Category: BSG Marathon

Battlestar Galactica: Season 1: Disc 2

Battlestar Galactica: Season 1: Disc 2

English Version | Season 1: Disc 1

Kein Weg zurück
(You Can’t Go Home Again)

Inhalt: Während des letzten Angriffs wurde Starbucks Viper schwer beschädigt und sie musste in der Atmosphäre eines kleinen Mondes aussteigen. Aber sie hat auch den Raider abgeschossen, der sie abgeschossen hat und es ist nicht weit entfernt abgestürzt. Das Problem ist, dass sie keine Kommunikationsmöglichkeiten hat, Galactica nicht weiß, wo sie nach ihr suchen soll und ihr in 46 Stunden der Sauerstoff ausgeht. Zum Glück für sie ist Adama nicht bereit, sie zurückzulassen.

Meine Meinung: Ich liebe die Folge, weil es perfekt das Triumvirate Adama²-Starbuck zeigt, die alles füreinander tun würden und wieder einmal war Starbuck großartig. Kann man noch cooler sein, als mit einem gekaperten feindlichen Schiff heimzukehren, selbst wenn man wie Latrine riecht? Aber ich mochte es auch, wie die Zylonen auf Caprica (insbesondere Caprica-Eight) Helo manipulieren. Ihre Intrigen zeigen, wie menschlich sie eigentlich sind.

Das Tribunal
(Litmus)

Inhalt: Es ist bisher nicht öffentlich bekannt, dass die Zylonen wie Menschen aussehen können und eine weitere Number Five (der aussieht wie der Reporter Aaron Doral) betritt die Galactica und verübt ein Selbstmordattentat nachdem er gestellt wurde. Adama ordnet eine Untersuchung durch den Master-at-Arms an, die herausfinden soll, wie Doral an Sprengstoff und einen Zünder kommen konnte und sie findet heraus, dass Chief Tyrol über seinen Aufenthaltsort zur Zeit der Explosion lügt, was ihn unter den Verdacht des Hochverrats stellt.

Meine Meinung: Nun ist das Geheimnis keines mehr. Diese Folge erinnerte mich an Star Trek TNGs Das Standgericht, wo es auch um eine Hexenjagd ging, aber hier war es nicht ganz glaubwürdig. Ja, sie mag zwar der Master-at-Arms sein und Adama hat ihr Kommandoautorisierung erteilt, aber dennoch ist sie zu schnell zu weit gegangen für jemanden, der es nicht gewohnt ist, Commander herumzukommandieren.

Unter Verdacht
(Six Degrees of Separation)

Inhalt: Eine weitere Number Six-Kopie mit dem Namen Shelly Godfrey kommt auf die Galactica und behauptet, dass sie Beweise hat, die Dr. Baltar mit dem Versagen der kolonialen Verteidigung in Verbindung bringen und dass er sogar eine Bombe im Computerverteidigungssystem platziert hat. Baltar findet diese Anschuldigungen empörend (schließlich hat er gar keine Bombe platziert, er hat nur unwissentlich mit dem Feind geschlafen), aber er kann auch niemandem sagen, dass Shelly ein Zylone ist (Warum sollte er das wissen?).

Meine Meinung: Baltar und Head-Six, was für ein liebenswertes Pärchen. 😉 Die Szene war so cool, wo Baltar im CIC war und ihm Shelly vorgestellt wurde und er nach ihr gesucht hat, wobei er natürlich die Frau direkt vor ihm völlig ignoriert hat – weil er annahm, dass das seine eingebildete Six sei. 😀 Ich mag Head-Six-Szenen im Allgemeinen, weil es ihn in peinliche Situationen bringt, wo er gleichzeitig mit ihr und der anderen (realen) Person im Raum reden muss. Und wieder einmal hat er es geschafft, sich aus Klemme zu helfen. Auch wenn er kein richtiger Bösewicht wie der klassische Baltar ist, so ist er doch mein Lieblingsbösewicht der Serie.

