Category: Buch

There’s no kill like Avada Kedavra!

There’s no kill like Avada Kedavra!

Ich war kürzlich im Urlaub in London und eines Tages hat es mich direkt nach King’s Cross Station und Plattform 9¾ geführt:

Platform 9¾
(Er hatte eine niedliche kleine Harry Potter-Brille auf, aber da ich dieses Kind nicht kenne, werde ich seine Privatsphäre beachten)

Und direkt daneben war natürlich ein Harry Potter-Fan-Shop mit all dem teuren Zeug, dass man sich vorstellen kann (sie wollten 30£ für einen Gryffindor-Schal haben).

Aber was fanden meine Augen da noch? Neudrucke zum 20. Jubiläum von allen Büchern, sowie illustrierte Editionen der ersten zwei! Na das war etwas, zu dem ich nicht nein sagen konnte.

Als ich anfing, die Harry Potter-Bücher zu lesen, war Askaban bereits veröffentlicht. Ich las die ersten drei auf Deutsch und entschied dann, meinen lausigen Englischfähigkeiten mal eine Chance zu geben und versuchte, das erste Buch auf Englisch zu lesen. Ich hatte sogar dieses Harry Potter-Wörterbuch, um mir bei einigen Phrasen zu helfen:

Langenscheidts Großes Zauberwörterbuch Englisch- Deutsch. Für Harry Potter- Fans.

Später habe ich erfahren, dass es so etwas wie eine “Erwachsenenausgabe” gibt (und ganz persönlich finde ich die originale britische Erwachsenenausgabe immer noch am schönsten).

Nun war der Jäger und Sammler in mir erwacht. Ich fing an, verschiedene Versionen des ersten Buches zu sammeln und mit dieser Jubiläumsneuveröffentlichung ist diese Sammlung noch mal deutlich gewachsen:

Harry Potter and the Philosopher's Stone
All die Editionen, die ich vom ersten Buch habe

Harry Potter and the Philosopher's Stone
Die britische Originalausgabe für Kinder und Erwachsene als Hardcover und Taschenbuch

Harry Potter and the Sorcerer's Stone
US-Edition

Harry Potter und der Stein der Weisen
Deutsche Edition für Kinder und Erwachsene

Harry Potter and the Philosopher's Stone
Illustrierte Edition zum 20. Jubiläum

Harry Potter and the Philosopher's Stone
Edition für Kinder und Erwachsenezum 20. Jubiläum

Harry Potter and the Philosopher's Stone
Editionen zum 20. Jubiläum für Haus Gryffindor und Ravenclaw

Harry Potter and the Philosopher's Stone
Editionen zum 20. Jubiläum für Haus Hufflepuff und Slyterin

Harry Potter and the Philosopher's Stone

Was ist mit den Editionen in Latein und Altgriechisch, fragt ihr euch? Naja, drüber nachgedacht hatte ich schon, aber da ich keines von beiden spreche, hatte ich zu lange gewartet und dann waren die Originaleditionen out-of-print und die Nachdrucke sind mir nicht so wichtig.

Amazons Sabotage!

Amazons Sabotage!

Ich hab Amazon mehrfach ausgiebig auf diesem Blog verteidigt, wie man am Hashtag Amazon auch sehr gut nachvollziehen kann.

Und ich stehe weiter zu dem, was ich da geschrieben habe.

Aber derzeit schießt sich Amazon selbst ins Knie, weil sie den sabotieren, an dem sie sich doch eigentlich primär ausgerichtet haben wollen: Dem Kunden.

Hintergrund ist der, dass Amazon sich gerade mit den Verlagen um höhere Provisionen streitet (siehe diese Artikel bei Spiegel Online, Zeit.de und FAZ.net).

Bleiben wir erst mal realistisch: Harte Preisverhandlungen gehören zum Geschäft, ob das nun ein mittelständiges Softwarehaus ist oder fragt einfach mal ALDIs Lieferanten. Das ist einfach so.

Aber hier beginnt die Sabotage: Amazon verzögert jetzt absichtlich die Auslieferung der Bücher dieser Verlage und impliziert, als sei das die Schuld der Verlage.

