Category: DS9 Marathon

Deep Space Nine: Season 7

Deep Space Nine: Season 7

English Version | Season 6

Disc 1

Das Gesicht im Sand
(Image in the Sand)

Inhalt: Die Siskos sind zurück zur Erde gegangen und dort arbeitet Ben im Restaurant seines Vaters. Er hofft immer noch, eine Eingebung zu bekommen, wie man das Wurmloch wieder öffnet. Und endlich bekommt er eine Vision über eine menschliche Frau, die irgendwie in Verbindung zu seinem Vater steht. In der Zwischenzeit muss sich Kira (die inzwischen zum Colonel befördert wurde) mit den Romulanern herumschlagen, die ein Hospital auf einem von Bajors unbewohnten Monden eröffnen wollen. Und Worf sucht nach einem Weg, dass seine Frau die Tore von Sto’Vo’Kor (dem klingonischen Himmel) passieren kann.

Meine Meinung: Also Siskos Mutter war nicht Siskos Mutter? Das ist ja mal ein bisschen “last minute”, oder? Abgesehen davon war diese Folge aber nur das Vorspiel zur nächsten.

Schatten und Symbole
(Shadows and Symbols)

Inhalt: Gerade als er nach Tyree aufbrechen wollte, um Antworten auf seine Vision zu finden, findet sich Sisko Auge in Auge mit Dax wieder – Ezri Dax. Ezri hat nie geplant, vereinigt zu werden, aber der Dax-Symbiont lag im sterben und sie war seine einzige Hoffnung. Also schließt sie sich Bens, Jakes und Jopseph Siskos Reise nach Tyree an. Und Miles, Julian und Quark haben sich einer gefährlichen Mission angeschlossen, um Jadzia Andenken zu ehren. Worf und Martok planen, die Rotarran tief in feindliches Gebiet zu nehmen, woe sie eine Schiffswerft zerstören wollen.

Meine Meinung: So Dax ist zurück. Warum? Warum verspürten sie das Bedürfnis, einen neuen Charakter (und das ist sie im Prinzip) in der letzten Staffel einzuführen? Sie ist eine zusammenhangslos brabbelnde Nervensäge und es wird kaum besser werden. Und Sisko wurde von einer Frau gezeugt, die zu der Zeit von einem Propheten besessen war? Und er hat das Wurmloch wieder geöffnet. Halleluja! Gesegnet sei der Abgesandte!
Aber ich mochte es, wie Kira sich mit ihrem Schwadron von Impulsjägern der Gruppe von romulanischen Warbirds entgegenstellte, nachdem sie hintergangen wurde. Und ich mochte die Zerstörung der Werft – das sollte Jadzias Einzu in Sto’Vo’Kor sicherstellen.

Auch war es schön zu sehen, dass sie die Chance genutzt haben, Casey Biggs (Damar) ohne Maske zu zeigen:

Nachempfindung
(Afterimage)

Inhalt: Ezri, die eine Counsellor im Training ist, hat eine schwere Zeit. Sie muss all die Erinnerungen ihrer früheren Wirte (insbesondere Jadzias) verarbeiten. Aber sie muss auch mit all ihren – oder Jadzias – Freunden an Bord von DS9 eine neue Beziehung aufbauen, insbesondere mit Worf. Aber dann wird sie abgelenkt, als Garaks Klaustrophobieattacken schlimmer werden und er beinahe aus einer Luftschleuse springt, um “etwas frische Luft zu schnappen.

Meine Meinung: Ich mochte Garaks inneren Konflikt über den “Verrat” an seinem eigenen Volk. Gleichzeitig mochte ich den Ezri-Plot überhaupt nicht. Und Garaks Geschichte war eigentlich nur der Zulieferer für ihre Geschichte. Wenn das eine Ausnahme gewesen wäre, dann hätte ich damit leben können, aber wir werden noch eine Unzahl an Ezri-Folgen in dieser Staffel sehen. Sie wollten ihr ein richtiges Profil und einen Hintergrund geben, aber es fühlt sich erzwungen an. Ezri hier. Ezri da.

Wettkampf in der Holosuite
(Take Me Out to the Holosuite)

Inhalt: Die USS T’Kumbra (ein rein vulkanisches Schiff) kommt nach DS9 und sein Captain und Sisko haben eine Vergangenheit. Er fordert Sisko auf dessen eigenem Feld heraus – im Baseball. Sisko akzeptiert natürlich und baut sein eigenes Baseball-Team auf. Und zwei Wochen später jubelt eine Holo-Menge einem Spiel der “Logicians” gegen die “Niners” zu.