Battlestar Galactica: Season 1: Disc 1

Battlestar Galactica: Season 1: Disc 1

English Version | Battlestar Galactica (2003) | Season 1: Disc 2

33

Inhalt: Die Zylonen wissen irgendwie immer die Position der Flotte und folgt ihr gnadenlos. 33 Minuten, nachdem die Flotte an den neuen Sprungkoordinaten angekommen ist, kommt auch die Zylonenflotte an und beginnt einen Angriff. Die Flotte hat gerade ihren 237sten Sprung durchgeführt und die Piloten und die Crew der Galactica sind seit mehr als 5 Tagen ohne Pause oder Ablösung wach. Sie müssen einen Weg finden, das zu beenden, denn sonst werden sie irgendwann den einen, tödlichen Fehler machen.
In der Zwischenzeit gibt eine andere Number Eight (numerische Bezeichnung der menschlichen Kopien, die wie Boomer aussehen) vor, dass sie nach Caprica zurückgekommen ist, um Karl “Helo” Agathon da rauszuholen.

Meine Meinung: Das war ein toller Beginn für die Serie, weil man gleich rein geworfen wird. Man weiß nicht, wie viel Zeit zwischen ihrem Sprung über die “rote Linie” und dem ersten Mal gewesen ist, wo die Zylonen sie wieder gefunden haben, aber es kann nicht allzu viel gewesen sein. Und dann sehen wir sie, wie sie bereits seit 5 Tagen in diesem 33-Minuten-Rhythmus sind, alle übermüdet und seit über 130 Stunden im Dienst und keine Hoffnung auf Erlösung mit Ausnahme vom Tod. Das war erst die erste von vielen harten Situationen, die auf sie zukommen, aber es zeigte direkt, dass das keine einfache Reise werden wird.

Wassermangel
(Water)

Inhalt: Als Boomer (ein Zylone, die nicht weiß, dass sie einer ist) wieder zu sich kommt, ist sie völlig durchnässt und sie hat außerdem Plastiksprengstoff und einen Zünder in ihren Händen. Sie bringt es heimlich zurück, nur um zu entdecken, dass 6 weitere aus dem Waffenarsenal verschwunden sind. Kurz darauf erschüttert eine schwere Explosion die Galactica und 60% der Wassertanks werden ins All geleert. Wenn die Flotte keine neue Wasserquelle findet, werden sie nicht überleben.

Meine Meinung: Das war ebenfalls eine gute Folge, mir gefiel, wie Boomer mit sich selbst gekämpft hat, wie sie versucht hat, ihre Zylonenprogrammierung zu überwinden ohne überhaupt zu wissen, dass sie da ist. Auch fand ich gut, dass weder Adama noch Roslin den ganzen zeremoniellen Pomp mochten, es aber es aber trotzdem durchzogen, um dem jeweils anderen einen Gefallen zu tun. Ich hab jetzt auch zum ersten Mal Alex “Crashdown” Quartararo wahrgenommen, weil ich jetzt seinen Darsteller Sam Witwer aus der achten Staffel von Smallville kenne.

Meuterei auf der Astral Queen
(Bastille Day)

Inhalt: Sie haben Wasser gefunden, aber in seiner flüssigen Form ist es zu salzig, um benutzbar zu sein, aber sie haben auch große Massen von gefrorenem Süßwasser gefunden. Es wird harte und gefährliche Arbeit werden, dieses Wasser abzubauen und deshalb bietet Apollo den Männern auf dem Gefangenenschiff Freiheitspunkte an, wenn sie bereit sind, zu helfen. Aber die Männer haben sich hinter dem ehemaligen Terroristen Tom Zarek versammelt, der die Situation ausnutzt, um Geiseln zu nehmen und Wahlen zu fordern.