Read More Read More

Shogun / Novelizations

Shogun / Novelizations

Ich komm irgendwie immer weniger zum lesen (was hauptsächlich damit zusammenhängt, dass ich zuviel TV gucke). Aber jetzt habe ich mal wieder zwei Bücher geschafft:

Drauf gekommen bin ich (Überraschung!) über die gleichnamige TV-Serie mit Richard Chamberlain in der Hauptrolle.

Der Roman spielt am Anfang des 17. Jahrhunderts in Japan. Captain-Pilot John Blackthorne ist dort mit seinem Schiff Erasmus gelandet/gestrandet und muss sich jetzt in der japanischen Samurai-Gesellschaft zurecht finden. Und die wenigen Europäer machen ihm das Leben auch nicht wirklich einfacher, schließlich ist er ein evangelischer Engländer und sie sind katholische Spanier und Portugiesen…

Was mich am meisten erstaunt hat, war, wie nah die Serie dann doch am Buch geblieben ist, oftmals läuft so was ja deutlich auseinander. Das Buch war dennoch deutlich detaillierter und kann das vermitteln, was einem Film/einer Serie nur bedingt möglich ist: Einen direkten Blick in die Köpfe der Personen verschaffen und damit ihre Motivation und Antriebe besser zu verstehen.

Das Buch ist zwar mit 1226 Seiten nicht gerade als dünn zu bezeichnen, allerdings habe ich vorletzten Samstag allein 350 Seiten gelesen, woran man sehen kann, dass es durchaus flüssig zu lesen ist – auch wenn man manchmal eine Liste bräuchte um all die verschiedenen Charaktere einordnen zu können (“Wer war jetzt noch mal Kiributso-san?”).

Read More Read More

Der, die, was? – Ein Amerikaner im Sprachlabyrinth

Der, die, was? – Ein Amerikaner im Sprachlabyrinth

Der, die, was? – Ein Amerikaner im Sprachlabyrinth
(David Bergmann)

Inhalt: David Bergman, ist ein Amerikaner, geboren in Ohio, dessen Vorfahren fast alle aus Deutschland kamen und in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in die USA übergesiedelt sind. Anfang der Neunziger Jahre hat er sich dann entschlossen, Deutsch als Fremdsprache zu lernen und später hat er dann auch hier gelebt und gearbeitet. Dieses Buch beschreibt die Erfahrungen, die er dabei gemacht hat, seine Sicht auf die deutsche Sprache und auch unseren Hang, vieles zu verdenglishen und das obwohl wir doch so viele schöne eigene Wörter haben.

Meine Meinung: Ich hab die 217 Seiten gestern Abend am Stück durchgelesen und fand es sehr amüsant. Wie er am Goethe-Institut in Chicago seine ersten Schritte gemacht hat und wie er sich mit Juri aus Kaliningrad in Paris rumgetrieben hat und sie sich auf Deutsch unterhalten haben, weil Juri kein Englisch spricht. Und wie er belehrt wurde, dass er grad das Main Theme der Oper höre und nur trocken erwidert, dass man das in den USA aber Leitmotiv nennen würde…

Hab mir die Fortsetzung auch schon bestellt: Wie, wer, das? – Neue Abenteuer eines Amerikaners im Sprachlabyrinth

Star Trek: Countdown

Star Trek: Countdown

Inhalt: Sternzeit 64333,4 (2384). Föderationsbotschafter Spock lebt nun schon seit 40 Jahren auf Romulus, als er eine furchtbare Bedrohung für den Planeten und die gesamte Galaxie entdeckt: Ein Stern wird sich bald zu einer unkontrollierbaren Supernova entwickeln, die sich durch das Universum fressen wird. Doch der romulanische Senat kann nicht überzeugt werden, also macht sich Spock mit dem jungen Bergbaucaptain Nero auf nach Vulkan, um von dort die Technologie zu erhalten, welche die Katastrophe aufhalten kann. Doch Spock ist auf Vulkan nicht mehr willkommen, allerdings hat er Freunde in hohen Ämtern: Föderationsbotschafter Picard und Captain Data von der Enterprise. Wird sich die Katastrophe noch abwenden lassen?