Meine Meinung: Baseball hat mich mit Ausnahme von Die Indianer von Cleveland nie interessiert, aber das war lustigf mitanzusehen. Das riesige Basecap, damit es auf einen Ferengi-Kopf passt oder Odo als Schiedsrichter oder O’Briens Kaugummi mit Scotch-Geschmack. Toll. 🙂 Aber ich hätte mir mehr von Worf erwartet. Er ist ein fähiger klingonischer Krieger und kann nicht einmal den Ball treffen? 😉

Read More Read More

Deep Space Nine: Season 6

Deep Space Nine: Season 6

English Version | Season 5 | Season 7


Disc 1

Zeit des Widerstands
(A Time to Stand)

Inhalt: Seit drei Monaten herrscht Krieg und die Föderation musste schwere Verluste hinnehmen. Aber das Minenfeld ist noch da und es ist anscheinend unzerstörbar. Starfleet entwickelt einen Plan, um die Ketracel-White-Vorräte des Dominions zu zerstören. Ohne die Droge können die Jem’Hadar nicht mehr kämpfen. Sisko nimmt ein gekapertes Jem’Hadar-Schiff und fliegt damit hinter die Frontlinien, um genau dies zu erreichen.

Meine Meinung: Dies ist der Anfang eines sechsteiligen Arcs, zum ersten Mal in der Geschichte von Star Trek wurde versucht, etwas längeres als einen Doppelteil zu machen. Obwohl Siskos Mission interessant war, so war sie trotzdem auch “nur eine weitere Mission”. Ich fand es interessanter, die anderen Charaktere zu beobachten, die, die auf der Station zurückgeblieben sind. Und ich mochte es, wie Jake versucht hat, ein Reporter zu sein und wie er und Weyoun die “Pressefreiheit” in Zeiten wie diesen diskutiert haben.

Entscheidungen
(Rocks and Shoals)

Inhalt: Siskos schwer beschädigtes Schiff stürzt auf einem Planeten in einem unkartographierten Nebel ab. Die meisten der Crew überleben, aber nun sind sie gestrandet und haben keine Kommunikationsmöglichkeit. Und sie haben noch ein Problem: Sie sind nicht die ersten, die hier abgestürzt sind. Eine Gruppe von Jem’Hadar und ihr Vorta-Anführer sind ebenfalls dort und ihr Vorrat an White ist gefährlich niedrig, was sie umso gefährlicher macht. Auf DS9 Terok Nor geht das Leben weiter. Kira arbeitet innerhalb der militärischen Hierarchie des Dominions (Dukat ist wieder der kommandierende Offizier auf der Station) und Odo ist ein Mitglied des Führungsrats. Aber das alles ändert sich, als einige Bajoraner anfangen, gegen die Besatzung (und so empfinden sie es) zu demonstrieren.

Meine Meinung: Es scheint so, als könne man nicht bestimmte Eigenschaften zusammen in dieselbe DNA hinein kodieren. Die Vorta sind schlau und verschlagen und gute Unterhändler, aber gleichzeitig sind sie bei weitem nicht so loyal zum Dominion wie die Jem’Hadar. Ich mochte es, wie Sisko versucht hat, das Blutvergießen zu verhindern und obwohl sie der Feind sind, so war es ein wenig traurig, dass die Jem’Hadar abgeschlachtet werden mussten. Aber wenigstens bekommt Keevan (der Vorta) seine gerechte Strafe in einer späteren Folge.

Söhne und Töchter
(Sons and Daughters)

Inhalt: Alexander Rozhenko – Worfs Sohn – heuert als Crewmitglied auf der IKS Rotarran an und dabei begegnet er Worf, da dieser der erste Offizier auf dem Schiff ist. Aber Alexander und Worf haben sich nie nahe gestanden und bisher hat sich Alexander seinem Erbe als klingonischer Krieger verweigert. Warum ist er nun hier? In der Zwischenzeit hat Dukat seine Tochter Ziyal von Bajor wieder auf die Station gebracht.

Meine Meinung: Es war schön, Alexander mal wieder zu sehen, nachdem er vier Jahre lang weg war. Und ich mochte es, dass sie ihn nicht plötzlich in einen perfekten Krieger verwandelt haben. Ebenfalls gefallen hat mir, wie Ziyal versucht hat, die Dreiecksbeziehung zwischen ihr, ihrem Vater und Kira wiederherzustellen. Aber diesmal musste das fehlschlagen und es war gut, dass Kira diese Farce nicht fortgesetzt hat.

Das war die zweite Folge, die aufgrund der BBFC geschnitten war. Circa 20 Sekunden fehlen am Ende, als die drei Klingonen ihr Handschneideritual vollführen.

Hinter der Linie
(Behind the Lines)

Inhalt: Quark erfährt, dass Dumar (Dukats Vize) einen Weg gefunden hat, das Minenfeld unschädlich zu machen und Rom (der es entworfen hat) bestätigt, dass es funktionieren könnte. Die Widerstandszelle (bestehend aus Kira, Odo, Rom, Leeta & Jake) plant, die Station zu sabotieren. Aber dann kommt die weibliche Gründerin auf die Station und das ändert alles. In der Zwischenzeit wurde Sisko zum Assistenten von Admiral Ross befördert und Dax übernimmt das Kommando über die Defiant. Und sie nimmt sie gleich mit auf eine sehr gefährliche Mission.

