Category: Filmeschauen 2009

Filmeschauen 2009 – Dezember

Filmeschauen 2009 – Dezember

English Version | November | Januar 2010

15. Dezember

Star Trek VI: Das unentdeckte Land

William Shatner … Captain James T. Kirk
Leonard Nimoy … Captain Spock
DeForest Kelley … Dr. Leonard “Bones” McCoy
James Doohan … Captain Montgomery “Scotty” Scott
Walter Koenig … Commander Pavel Chekov
Nichelle Nichols … Cmdr. Uhura
George Takei … Captain Hikaru Sulu
Kim Cattrall … Lieutenant Valeris
Mark Lenard … Ambassador Sarek
Grace Lee Whitney … Commander Janice Rand
Brock Peters … Admiral Cartwright
Leon Russom … Starfleet Commander in Chief
Kurtwood Smith … Federation President
Christopher Plummer … General Chang
Rosanna DeSoto … Azetbur
David Warner … Chancellor Gorkon
John Schuck … Klingon ambassador
Michael Dorn … Colonel Worf

Inhalt: Drei Monate noch bis zur Pensionierung von Captain Kirk und dem Großteil seiner Führungscrew. Sulu hat inzwischen sein eigenes Schiff, die Excelsior. Dann aber explodiert der klingonische Mond Praxis und verseucht die Atmosphäre der klingonischen Heimatwelt Qo’noS. Die Klingonen haben keine andere Wahl, als in Friedensverhandlungen mit der Föderation zu treten. Allerdings sind bestimmte Kräfte am Werk, die genau das verhindern wollen.

Meine Meinung: “Es wird keinen Frieden geben, solange Kirk lebt.” (Star Trek IV). Diesmal konnte man befürchten, dass sie es ernst meinen. VI ist mein Lieblingsfilm aus der alten Star Trek-Reihe, es gibt eine große Finalschlacht, aber das ist nicht das Ende, sondern eher ein neuer Anfang.
Nicholas Meyer nimmt zum zweiten Mal seit II auf dem Regiestuhl Platz und er hat seine Sache erneut ausgezeichnet gemacht. Neben der Regie hat er auch am Screenplay für II, IV und VI mitgearbeitet, also drei der fünf besten Star Trek-Filme.

Januar 2010

Filmeschauen 2009 – November

Filmeschauen 2009 – November

English Version | Oktober | Dezember

3. November

John Rambo

Sylvester Stallone … John Rambo
Julie Benz … Sarah
Matthew Marsden … School Boy
Graham McTavish … Lewis
Jake La Botz … Reese
Tim Kang … En-Joo
Paul Schulze … Michael Burnett

Inhalt: In Birma verursacht der Bürgerkrieg jeden Tag unzählige Tote. Aber John Rambo interessieren Kriege nicht mehr. Er lebt ein ruhiges Leben in Thailand und schert sich nicht um die Welt. Aber eines Tages wollen christliche Missionare sein Boot mieten, um ins Kriegsgebiet zu kommen. Und als sie nicht zurückkehren, macht er das, wofür er geboren wurde.

Meine Meinung: Ein sehr blutiger Film. Stellt sicher, dass ihr einen Eimer unter dem Fernseher habt, der all das Blut auffängt, was aus ihm heraustrieft. Aber es ist auch ein sehr ehrlicher Film; er verschweigt oder glorifiziert die Wahrheit der Schlacht nicht. Nach dem ersten ist das hier der beste Rambo-Film und er schließt die Geschichte ab. Ich denke nicht, dass Stallone einen weiteren machen sollte. Wie schon mit Rocky hat er die Geschichte zufriedenstellen zu Ende erzählt und dabei sollte er es belassen.