Meine Meinung: Obwohl es mir gefallen hat, den klassischen BSG-Veteranen Richard Hatch (Apollo im klassischen BSG) zu sehen, so hatte ch doch nie viel übrig für Tom Zarek oder seine “Mission”. Zu keinen Zeitpunkt war sein Charakter auch nur irgendwie sympathisch, er ist einfach nur ein Bad Guy, der zufällig ein Mensch ist. Das war auch die erste Folge, in der Starbuck zum Allzweck-Schweizer-Taschenmesser (ist das ein Pleonasmus?) wird, denn sonst gäbe es keinen Grund, warum sie die Marines anführen sollte, um die Geiseln zu befreien und warum es ebenfalls sie ist, die das Scharfschützengewehr trägt. Aber ich bin darüber nicht böse, denn das gibt ihr mehr Screentime. 😉

Und ich liebe dieses Zitat von Adama, dass sollte sich Schäuble mal hinter die Ohren schreiben: “Es gibt einen Grund, warum man das Militär und die Polizei trennt. Die Einen bekämpfen die Feinde des Staates, die anderen dienen und beschützen das Volk. Wenn das Militär beides macht, dann neigt der Staat dazu, das Volk als Feind zu sehen.”

Zeichen der Reue
(Act of Contrition)

Inhalt: Es passiert ein Unfall auf dem Landedeck, der zwölf Viperpiloten tötet und sieben weitere verletzt. Adama gibt Starbuck die Aufgabe, neue Piloten auszubilden, da Starbuck vor dem Krieg schon mal Ausbilder gewesen ist. Was Adama nicht weiß, ist, dass Starbuck Adams Sohn Zek durch die Fluggrundausbildung durchgebracht hat, obwohl er hätte durchfallen müssen – weil sie mit ihm verlobt war. Kurz darauf ist er in seinem Flieger gestorben.

Meine Meinung: Eine weitere Sache, die ich an der Serie mag: Vergangene Ereignisse werden selten vergessen, kein Drücken des Reset-Buttons, nachdem die Folge geendet hat. Und auch der gelegentliche Flashback in ein Vorkriegs-Caprica. Diese Folge führt auch zwei neue Piloten ein Brendan “Hot Dog” Costanza und Louanne “Kat” Katraine und die Letztere wird ein würdiger Herausforderer von Starbuck werden und sie wird sich ihr auch entgegenstellen, wenn sich das niemand anderes traut. Starbuck braucht das von Zeit zu Zeit und deshalb mag ich Kat.

Season 1: Disc 2

Battlestar Galactica (2003)

Battlestar Galactica (2003)

English Version | Galactica 1980 | Season 1: Disc 1

Inhalt: Vor vielen Jahren haben sich die Menschen in den Zwölf Kolonien von Kobol Maschinen gebaut, die für sie arbeiten würden. Aber diese Maschinen entwickelten sich und eines Tages begannen sie einen Krieg gegen ihre Herren.
40 Jahre sind vergangen, seit der Krieg beendet wurde und die Zylonen verschwunden sind. Nun sind sie zurück und sie wollen die totale Vernichtung der Menschheit. Sich haben sich in die Verteidigungssysteme der Kolonien eingehackt und sie ausgeschaltet. Der Angriff kommt schnell und tödlich. Nur eine handvoll Schiffe unter der Führung des Battlestars Galactica überlebt den Holocaust. Nun wollen sie die mystische dreizehnte Kolonie von Kobol finden: Die Erde.