Meine Meinung: Diese Folge war eher durchschnittlich bis kurz vor dem Ende. Als ich sie zum ersten Mal gesehen habe, hatte ich damit gerechnet, dass vielleicht nicht alles nach Plan verläuft, dass sie aber letztendlich Erfolg haben würden. Es hat mich wirklich überrascht, dass Odo sie im Stich gelassen hat, nur um mit einem anderen Wechselbalg zu verbinden. Aber das macht die Situation auf der Station nur umso interessanter.

Read More Read More

Deep Space Nine: Season 5

Deep Space Nine: Season 5

Englisch | Season 4 | Season 6

Disc 1

Die Apokalypse droht
(Apocalypse Rising)

Inhalt: Starfleet hat einen Plan entwickelt, um Kanzler Gowron als Wechselbalg zu enttarnen. Dafür muss sich Sisko jedoch Dukats Bird of Prey borgen und tief ins klingonische Gebiet hineinfliegen. Dort geben sich O’Brien, Odo und er als Klingonen aus – oder zumindest versucht Worf ihnen beizubringen, wie sie das tun sollten. Und natürlich ist es nicht einfach, für einen beliebigen Klingonenkrieger so nah an seinen Herrscher heranzukommen.

Meine Meinung: Es war toll, Brooks, Auberjonois und Meaney in Klingonenmasken zu sehen (insbesondere Brooks). Und es war lustig mitanzusehen, wie sie versucht haben, sich als Klingonen zu verhalten. Aber ich muss zugeben, dass es eine gefährliche Wahl war, Odo mitzunehmen, wenn man seine derzeitige Gemütsverfassung betrachtet. Selbst wenn es in der Folge nicht zur Sprache kam, so war es doch offensichtlich, um Odo herauszufordern, um ihm zu zeigen, dass er seinen Job auch als “solid” machen kann, aber er hätte sie auch alle auffliegen lassen können. Aber am Ende hat’s funktioniert und ich mochte den Twist, dass es gar nicht Gowron war.

Das Schiff
(The Ship)

Inhalt: Sisko führt eine Expidition zu einem Planeten im GQ an, von dem sie herausfinden wollen, ob dieser für den Bergbau geeignet ist. Aber dann stürzt ein Jem’Hadar-Kriegsschiff auf dem Planeten ab – es gibt keine Überlebenden. Aber noch während sie das Wrack inspizieren, kommt noch ein Dominion-Schiff an und in dem darauffolgenden Kampf verschanzen sich Siskos Leute in dem Wrack. Überraschenderweise bietet der Vorta jedoch freies Geleit an, wenn sie das Schiff verlassen. Aber nun ist Sisko neugierig geworden: Was ist so wichtig an einem abgestürzten Schiff? Und natürlich traut er ihr auch nicht, dass sie Wort hält.

Meine Meinung: OK, ich war müde, aber ich bin während der Folge eingeschlafen, was sagt euch das?

Gefährliche Liebschaften
(Looking for par’Mach in All the Wrong Places)

Inhalt: Grillka, Quarks klingonische Exfrau, kommt zur Station, weil der Krieg schwere Konsequenzen auf ihre finanzielle Situation hat. Und während Quark sehr froh ist, sie wiederzusehen, so ist er aber nicht der einzige, der sie faszinierend findet. Worf versucht, sie zu beeindrucken, scheitert aber wegen seines Status’ als Entehrter innerhalb des Reiches. Aber dann stimmt er zu, Quark, ihr den Hof zu machen.

Meine Meinung: Der Anfang einer wunderschönen Romanze. Nein, nicht Quark und Grillka, sondern Dax und Worf. “par’Mach” ist klingonisch für “Liebe”, nur ein wenig rauher als sein menschliches gegenstück. Es war schön mitanzusehen, wie Quark Grillka umworben hat und wie er gegen seinen Herausforderer gelämpft hat, während Dax und Worf ihm heimlich geholfen haben, das auch zu überleben. Und die beste Szene war, wo die beiden Pärchen am Ende in die Krankenstation kamen. 😀

Die Schlacht um Ajilon Prime
(Nor the Battle to the Strong)

Inhalt: Bashir und Jake (der einen Artikel über Bashir schreibt) kehren von einer Mediziner-Konferenz zurück, als sie einen Notruf empfangen. Sie ändern ihren Kurs und landen auf einem Planeten, wo die Föderationstruppen versuchen, die angreifenden Klingonen in Schach zu halten. Und während Dr. Bashir in der Klinik arbeitet, versucht Jake zu helfen und nicht im Weg herumzustehen. Aber er lernt auch die Schrecken des Krieges kennen.