BTW: Schaut euch mal diese Body-Count-Tabelle an. 😉

Read More Read More

Filmeschauen 2009 – Oktober

Filmeschauen 2009 – Oktober

Englisch Version | September | November

4. Oktober

Der Herr der Ringe: Die Gefährten

Sean Astin … Samwise ‘Sam’ Gamgee
Sean Bean … Boromir
Cate Blanchett … Galadriel
Orlando Bloom … Legolas Greenleaf
Billy Boyd … Peregrin ‘Pippin’ Took
Ian Holm … Bilbo Baggins
Christopher Lee … Saruman
Andy Serkis … Gollum / Voice of The Witchking
Ian McKellen … Gandalf the Grey
Dominic Monaghan … Meriadoc ‘Merry’ Brandybuck
Viggo Mortensen … Aragorn
Craig Parker … Haldir
John Rhys-Davies … Gimli
Liv Tyler … Arwen
Hugo Weaving … Elrond
Elijah Wood … Frodo Baggins

Inhalt: Vor 3000 Jahren hat eine Armee von Menschen und Elben den dunklen Lord Sauron besiegt. Aber seine Macht war in den Einen Ring eingebettet und dieser wurde nicht zerstört. Der Ring hat seinen Weg in die Hände von Frodo Beutlin gefunden, einem Hobbit. Und nun ist es seine Aufgabe, diesen zu zerstören. Aber der Ring kann nur dort zerstört werden, wo er geschmiedet wurde: Im Schicksalsberg, im Herzen von Mordor und dort steigen Sauron und seine Armeen wieder auf. Seine Reise beginnt im Auenland und führt von dort über Bree, Bruchtal (der Heimstatt von Elrond), Moria (einer Mine der Zwerge tief in den Bergen) und Lothlórien. Aber Frodo ist nicht allein auf dieser Reise; er wird von Freunen und Alliierten aller Rassen begleitet, welche gegen die dunklen Mächte stehen: Hobbits, Elben, Zwerge, Zauberer und Menschen.

Meine Meinung: Ich liebe diese Trilogie, vielleicht sogar ein wenig mehr als Star Wars, aber da bin ich noch unentschieden. Ich habe die Bücher sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch gelesen, aber ich muss sagen, dass ich die Filme lieber mag. Die meisten der Darsteller sind großartig, insbesondere, wenn sie ihre Reden halten. Der einzige etwas problematische Darsteller ist Elijah Wood, insbesondere wenn Frodo in späteren Filmen immer mehr unter den Einfluss des Rings gerät. Man bekommt das Gefühl, dass er nur eine Mimik übrig hätte.
Aber dennoch: Tolle Geschichte, ausgezeichnete Neuseeland Mittelerde-Naturaufnahmen und fantastische Spezialeffekte (auch wenn sie manchmal vergessen haben, einen CGI-Pfeil in Legolas’ Bogen zu legen 😉 ).
Mich stören auch die Abweichungen vom Buch nicht, z.B. kein Tom Bombadil. Es hat überhaupt keinen Einfluss auf die Geschichte; das Einzige, was mir wirklich aufgefallen ist, war, dass sie nicht auf die Herkunft von Merrys Schwert eingegangen sind, was aber eigentlich wichtig für die Schlacht auf dem Pelennor-Feldern ist. (In den Büchern finden sie die Waffen in alten Grabhügeln, sie wurden geschmiedet, um gegen den Hexenkönig von Angmar (Anführer der Nazgûl) eingesetzt zu werden, als dieser noch ein Mensch war. Das ist der Grund, warum Merry ihn in Die Rückkehr des Königs verletzen und Éowyn ihn dann töten konnte.)

