English Version | Die, die kamen … die, die gingendie, die beides tatenund die, die keines taten

Community

Eine coole Sitcom (ohne Lachtrack) über eine Gruppe von Studenten an einem Community College.
Wie bei den meisten Serien brauchte auch diese ein paar Folgen, bis sie ihren Rhythmus gefunden hatte, aber ich mochte sie von Anfang an. Die Dynamik innerhalb der Gruppe ist so großartig, weil sie so heterogene Hintergründe haben. Wenn es das College nicht gäbe, hätten sich diese Leute nie getroffen. Das ist es, woher der meiste Spaß kommt.

Cougar Town

Eine Sitcom (auch ohne Lachtrack) über eine geschiedene Mutter, ihren Teenager-Sohn, ihren Ex-Mann, ihre Nachbarn/Freunde und ihre Assistentin/Freundin.
Die Serie begann als dass, was der Name aussagt, hat sich aber schnell davon entfernt. Was eine gute Idee war. Eventuell benennen sie es nächstes Jahr sogar um. Alle Charaktere sind sehr schrullig, wobei Jules die Königin ist. Mir gefällts. 🙂

Glee

Der Gesangsklub (Glee Club) in einer Highschool.
Ich hab die ersten beiden Folgen gesehen, aber es war einfach nicht meine Welt. Es scheint ein ziemlicher Hit in den USA zu sein, aber ich kann den Reiz einfach nicht erkennen.

The Good Wife

Alicia Florrick ist die Frau eines ehemaligen Staatsanwaltes, der angeklagt wurde, weil er sein Amt missbraucht haben soll. Nun muss Alicia wieder arbeiten gehen und sie beginnt als Junior Associate in einer Kanzlei eines alten Freundes.
Das Jahr hat mir richtig gut gefallen, es war eine gute Drama-Serie mit einer Menge von interessanten Charakteren. Und es niemals scharf getrennt, kein schwarz/weiß. Wie die Wirklichkeit.

Human Target

Christopher Chance (nicht sein richtiger Name) arbeitet für Leute, die einen Bodyguard der besonderen Sorte benötigen.
Das ist eine Popcorn-Serie. Man guckt sie, man genießt sie und man denkt nicht drüber nach. Wenn man sie guckt, dann hat man die meiste Zeit Spaß dabei. Wenn man sie nicht guckt, hat man auch nichts verpasst.

Justified

Deputy U.S. Marshall Raylan Givens wurde in seine alte Heimatstadt zurückversetzt, wo er auf seine Ex-Frau und seine alte Flamme trifft, die gerade ihren Mann erschossen hat. Und das ist nicht das einzige Gepäck, das er mit sich herum schleppt.
Die erste Staffel hat noch ein paar Folgen, aber mir gefällt es richtig gut. Alle Charaktere haben Tiefe und es erscheint offensichtlich, dass es einen größeren Plan gibt und nicht nur Drehbücher auf einer Folge-zu-Folge-Basis.

Life Unexpected

Ein Teenager-Mädchen will aus dem Pflegeelternsystem entkommen und findet ihre richtigen Eltern. Und diese versuchen ihr Bestes, ihr ein Heim zu bieten.
Manchmal ist es etwas schmalzig, aber mir macht sie richtig Spaß. Die Charaktere sind alle interessant und im Laufe der Serie weichen sie von dem Konzept ab, dass jede Folge in guter Stimmung enden muss.

Spartacus: Blood and Sand

Spartacus ist der Name, der ihm von seinen römischen Fängern gegeben wurde. Nun ist er ein Gladiator und er kämpft, um seine Freiheit wieder zu erlangen und seine Frau wieder zu sehen.
Eine sehr graphische Serie (in allen Aspekten), die hinter all dem Blut und Sex tatsächlich eine Geschichte hat. Sollten die Vampire von True Blood je Nachschubprobleme haben, können sie hierher kommen.

Stargate Universe

A Gruppe von Militärs und zivilen Wissenschaftlern unternehmen eine Einbahnstraßenreise auf ein Schiff, das in einer weit entfernten Galaxie ist. Nun versuchen sie, die Geheimnisse des Schiffs und der Galaxie zu erkunden und einen Weg nach Hause zu finden.
Es ist nicht nur, weil es anders als seine Vorgänger SG-1 und Atlantis ist. Es ist, weil die Charaktere die meiste Zeit über keinen Sinn ergeben (wie zum Beispiel Aufstände anzetteln, ohne dass es was zu gewinnen gäbe) und auch, weil die meiste Zeit über nichts passiert. Und wenn etwas passiert, dann ist es nicht interessant. Ich habe die letzten Folgen nicht mal mehr geguckt und ich bezweifle, dass ich es je tun werde.

White Collar

Faktisch ein Spin-Off des Films Catch Me if You Can. Ein ehemaliger Betrüger arbeitet nun fürs FBI und löst Verbrechen.
Peter und Neal haben eine interessante Beziehung und ihre Fälle sind auch interessant. Und die Nebencharaktere wie Peters Frau und Mozzie haben auch ihren Charme. Wie die Typen von Leverage ist Neal ein Gauner mit Stil.