Meine Meinung: Ich fand, dass dies eine richtig gute Folge war. Wieder einmal hat DS9 die Menschen sehr viel menschlicher dargestellt und nicht so perfekt, wie sie in TNG gezeigt wurden. Mir hat auch die Idee gefallen, Jakes Notizen als “”voiceover” zu hören, zu hören, was er genau in diesem Moment gefühlt hat, als er all diese unterschiedlichen Leute getroffen hat. Und dass er sich selbst nicht als Held gefühlt hat, nur weil er mehr oder minder zufällig die Leute gerettet hat, auch wenn jeder andere ihn dafür hält – das was großartig.

Read More Read More

Deep Space Nine: Season 4

Deep Space Nine: Season 4

English Version | Season 3 | Season 5

Disc 1

Der Weg des Kriegers
(The Way of the Warrior)

Inhalt: Eine relativ große Flotte von klingonischen Schiffen unter dem Befehl von General Martok erreicht die Station und ihre wahren Absichten bleiben verborgen. Aber dann fangen sie an, Schiffe nach Wechselbälgern zu durchsuchen, die den bajoranischen Sektor verlassen wollen. Sisko braucht einen Klingonen, um etwas Licht in die Sache zu bringen: Lt. Cmdr. Worf, Sohn von Mogh. Aber als die Flotte aufbricht, um Cardassia anzugreifen (welches von Gründern infiltriert ist – zumindest glauben das die Klingonen), muss sich Worf entscheiden: Bei Starfleet zu bleiben, oder zu seinem Volk zurückzukehren.

Meine Meinung: Hawk ist zurück! 😉 Das war ein toller Auftakt zur Staffel. Worf und Martok sind eine gute Bereicherung der Serie und ich mochte, wie fließend die Definition von guten und bösen Jungs ist. Abgesehen von Babylon 5 bleiben die Charaktere in Serien aus dieser Zeit entweder gut oder böse. Es gibt selten eine Grauzone. OK, die Klingonen waren schon mal die Bösen, aber seit dem Beginn von TNG gehörten sie quasi zu den Guten und das hat sich auch nicht geändert – bis jetzt. Es war auch oft so, dass eine ganze Rasse in einer bestimmten Art und Weise dargestellt wurde und es gab nur wenige Ausnahmen zu dieser Regel. Nur Menschen wurden in allen Schattierungen von Grau dargestellt. Das liegt aber auch daran, dass man in TNG eine Rasse selten zweimal gesehen hat (mit Ausnahme der Klingonen). DS9 mit seinem “Anlaufhafen”-Konzept hat damit gebrochen und alle Arten von Bajoranern, Klingonen und Cardassianern gezeigt und wird es auch weiterhin tun.

Der Besuch
(The Visitor)

Inhalt: An Bord der Defiant passiert ein Unfall und Sisko wird aufgelöst. Sein Sohn ist geschockt. Ein paar Monate später erscheint Ben Sisko in Jakes Quartier und verschwindet wieder. Dann, ein Jahr später passiert es wieder. Ben ist in einer Art Subraumblase gefangen und Jake (der in den Unfall involviert war) ist sein Anker zu dieser Welt. Während sein Leben weiter geht, nutzt er seine Zeit um weiter zu schreiben oder Subraummechanik zu studieren und nach 50 Jahren hat Jake herausgefunden, wie er seinen Vater retten kann.

Meine Meinung: Im Allgemeinen mochte ich die Folge und auch (wieder) die Beziehung zwischen Jake und seinem Vater. Die Geschichte ist sehr emotional und gut erzählt. Was mich jedoch richtig stört, ist die Tatsache, dass der Dominion-Krieg in dieser Zeitlinie nie geschehen ist. Zum einen widerspricht dass den Dingen, die wir bisher über die Dominion-Infiltration in den AQ (z.B. in Der Widersacher) gelernt haben und zum anderen würde das bedeuten, dass Siskos Überleben zum größten Krieg in der der Geschichte des AQ mit seinen Millionen von Toten führen würde.

Der Hippokratische Eid
(Hippocratic Oath)

Inhalt: O’Brien und Bashir entdecken ein abgestürztes Schiff entlang einer Handelsroute im GQ. Aber als sie sich dem Planeten nähern, werden sie abgeschossen und sehen sich plötzlich einer Gruppe Jem’Hadar gegenüber. Aber dies sind keine gewöhnlichen Jem’Hadar, diese wollen frei sein und dafür müssen sie sich von der Ketracel-White-Droge befreien. Aufgrund seiner Erfahrung mit dem Jem’Hadar-Säugling im letzten Jahr glaubt Bashir nicht, dass dies überhaupt möglich ist.