Meine Meinung: Der Comic liest sich sehr flüssig und kann im Prinzip überzeugen. Die Charaktere wirken glaubwürdig und dass Datas Daten in B-4s Körper eingespielt wurden kann man akzeptieren. Auch Neros Hass auf alle, die seine Familie zum Tode verurteilt haben, erscheint plausibel, wird er doch von Anfang an als sehr emotional dargestellt und er hat ja mit dem romulanischen Prätor ebenfalls wenig Gnade.
Nur der Preis von 14,80€ ist etwas happig, wenn man bedenkt, dass man die knapp 100 Seiten in weniger als einer Stunde ausgelesen hat.

So nun kann es morgen aber in den Film gehen…

First Blood

First Blood

English Version

Inhalt: Rambo ist ein junger Mann, der ziellos übers Land zieht. Er ist ein “Drifter”. Rambo ist in Vietnam gewesen, hat sich freiwillig gemeldet, um zu einer besseren Einheit zu kommen, als wenn er eingezogen worden wäre. Für seine Dienste dort hat er die Congressional Medal of Honor erhalten.
Teasle ist ein älterer Mann, der ruhig in seinem kleinen Nest Madison, Kentucky wohnt. Er ist dort der Sheriff. Teasle ist in Korea gewesen. Für seine Dienste fort hat er die Distinguished Service Medal erhalten.
Das Problem ist: Als diese beiden aufeinander treffen, wird keiner von beiden zurückweichen und ein Krieg beginnt im Herzen der USA.

Meine Meinung: Die allgemeine Geschichte ist ja vom Film Rambo her bekannt und dennoch weist das Buch (auf welchem der Film basiert – nicht andersherum) einige wesentliche Unterschiede auf. So spielt zum Beispiel das Buch relativ zeitnah an Johns Rückkehr aus Nam und im Gegensatz zum Film ist Teasle nicht der Redneck, sondern beide geben sich da nicht viel. Das Buch ist auch immer abwechselnd aus beiden Perspektive geschrieben und man ist letztendlich nicht so eindeutig auf Rambos Seite, wie man es im Film ist. Das liegt auch daran, dass Rambo im Buch ein ziemliches Gemetzel anrichtet, von den Leuten, die zusammen mit Teasle John zur Schlucht folgen, wird keiner nach Hause zurückkehren.
Das Buch ist schön flüssig zu lesen und man ist sich auch immer klar, wo man gerade ist und was geschieht. Ich fand es gut.

Read More Read More

Comics / Graphic Novels

Comics / Graphic Novels

Ich lese die Buffy- und Angel-Comics, welche die achte / sechste Staffel repräsentieren, schon seit einer Weile. Und ich habe gute Kritiken über die Arbeiten von Frank Miller gelesen – er schrieb die Graphic Novels Sin City und 300, welche dann verfilmt wurden und Christian Bales Batman basiert auch auf seiner Interpretation des Helden.

Also hab ich mich entschieden, einen Stapel neuen Stoff zu ordern.

Das sind die Buffy- / Angel-Comics, die ich schon habe:

Buffy the Vampire Slayer: The Long Way Home

Buffy the Vampire Slayer: No Future For You

Buffy the Vampire Slayer: Wolves at the Gate

Angel: After the Fall

Angel: After the Fall: First Night

Read More Read More

"Battlestar Galactica"-Romane

"Battlestar Galactica"-Romane

English Version

Battlestar Galactica
von Jeffrey A. Carver

Inhalt: Adama steht kurz vor der Pensionierung. Die Galactica steht kurz vor der Außerdienststellung. Die Zylonen stehen kurz vor ihrer Rückkehr. Die zwölf Kolonien von Kobol stehen kurz vor ihrer Zerstörung. Die Menschheit steht kurz vor ihrer Ausrottung. Glücklicherweise treten nur zwei dieser “kurz vor”s ein. Unglücklicherweise bedeuten diese beiden, dass die Menschheit auf 50.000 Leute dezimiert wird – und das wars.

Meine Meinung: Es ist die Romanfassung der Mini-Serie und es folgt dem Drehbuch sehr stark, inklusive den Sprüngen zwischen den verschiedenen Handlungsorten (Galactica, Caprica, Colonial One, …). Ich habe schon bessere und schlechtere Romanfassungen von Filmen gelesen, eine bessere wäre z.B. Babylon 5: In the Beginning und schlechtere wären z.B. die Bücher zur Original-Star Wars-Trilogie.

Read More Read More