäule.

Virus aus dem Eis
(Frozen)

Inhalt: Vier Jahre, nachdem das Antarcica-Gate gefunden wurde, findet man eine eingefrorene Frau – nur ist diese kein Jaffa, sondern nach Messungen seit mehreren Millionen Jahren dort eingefroren. Sie ist eine von den Ancients, aber sie sieht aus wie ein Mensch. Das bedeutet, dass die heutigen Menschen nur die zweite Evolution dieser Form auf diesem Planeten sind und damit kein Zufall sein kann.

Meine Meinung: Ich weiß nicht warum, aber irgendwie hat mich Ayiana ständig an Leeloo aus Das fünfte Element erinnert. Wobei sich hier gezeigt hat, dass Jonas das selbe Geschick hat, eine Verbindung zu fremden Wesen aufzubauen, wie Daniel sie hatte. Ansonsten fand ich die Folge aber nicht so spannend.

Read More Read More

Neue Bilder

Neue Bilder

Da ich in den vergangenen Monaten doch wieder einige neue Serien gekauft habe, musste ( 😉 ) ich natürlich meine Bildersammlung mal wieder aktualisieren.

Dazu gekommen sind unter anderem die Komplettboxen von Stargate Kommando SG-1, Buffy – Im Bann der Dämonen, Angel – Jäger der Finsternis und Friends:

Stargate SG-1, Babylon 5

Buffy the Vampire Slayer, Angel

Friends

Alle Bilder kann man sich hier angucken.