Meine Meinung: Zum ersten Mal seit dem Beginn ihrer Freundschaft hat sich ein Riss zwischen Miles und Julian gebildet. Obwohl es traurig war, dies mit anzusehen, so war doch das Verhalten der beiden sehr passend für sie. Miles hat in den cardassianischen Grenzkriegen gekämpft und hat gesehen, wozu ein erbarmungsloser Feind fähig ist und Julian ist immer noch ein sehr enthusiastischer Arzt, der das Leben über alles stellt. Aber ich bin froh, dass ihre Freundschaft solche Dinge überleben wird.
Und jetzt haben wir Jem’Hadar gesehen, die außerhalb ihrer genetisch programmierten Bahnen denken und handeln können. Wieder eine Rasse mehr, die mehr als eindimensional dargestellt wurde und es wird wieder passieren.

Read More Read More

Deep Space Nine: Season 3

Deep Space Nine: Season 3

English Version | Season 2 | Season 4

Disc 1

Die Suche, Teil I
(The Search, Part I)

Inhalt: Während seines Aufenthalts auf den Utopia Plantitia Schiffswerften (vor seiner Versetzung nach DS9) hat Sisko geholfen, ein Schiff zu entwickeln und zu bauen, dessen einziger Zweck es war, die Borg zu bekämpfen: Die Defiant. Es ist zwar völlig “übermotorisiert” und überbewaffnet für ein Schiff dieser Größe, aber DS9 braucht es nun. Und die Liste der Extraausstattungen ist noch länger geworden. In der Hoffnung, die Gründer des Dominion zu finden, ohne in einen Kampf verwickelt zu werden, hat die Defiant eine Tarnvorrichtung spendiert bekommen – mit freundlicher Genehmigung des romulanischen Imperiums. Sisko hofft, die Gründer zu kontaktieren und ihnen zu zeigen, dass die Föderation nicht ihr Feind ist.

Meine Meinung: Von einem diplomatischen und strategischen Standpunkt aus gesehen war das eine blöde Idee. Wenn ihr mit den Anführern einer feindlichen Macht verhandeln wolltet, würdet ihr euer größtes Gunship nehmen und versuchen in das feindliche Gebiet hineinzuschleichen? Das wäre, als wenn man eine B-2 Spirit auf dem Roten Platz landen würde, um dann zu versuchen, mit Chruschtschow zu reden. Aber mir hat die Idee der Defiant von Anfang an gefallen. Das Star Trek-Universum war nie sehr friedlich und die Föderation ist größtenteils von feindlichen Mächten umgeben. Man muss sich schon fragen, wie viele Starfleet-Schiffe im cardassianischen Grenzkrieg zerstört wurden, weil sie nicht wirklich dafür ausgerüstet waren, in einem Krieg zu kämpfen.

Die Suche, Teil II
(The Search, Part II)

Inhalt: Bedauerlicherweise hat die Tarnvorrichtung letzten Endes doch nicht geholfen und die Crew kehrt nach DS9 zurück. Aber die Vorta sind bereits da und verhandeln mit Starfleet. Doch Sisko und die anderen werden immer unruhiger, denn die Verhandlungen entwickeln sich in eine sehr unangenehme Richtung. In der Zwischenzeit sind Kira und Odo immer noch im GQ, denn Odo hat endlich sein Volk gefunden.

Meine Meinung: Ich kann mich daran erinnern, dass – als ich die Folge zum ersten Mal sah – ich es nicht kommen sah, dass die Wechselbälger die Gründer waren. Aber diese Folge stellte auch klar, dass das Dominion sich nicht damit zufrieden gibt, allein gelassen zu werden. Jetzt, wo sie vom Wurmloch wissen, wollen sie ihre Vorstellungen von “Ordnung” auch im AQ durchsetzen und es gibt nicht viel, was Sisko oder Starfleet dagegen tun könnten, außer tatsächlich das Wurmloch zu kollabieren. Oder wie Aragorn zu Théoden sagte: “Offener Krieg steht Euch bevor, ob Ihr ihn riskieren wollt oder nicht.” 🙁

Das Haus des Quark
(The House of Quark)

Inhalt: Ein betrunkener Klingone greift Quark in seiner Bar an, bringt sich dabei jedoch selbst um. Aber natürlich erzählt Quark eine Geschichte, wie er den Klingonen in einem heroischen Kampf besiegt hat. Und ironischerweise ist das einigen Klingonen sogar ganz recht, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Und plötzlich ist Quark der Vorstand eines klingonischen Hauses.

Meine Meinung: Ich liebe diese Folge. Quark und Grillka spielen perfekt zusammen und das Aufeinanderprallen der Ferengi- und klingonischen Kultur ist auch lustig zu beobachten. Allerdings scheint Scheidung sehr schmerzhaft zu sein. 😉 Auch war es schön, Kanzler Gowron wiederzusehen, aber ich muss zugeben, je mehr Klingonen-Folgen ich gucke, desto weniger kann ich es erwarten, dass Martok auftaucht.