Read More Read More

Filmeschauen 2009 – September

Filmeschauen 2009 – September

English Version | August | Oktober

1. September

Rezept zum Verlieben

Catherine Zeta-Jones … Kate
Aaron Eckhart … Nick
Abigail Breslin … Zoe
Patricia Clarkson … Paula
Jenny Wade … Leah
Bob Balaban … Therapist

Inhalt: Kates Leben ist die Küche. Sie ist der Chefkoch eines berühmten Restaurant und sie ist die Beste. Aber dann stirbt ihre Schwester in einem Autounfall und plötzlich muss sie sich um ihre Nichte kümmern. Und um die Sache noch zu verschlimmern, heuert ihre Chefin auch noch einen weiteren Koch an, Nick, dessen Spezialität italienisches Essen ist. And aus Kats Sicht sieht es so aus, als würde er ihre Küche übernehmen!

Meine Meinung: Der hat mir richtig gut gefallen, nach dem doch enttäuschenden Alex & Emma, insbesondere, weil er dieses melodramatische Element enthält, in der sie ihre Nichte adoptiert und die Schwierigkeiten, die beide damit haben, sich an die neue Situation anzupassen. Was mir auch gut gefallen hat, war, dass die praktisch zwangsläufige Krise in ihrer Beziehung diesmal nicht von ihm, sondern von ihr verursacht wurde. Und ich fand es cool, als sie einem Kunden ein rohes Steak auf den Tisch gehauen hat, weil die beiden vorherigen ihm nicht englisch genug waren. 😀

Read More Read More

Filmeschauen 2009 – August

Filmeschauen 2009 – August

English Version | Juli | September

12. August

Top Gun

Tom Cruise … Maverick
Kelly McGillis … Charlie
Val Kilmer … Ice
Anthony Edwards … Goose
Tom Skerritt … Viper
Michael Ironside … Jester
Tim Robbins … Merlin
Clarence Gilyard Jr. … Sundown
James Tolkan … Stinger
Meg Ryan … Carole
Adrian Pasdar … Chipper

Inhalt: Lt. “Maverick” Mitchell – ein leicht verrückter F-14-Pilot – und sein Waffensystemoffizier Lt. “Goose” Bradshaw wurden in die United States Navy Fighter Weapons School aufgenommen – besser bekannt als “Top Gun”. Dort werden ihnen die Besonderheiten des Luftnahkampfs beigebracht. Das heißt, falls sie nicht wegen Mavericks Verhalten vorher rausfliegen. Und die Konkurrenz ist hart, Top Gun akzeptiert nur die Piloten, die vorher schon die Besten sind.

Meine Meinung: Selbst nach all den Jahren besteht aus unglaublichen Flugszenen. Keine schlechte CGI, sondern echte Flugzeuge im echten Himmel. Und auch der Soundtrack ist großartig. Ironischerweise habe ich den Film noch gar nicht so oft gesehen, dennoch scheine ich aufgrund der vielen Parodien alle Szenen auswendig zu kennen.
Und während ich Adrian Pasdar (Nathan Petrelli in Heroes) sofort erkannt habe, dauerte es doch eine Weile, ehe ich Goose als Dr. Greene von ER identifiziert hatte.
Schade, dass es nicht mehr gute Flugkampffilme da draußen gibt.

Read More Read More

Filmeschauen 2009 – Juli

Filmeschauen 2009 – Juli

English Version | Juni | August

12. Juli

30 über Nacht

Jennifer Garner … Jenna Rink
Mark Ruffalo … Matt Flamhaff
Judy Greer … Lucy Wyman
Andy Serkis … Richard Kneeland
Kathy Baker … Bev Rink

Inhalt: Es ist 1987 und Jenna hat ihren 13. Geburtstag. Aber dieser endet in einem Desaster und sie wünscht sich nichts mehr, als 30 zu sein. Und dann wird ihr dieser Wunsch gewährt. Als sie aufwacht, ist es 2004 und sie ist Jennifer Garner und Redakteurin des Glamour-Magazins “Poise”. Aber sie ist immer noch 13 und findet sich in einer Welt wieder, in der alles anders ist und – am wichtigsten – in der sie anders ist.