Meine Meinung: Als ich gehört habe, dass es eine neue Battlestar Galactica-Serie geben würde, war ich begeistert. Diese Serie ist so gar nicht wie die alte, mit Ausnahme der grundsätzlichen Geschichte. Manche der Charaktere haben ihr Geschlecht und/oder ihre Hautfarbe geändert, ihre Namen sind zu Rufzeichen geworden und Adama ist nicht mehr der alleinige Anführer der Flotte. Er ist nun ein militärischer Commander, der kurz vor dem Ruhestand war. Die Rolle des Anführers der Zivilisten wurde von President Laura Roslin übernommen, die eine Gegenkraft zu Adama ist. Auch sind die Charaktere nicht mehr so geradlinig: Lee “Apollo” Adama kann seinen Vater nicht leiden, aufgrund dessen, was seinem Bruder zugestoßen ist; Kara “Starbuck” Thrace schlägt hin und über “vorgesetzte Arschlöcher”; Colonel Tigh ist ein Säufer; Baltar ist der egozentrische Wissenschaftler, der die Zylonen unwissentlich in die Verteidigungscomputer gelassen hat und Sharon “Boomer” Valerii ist ein zylonischer Sleeper-Agent. Ach ja: Manche der Zylonen sehen jetzt wie Menschen aus. Von diesen 12 Modellen sind 4 bisher bekannt.
Was mir an der Miniserie und der folgenden Serie gefallen hat, war, dass sie es mit den Sci-Fi-Elementen nicht übertrieben haben. Wenn sie FX benutzen, sieht es toll aus, aber sie haben sich dafür entschieden, nicht alles futuristisch zu machen. Die Inneneinrichtung und das normale Zeug sieht ziemlich normal aus. Keine ausgefallenen Laserpistolen, keine Kommunikatoren, keine spacigen Musikinstrumente.

Season 1: Disc 1

Galactica 1980

Galactica 1980

English Version | Kampfstern Galactica (1978) | Battlestar Galactica 2003

Disc 1

Erforschung der Erde
(Galactica Discovers Earth)

Inhalt: Nach vielen Yahren hat die Galactica endlich die Erde entdeckt. Aber die Erde ist nicht der sichere Hafen, auf den sie gehofft hatten. Sie sind technologisch rückständig und würden einen Zylonen-Angriff nicht überleben. Adama entscheidet sich, kleine Teams hinunter zu senden, um die Entwicklung der Erde zu beschleunigen, während er die Flotte von der Erde wegführt, da sie immer noch von den Zylonen verfolgt werden. Troy (der in seiner Kindheit Boxey genannt wurde) und Dillon werden in ein Land namens “United States of America” geschickt, wo sie sich mit einem führenden Nuklearwissenschaftler treffen wollen. Und die lokale TV-Reporterin Jamie Hamilton wird zu ihrem “Reiseführer”.

Meine Meinung: Und wieder einmal wurde Los Angeles von Aliens zerstört – auch wenn es nur eine Simulation war. 😀 Ich mochte die erste Folge dieser Serie, sie machte Hoffnung auf mehr. Schade nur, dass die alten Brückenkulissen offensichtlich zerstört wurden. Die neue Brücke sah viel schlechter aus, auch wenn ich es gut fand, Colonel Boomer wieder zu sehen. Ich hatte vergessen, dass es noch einen weiteren wiederkehrenden Charakter (neben Adama) aus der alten Serie gibt. Auch haben mir die zweisitzigen Vipers gefallen, weil ich Jamie mag und ihr das die Möglichkeit gibt, mitzukommen.

Gefahr fnr die Menschheit
(Galactica Discovers Earth, Part II)

Inhalt: Troy und Dillon wurden zur Galactica zurückbeordert und sie haben Jamie mitgebracht (sie hatten nicht allzu viel Wahl). Dr. Xaviar ist in der Zeit zurückgereist, um die Entwicklung der Erde zu beschleunigen. Er ist ins Jahr 1944 und nach Peenemünde in Nazideutschland gereist. Dort hilft er, die V2 zu entwickeln und muss aufgehalten werden. Troy, Dillon und Jamie folgen ihm dorthin.

Meine Meinung: Der ganze Plot ergibt nicht viel Sinn. Selbst wenn er die Vergangenheit ändern könnte, so sind 36 Jahre doch sicher nicht genug, um die Erde so weit nach vorne zu katapultieren, dass sie 1980 einen Nutzen für sie hätte. Und auch wenn die Nazis zu diesem Zeitpunkt die fortschrittlichste Raketentechnik hatten, so ist es doch relativ unwahrscheinlich, dass die “Herrenrasse” einer wirklich überlegenen Alien-Rasse sehr aufgeschlossen gegenüber steht.