Das Equilibrium
(Equilibrium)

Inhalt: Dax fängt an, sich irrational und aggressiv zu verhalten. Zusätzlich hat sie auch noch Halluzinationen. Bashir befürchtet, dass die Symbiose auseinander bricht und dass sie Jadzia verlieren könnten. Sisko und Bashir kehren mit ihr nach Trill zurück, aber das Mysterium wird eher größer anstatt gelöst zu werden. Irgendetwas stimmt nicht mit einem von Dax’ früheren Wirten.

Meine Meinung: Die Folge war durchschnittlich, die “Enthüllung” war nicht so interessant und die Folge hatte auch insgesamt nicht so viel Handlung.

Read More Read More

Deep Space Nine: Season 2

Deep Space Nine: Season 2

English Version | Season 1 | Season 3

Disc 1

Die Heimkehr
(The Homecoming)

Inhalt: Eine neue Bewegung erstarkt gerade auf Bajor. Sie nennt sich selbst “Der Kreis” und sie wollen “Bajor für die Bajoraner”, d.h. alle Außenweltler sollen das bajoranische System verlassen. Parallel dazu erfährt Kira, dass Li Nalas – ein Held des Widerstandes – immer noch am Leben und Gefangener auf einem cardassianischen Planeten ist. Sie und O’Brien tarnen sich als Händler und versuchen, ihn zu befreien.Meine Meinung: In meiner Erinnerung war diese dreiteilige Staffeleröffnung ein wenig langweilig, aber diesmal hat es mir wirklich gefallen. Es ist “lustig” zu sehen, wie etwas, dass quasi nur zufällig passiert ist, sich in eine Legende verwandeln kann und wie der Protagonist zum Helden wird. Obwohl sie sich überhaupt nicht ähneln, erinnert mich die Geschichte, wie Li Nalas zum Helden wurde an die Firefly-Folge Jaynestown.

Der Kreis
(The Circle)

Inhalt: Li Nalas wurde zum neuen Verbindungsoffizier auf DS9 ernannt und Kira wurde nach Bajor zurückgerufen. Doch dort sind Kämpfe ausgebrochen. Der Kreis hat eine Menge Waffen erworben und geht nun offen gegen die provisorische Regierung vor. Was sie nicht wissen: Die Waffen wurden von den Cardassianern geliefert (wenn auch nicht direkt), denn diese hoffen, dass der Kreis die Föderation vertreibt und damit das System für eine erneute cardassianische Invasion öffnet.

Meine Meinung: Das war eine interessante Wendung der Ereignisse mit Frank Langella (Skeletor in Masters of the Universe) mal wieder in der Rolle des Bösewichts. Aber ich mag ihn in diesen Rollen. 🙂 Interessanterweise – insbesondere im Vergleich zu späteren Staffeln und Serien – braucht man nur das ferne Grollen des Krieges zu hören, um daran zu glauben, dass da einer ist – ohne es sehen zu müssen. Ich verurteile keine Special-Effects-Szenen, ich mag sie wirklich, aber ein Film oder eine Serie, die zu stark darauf angewiesen ist, drückt die eigentliche Geschichte in den Hintergrund oder vergisst sie ganz. Das ist der Grund, warum Star Wars Episode I – III für mich nicht funktioniert haben.

Die Belagerung
(The Siege)

Inhalt: Alle nicht-bajoranischen Zivilisten wurden mit Hilfe der Runabouts Ganges, Orinoco und Rio Grande evakuiert. Aber Sisko und seine Starfleet-Crew bleibt in der Hoffnung zurück, dass sie die Aufgabe der Station so lange hinaus zögern können, bis Kira die Beweise der Ministerkammer vorlegen kann.

Meine Meinung: Ein guter Abschluss, aber ich hasste es, mit anzusehen, wie sich Vedek Winn mal wieder herausgewunden hat. Wie ich schon sagte, ich mag gute böse Charaktere. Ich habe Gul Dukat und (später) Weyoun immer gemocht, aber Winn (Louise Fletcher; Schwester Ratched in Einer flog über das Kuckucksnest) habe ich nie gemacht. Aber wenigstens kehrt das Leben wieder zur Normalität zurück – vorläufig.

Der Symbiont
(Invasive Procedures)

Inhalt: Während eines Plasmasturms wird die Station nur mit einer Notmannschaft betrieben. Plötzlich hat jedoch ein Schiff in der Nähe einen Notfall und muss hereingezogen werden. Doch der Mayday war ein Trick und die Crew des Schiffes übernimmt DS9. Warum? Um den Dax-Symbionten zu bekommen und ihn in den Anführer der Gruppe zu implantieren. Dieser hat nämlich das Gefühl, dass er es verdient hätte, mit einem Trill-Symbionten vereinigt zu werden. Aber das würde Jadzia umbringen und das ist etwas, dass Sisko nicht zulassen würde.