Meine Meinung: Jennifer Garner ist eine tolle 13jährige. Es macht Spaß ihr dabei zuzugucken, wie sie auf Dinge reagiert, wie eben eine 13jährige reagieren würde. Ich fand es aber auch gut, dass es sich herausstellt, dass sie die Titelthemen an ihren Wettbewerber verkauft hat und nicht Tom-Tom/Lucy, denn das wäre zu offensichtlich gewesen. Wer mir nicht zu zugesagt hat, war Mark Ruffalo, ich hab nichts gegen den Darsteller, aber mich begeistert er in keinem seiner Filme.

Und nun:

‘Cause this is Thriller!

Read More Read More

Filmeschauen 2009 – Juni

Filmeschauen 2009 – Juni

English Version | Mai | Juli

3. Juni

Transformers

Shia LaBeouf … Sam Witwicky
Megan Fox … Mikaela Banes
Josh Duhamel … Captain Lennox
Tyrese Gibson … USAF Tech Sergeant Epps
Rachael Taylor … Maggie Madsen
Anthony Anderson … Glen Whitmann
Jon Voight … Defense Secretary John Keller
John Turturro … Agent Simmons

Inhalt: Der AllSpark ist ein mystischer Würfel, der Leben aus der Leblosigkeit erschaffen kann. Vor vielen Äonen ist er verlorengegangen, aber Megatron – Anführer der Decepticons – hat ihn auf einem Planeten namens Erde gefunden. Aber er stürzt hier ab und friert in einer Art von Stasis in der Arktis ein. Aber seine Ankunft blieb nicht unbemerkt und viele Jahre später kommen die Autobots unter der Führung von Optimus Prime auch auf der Erde an. Und nun beginnt die Jagd nach dem AllSpark. Die Frage ist, ob die Menschen dabei helfen, ihren eigenen Planeten zu retten oder ob sie lediglich ein kleines Ärgernis sind, welches zwischen den Decepticons und dem AllSpark steht.

Meine Meinung: Roboter, die sich in Autos, Trucks, Helikopter und Panzer verwandeln – muss ich noch mehr sagen? Es ist ein toller Fun-Film, dessen Sequel bald im Kino anläuft. Mir gefallen solch harmlose Filme, wo ich nicht denken will und nicht denken muss, von Zeit zu Zeit. Das einzige, was etwas gestört hat, war der Finalkampf, wo man oftmals nicht ausmachen konnte, wer gerade gegen wen kämpft.

Read More Read More

Filmeschauen 2009 – Mai

Filmeschauen 2009 – Mai

English Version | April | Juni

1. Mai

Star Trek II: Der Zorn des Khan

William Shatner … Admiral James T. Kirk
Leonard Nimoy … Captain Spock
DeForest Kelley … Dr. McCoy
James Doohan … Scotty
Walter Koenig … Pavel Chekov
George Takei … Hikaru Sulu
Nichelle Nichols … Cmdr. Uhura
Bibi Besch … Dr. Carol Marcus
Merritt Butrick … Dr. David Marcus
Kirstie Alley … Lt. Saavik
Ricardo Montalban … Khan
Judson Earney Scott … Joachim Weiss

Inhalt: Die Enterprise ist zum Schulschiff geworden und Captain Spock hat das Kommando. Als Admiral Kirk zur Inspektion an Bord ist, nimmt er das Schiff mit auf eine “Tour um den Block”. Doch dabei erhalten sie einen beunruhigenden Anruf von Dr. Marcus. Jemand versucht, sich des “Genesis”-Projekts zu bemächtigen, eines geheimen Projektes, welches es ermöglichen könnte, Leben auf leblosen Planeten zu erschaffen. Aber das Genesis-Device könnte auch als furchtbare Waffe missbraucht werden. Und Kirks Gegner ist niemand anderes als der genetisch aufgewertete Khan. Vor fünfzehn Jahren hat er versucht, Kirk umzubringen und sein Schiff zu übernehmen.