Der Machkampf
(Galactica Discovers Earth, Part III)

Inhalt: Troy und Dillon können den Start der V2 erfolgreich sabotieren und sie explodiert kurz nach dem Start. Xaviar wird beschuldigt, ein Spion zu sein, wird verhaftet, kann aber entkommen. Er kehrt zu seiner Viper zurück und reist wieder in die Zukunft. Jamie, Dillon und Troy folgen ihm, verlieren aber seine Spur. Nachdem sie Jamie wieder erfolgreich in Kalifornien abgesetzt haben, ergeben sich aber neue Probleme: Das Tarnfeld hat sich abgeschaltet und macht die Vipers sichtbar. Sie befinden sich nun in der Hand des US-Militärs und sie müssen sie zurückbekommen.

Meine Meinung: Selbst wenn der V2-Test funktioniert hätte (btw: die V2-Tests begannen 1942, 1944 wurden sie bereits durch Sklavenarbeit in Massenproduktion hergestellt), eine Atombombe über Europa hätte den Krieg ein Jahr später dennoch beendet.
Außerdem: Sie wollen die deutschen Soldaten nicht töten, weil das die Zukunft ändern würde, aber sie befreien einen ganzen Zug voll Juden, die nach Auschwitz gebracht werden sollten. Versteht mich nicht falsch: Ich kritisiere nicht den Ausbruch, aber dann hätten sie auch die Deutschen erschießen können.

Rettung der Kinder, Teil I
(The Super Scouts)

Inhalt: Nachdem die Zylonen das Schulschiff angegriffen und zerstört haben, müssen Dillon und Troy 12 Kinder auf die Erde evakuieren. Dort verkleiden sie sich als Pfadfindergruppe. Aufgrund der höheren Gravitation und der dichteren Atmosphäre in der Flotte sind die Kinder stärker und schneller als normale Kinder auf der Erde. Aber das beschützt sie nicht vor Erdkrankheiten und auch nicht vor verseuchtem Wasser, das aus einer Chemiefabrik kommt.

Meine Meinung: Och Leute, wirklich! Kinder, die zehn Meter hoch springen können? Wie hoch können dann Troy und Dillon springen? Auf das Empire States Building? Es ist immer eine gute Idee, zu kritisieren, wie wir unsere Umwelt behandeln, aber den Fokus in einer Sci-Fi-Serie von den Hauptcharakteren zu einem Haufen Kinder zu verschieben, die (natürlich) kindische Sachen machen, ist keine gute Idee.

Rettung der Kinder, Teil II
(The Super Scouts, Part II)

Inhalt: Troy und Dillon müssen sich um drei ihrer Kinder kümmern, die sehr krank sind. Aber das ist nicht ihr einziges Problem. Das Militär ist ihnen auf den Fersen, weil sie die Landung des Shuttles registriert haben. Die Polizei ist ihnen auf den Fersen, weil sie des Bankraubs beschuldigt werden. Und die örtlichen Arbeiter sind ihnen auf den Fersen, weil sie die Existenz der Fabrik bedrohen.

Meine Meinung: Und nun auch noch eine “fliegende Untertasse”. Das Schiff sieht überhaupt nicht aus, wie ein Schiff aus den Kolonien. Warum würden sie so ein Design benutzen? Ne, die zwei Folgen haben für mich überhaupt nicht funktioniert.

Read More Read More

Kampfstern Galactica (1978)

Kampfstern Galactica (1978)

English Version | “Battlestar Galactica”-Marathon (1978-2009) | Galactica 1980

Disc 1

Kampfstern Galactica
(Saga of a Star World)