Meine Meinung: Während des Vorspanns habe ich nicht auf die Namen geachtet, aber in dem Moment, wo ich Verad (Dax) sah, wusste ich sofort, dass ich ihn kannte. Aber es hat eine Weile gedauert. Ich nahm an – da er hier keine wirkliche Maske trug -, dass er sonst eine trägt. Aber dann kam ich drauf. Der Bart und die langen Haare fehlten: John Glover a.k.a. Lionel Luthor in Smallville.
Ich mochte die Folge, weil man hier sehen konnte, wie sich eine Person verändert, sobald sie sich mit einem Symbionten vereinigt. Dies ist einer der seltenen vorher/nachher Momente, da wir Jadzia gar nicht ohne Dax kennen.

Read More Read More

Deep Space Nine: Season 1

Deep Space Nine: Season 1

English Version | Vorwort | Season 2

Disc 1

Der Abgesandte
(Emissary)

Inhalt: Deep Space Nine ist eine ehemalige cardassianische Raumstation im Orbit des vormalig besetzten Bajors. Die Bajoraner haben 60 Jahre lang unter cardassianischer Herrschaft gelebt, aber jetzt sind sie frei. Die provisorische Regierung hat die Föderation um Unterstützung gebeten und Starfleet übernimmt die Verwaltung von DS9. Sein Commander ist Benjamin Sisko, der seine Frau vor drei Jahren im Kampf gegen die Borg verloren hat und seinen Sohn jetzt am “Ende der Welt” allein großzieht. Sein erster Offizier ist Major Kira, eine ehemalige bajoranische Freiheitskämpferin. Der Rest seiner Crew sind sowohl Starfleet-Offiziere aller Spezies und Bajoraner. Der Sicherheitschef ist Odo, ein Formwandler unbekannter Herkunft.
Die geistige Führerin der Bajoraner bittet Cmdr. Sisko, die “Tränen der Propheten” zu untersuchen, mystische Objekte, die während der letzten zehntausend Jahre nach Bajor gekommen sind. Mit ihrer Hilfe entdeckt Cmdr. Sisko das einzige bekannte stabile Wurmloch in unserer Galaxis und es führt in den Gamma-Quadranten, an einen Punkt der 70.000 Lichtjahre von DS9 entfernt liegt, auf der anderen Seite der Galaxis. Und plötzlich wird Bajor bekannt und die Cardassianer würden jede Ausrede nutzen, um es zurückzuerobern.

Meine Meinung: Es ist von Anfang an klar, dass DS9 anders als sein Vorgänger Star Trek: The Next Generation (TNG) werden wird. TNG spielte auf einem nur-Föderations-Personal-Starfleet-Raumschiff, während auf DS9 ungezählte Kulturen aufeinander prallen: Starfleet-Personal, Bajoraner und die Zivilisten auf der Station – zum Beispiel der ferengische Barbesitzer. Und die meisten Charaktere haben eine Hintergrundgeschichte und ihre Leben sind nicht geradeaus verlaufen. Ich mag das wirklich. Leider kann ich mich nicht mehr daran erinnern, was ich darüber gedacht habe, als ich es Mitte der 90er zum ersten Mal gesehen habe, aber jetzt ist DS9 meine Lieblings-Star-Trek-Serie und eine meiner Lieblings-Sci-Fi-Serien.
Ich mochte auch die Idee der “Übergabe des Staffelstabs”, mit dem Auftritt der Enterprise im Pilotfilm, etwas dass sie wieder tun werden, wenn die Voyager in ihrem Pilotfilm von DS9 aus aufbricht. Aber das Treffen zwischen Captain Picard und Cmdr. Sisko zeigt auch noch einmal, dass diese Serien unterschiedlich sein werden.

Die Khon Ma
(Past Prologue)

Inhalt: Ein bajoranisches Scoutschiff wird von einem cardassianischen Kriegsschiff angegriffen, doch der Pilot kann noch herausgebeamt werden, kurz bevor das Schiff explodiert. Er bittet um Asyl auf DS9, denn er war ein Mitglied der Kohn-Ma, einer “Terrorzelle” während der Besatzung. Kira kennt ihn aus diesen Tagen und sie bittet Sisko, ihm Asyl zu gewähren. Aber nicht alle Cardassianer haben die Station verlassen. Der lokale Schneider Garak – von dem vermutet wird, dass er ein Spion ist – kontaktiert Dr. Bashir auf sehr unorthodoxe Weise und informiert ihn über ein Treffen zwischen zwei klingonischen Abtrünnigen und dem ehemaligen Terroristen.