Meine Meinung: Immer noch ein toller Film. Mir hat es gut gefallen, wie sie die Tatsache genutzt haben, dass Raum dreidimensional ist, ein Fakt, den insbesondere Sci-Fi-Serien zu oft vergessen. Auch hat mir gefallen, wie Khan Zitate von Moby Dick genutzt hat, dann aber einige der Orte mit astronomischen Konstellationen ersetzt hat. Technisch gesehen konnte er dieses Wissen zwar nicht haben, immerhin war er in Stasis und wurde schon kurz nach seinem Auftauen nach Zeti Alpha 5 verbannt. Er konnte auch nicht Wissen, dass die Klingonen ein Sprichwort haben: “Rache ist ein Gericht, das am besten eiskalt serviert wird.” Aber ich bin bereit, darüber hinwegzusehen, denn Montalban war großartig, als er das gesagt hat. 😉
Aber ich liebe auch diese Nahkampfszenen, wenn sich die Schiffe beschießen, wie zur Zeit der alten Segelschiffe.

Read More Read More

Filmeschauen 2009 – April

Filmeschauen 2009 – April

English Version | März | Mai

10. April

Die rechte und die linke Hand des Teufels

Terence Hill … Trinità
Bud Spencer … Bambino
Farley Granger … Maj. Harriman
Elena Pedemonte … Judith
Steffen Zacharias … Jonathan
Dan Sturkie … Tobias
Gisela Hahn … Sarah

Inhalt: Der müde Joe kommt in einen kleinen Ort, wo er seinen Bruder, den Kleinen, wiedertrifft. Der Kleine ist dort der Sheriff, nachdem er aus Versehen den echten Sheriff erschossen hat (d.h. er dachte der Sheriff hätte ihn verfolgt, was er aber gar nicht hat). Joe nimmt die Rolle des Hilfssheriffs an und zusammen helfen sie einer Gruppe von mormonischen Siedlern, die Ärger mit einem Mann haben, der ihr Land für seine Pferde haben will.

Meine Meinung: Mit Ausnahme der frühen Filme sind Bud Spencer & Terrence Hill-Filme immer harmloser Spaß. Sie sind die Lieblingsfilme meiner Kindheit und genießen Kultstatus bei mir. Ich kann sie immer noch problemlos angucken und besitze fast alle von ihnen.

Read More Read More

Filmeschauen 2009 – März

Filmeschauen 2009 – März

English Version | Februar | April

1. März

Buffy, der Vampirkiller

Kristy Swanson … Buffy
Donald Sutherland … Merrick
Paul Reubens … Amilyn
Rutger Hauer … Lothos
Luke Perry … Pike
Michele Abrams … Jennifer
Hilary Swank … Kimberly
Paris Vaughan … Nicole
David Arquette … Benny
Stephen Root … Gary Murray
Thomas Jane … Zeph

Inhalt: Buffy ist eine ganz normale Highschoolschülerin im ersten Jahr und Mitglied des Cheerleading-Teams. Aber dann trifft sie auf Merrick und er zeigt ihr, was sie wirklich ist: The Chosen One, ein Vampire Slayer. Geboren mit der Stärke und den Fähigkeiten, gegen die Vampire zu kämpfen und um die Verbreitung des Bösen aufzuhalten, sowie zu verhindern, dass ihre Anzahl zunimmt. Aber sie möchte ein ganz normales Mädchen bleiben und nichts mit solchem Unfug zu tun haben.

Meine Meinung: Dieser Film mag vielleicht nicht das sein, was Joss Whedon im Sinn hatte oder später in der Serie gemacht hat. Aber er fällt definitiv in die Kategorie “Guilty Pleasure” und macht eine Menge Spaß, wenn man seine Albernheit akzeptieren kann. Und der Dialog (im Original versteht sich) ist zweifelsfrei von Whedon. Außerdem benutzte Lothos ein Samurai-Katana, das gibt immer Pluspunkte. 😀

Read More Read More