Inhalt: Seit Tausend Yahren hat der Krieg mit den Zylonen nun schon gewütet. Die Zylonen sind Maschinen und ihrer Erbauer – die originäre Rasse mit dem Namen “Zylonen” – sind schon lange ausgestorben. Aber nun wurde von Baltar ein Waffenstillstand ausgehandelt und die Flotte der zwölf menschlichen Kolonien trifft sich mit den Zylonen, um einen Friedensvertrag zu unterzeichnen. Doch Baltar hat seine eigene Spezies verraten, um die Macht an sich zu reißen und die Zylonen starten einen gewaltigen Angriff auf die koloniale Flotte und die Kolonien. Nur ein Battlestar – die Galactica – und ein paar wenige Flüchtlinge überleben diesen Holocaust. Aber es gibt einen Mythos über eine dreizehnte Kolonie von Kobol. Commander Adama und seine Flotte von 220 Schiffen lassen die Kolonien hinter sich, um diese legendäre Kolonie zu finden: Die Erde. Aber es wird keine einfache Reise werden und es gibt immer noch jene, die glauben, dass die Menschheit ihre Waffen niederlegen und Frieden mit den Zylonen suchen sollte.

Meine Meinung: Die Serie beginnt mit einem epischen Dreiteiler, welcher umgeschnitten und als Kinofilm neu herausgebracht wurde. Die Designs der Serie sind immer noch toll. Die Galactica, die Zylonen (“wandelnde Chromtoaster”), die Cylon Raiders, die Basestars. Auch wenn der Verrat an der Menschheit und die Zerstörung der Flotte etwas zu einfach waren, war es doch ein anständiger Anfang für die Geschichte und es hat gezeigt, dass Adama ein gerissener Commander ist und dass er die besten Piloten der Flotte hat. Ich mochte auch ihren Humor: Eins der Schiffe hatte eine Werbung auf der Seite aufgedruckt: “Colonial Movers – We Move Anywhere” (“Koloniale Umzüge: Wie ziehen überall hin”). Auch die Charaktere sind gut. Sie mögen nicht die Tiefe heutiger Charaktere haben, aber sie haben ihren Charme: Adama, Apollo, Starbuck, Athena, Cassiopeia, Serina, … und natürlich der diabolische Baltar.

Der verlorene Planet der Götter, Teil I
(Lost Planet of the Gods)

Inhalt: Starbuck und Apollo entdecken eine riesige elektromagnetische Leere auf einer ihrer Patrouillen. Wenn man erst einmal in ihr drin ist, gibt es keine Sterne, kein irgendwas mehr. Aber die Galactica hat keine große Wahl, denn Jolly und Boomer haben auf ihrer Patrouille einen zylonischen Außenposten entdeckt. Und es gibt noch ein Problem: Jolly und Boomer haben eine unbekannte Krankheit mit zurückgebracht und sie haben die meisten der Piloten während Apollos Junggesellenabschied angesteckt. Nun müssen die Shuttlepiloten lernen, wie man eine Viper fliegt. Unter ihnen: Athena und Serina, Apollos Verlobte.

Meine Meinung: Das mag ein wenig hart klingen, aber es wäre realistischer gewesen, wenn sie wenigstens einen der Kadetten getötet hätten. Sie sitzen zum ersten Mal in einer Viper und zerstören trotzdem eine ganze Staffel von Cylon Raiders. Aber ich mochte es, dass sie kein (verbales) Thema daraus gemacht haben, dass sie Frauen waren, nur eben Anfänger. Aber man konnte sehen, dass Starbuck und Apollo sich ein wenig unwohl gefühlt haben, weil “sich die Dinge geändert haben”.

Read More Read More

"Battlestar Galactica"-Marathon (1978-2009)

"Battlestar Galactica"-Marathon (1978-2009)

English Version | Kampfstern Galactica (1978)

Heute Abend wird der erste Teil des großen Finales von Battlestar Galactica in den USA ausgestrahlt. Und ich dachte, das wäre der perfekte Moment, um die komplette Saga mal wieder zu gucken, angefangen mit Kampfstern Galactica von 1978, über Galactica 1980 und dann abzuschließen mit der neuinterpretierten Serie von 2003.

Vor vier Jahren hab ich schon mal einen Artikel für Zukunftia geschrieben, falls ihr Interesse habt: Battlestar Galactica 2.0.

Kampfstern Galactica (1978)