Meine Meinung: Die ersten Folgen der Staffel werden benutzt werden, um die Charaktere dem Zuschauer näher zu bringen. Während der Pilotfilm sich hauptsächlich um Sisko und den Verlust seiner Frau bei Wolf 359 drehte, widmet sich diese Folge Kira und ihrer Vergangenheit im Widerstand. Die Folge war OK, aber die Einführung von Garak hat mir richtig gut gefallen, zumal dieser ja ein interessanter Gastcharakter im Laufe der Jahre werden wird.

Unter Verdacht
(A Man Alone)

Inhalt: Odo versucht, einen Bajoraner aus Quarks Casino/Bar zu werfen und er will ihn runter von der Station haben. Wenige Stunden später ist dieser Mann tot und es gibt keine Spuren, die erklären könnten, wie sich der Mörder vom Tatort entfernen konnte.
Als Sicherheitschef untersucht Odo den Fall, wird jedoch bald selbst zum Tatverdächtigen und steht dadurch in einem Interessenkonflikt. Während dessen hat Chief O’Briens Frau Keiko – die Botanikerin an Bord der Enterprise war – nichts zu tun und wird frustriert. Aber als sich Siskos Sohn Jake mit Quarks Neffen Nog anfreundend und anschließend in Schwierigkeiten gerät, beschließt sie, dass die Station eine Schule benötigt.

Meine Meinung: Diese Folge führt Odo ein, der schon Sicherheitschef während der letzten Jahre der Besetzung war. Ich mag es, dass er ein Mann ist, der zu seinen Prinzipien steht, der seinen eigenen Kodex hat und der das Recht über alles andere stellt. Da war es nur konsequent, dass er es war, der darauf hingewiesen hat, dass nur ein Formwechsler den Tatort ohne Spuren zu hinterlassen hätte verlassen können. Das Plothole der Geschichte war jedoch, dass der Doktor nicht herausfinden konnte, was diese DNA-Spuren waren, bis sie zu einem vollständigen Körper herangewachsen waren. Er war immerhin der zweitbeste seines Jahrgangs an der medizinischen Fakultät…

Read More Read More

"Star Trek: Deep Space Nine" Marathon

"Star Trek: Deep Space Nine" Marathon

English Version | Season 1

Vorwort

Da dies die dritte Serie innerhalb des Star Trek-Universums ist, würde ich gerne ein paar grundlegende Dinge erklären.

Geographie: In Star Trek ist die Milchstraße in vier logische Quadranten eingeteilt, Alpha bis Delta. Das Sol-System (wir) liegt genau auf der Grenze zwischen dem Alpha- und Beta-Quadrant. Die Föderation besteht aus 150 Welten, wovon die meisten im Alpha-Quadrant liegen. Große Teile des Beta-Quadranten gehören dem klingonischen und dem romulanischen Reich an. Die Klingonen sind unsere Verbündeten, während wir einen brüchigen Frieden mit den Romulanern haben.
Eine weitere Großmacht ist die Cardassianische Union, mit denen wir kürzlich (während der 2360er Jahre) im Krieg waren. Aber nun haben wir auch mit ihnen einen brüchigen Friedensvertrag geschlossen. Der Gamma- und Delta-Quadrant sind uns relativ unbekannt, da sie sehr weit weg liegen.
Was uns zum Thema Reisen bringt. Der Warpantrieb erlaubt es uns, schneller als das Licht zu reisen; aktuelle Warpantriebe erlauben eine konstante Reisegeschwindigkeit von Warp 8, was ungefähr 1024facher Lichtgeschwindigkeit (c) entspricht. Die Warpskala ist exponentiell, wobei Warp 2 10 * c entspricht, Warp 9 1516 * c und Warp 10 unerreichbare unendliche Geschwindigkeit ist. Da unsere Galaxis einen Durchmesser von 100.000 Lichtjahren hat, ist sie trotz dieser Geschwindigkeiten immer noch riesig.

Rassen: Die Föderation besteht aus einer Reihe von verschiedenen Spezies, unter ihnen die Menschen, die Vulkanier, die Betazoiden (Telepathen). Die Klingonen sind eine Rase stolzer Krieger, während die Romulaner Nachkommen von Vulkaniern sind, die vor vielen Jahren Vulkan verlassen haben, weil sie mit dem “Establishment” im Unfrieden lagen. Die Cardassianer sind Eroberer, welche versuchen, ihr eigenes Einflussgebiet zu vergrößern.
Wir wissen, dass die Borg im Delta-Quadrant leben. Sie sind eine biomechanische Rasse, die andere Lebensformen und ihre Technologie in ihr Kollektiv assimiliert. Im Jahr 2366 hat ein Borg-Kubus eine Flotte von 39 Starfleet-Schiffen angegriffen und vollkommen zerstört.

Und jetzt kann es losgehen …

Season 1