English Version | Galactica 1980 | Season 1: Disc 1

Inhalt: Vor vielen Jahren haben sich die Menschen in den Zwölf Kolonien von Kobol Maschinen gebaut, die für sie arbeiten würden. Aber diese Maschinen entwickelten sich und eines Tages begannen sie einen Krieg gegen ihre Herren.
40 Jahre sind vergangen, seit der Krieg beendet wurde und die Zylonen verschwunden sind. Nun sind sie zurück und sie wollen die totale Vernichtung der Menschheit. Sich haben sich in die Verteidigungssysteme der Kolonien eingehackt und sie ausgeschaltet. Der Angriff kommt schnell und tödlich. Nur eine handvoll Schiffe unter der Führung des Battlestars Galactica überlebt den Holocaust. Nun wollen sie die mystische dreizehnte Kolonie von Kobol finden: Die Erde.

Meine Meinung: Als ich gehört habe, dass es eine neue Battlestar Galactica-Serie geben würde, war ich begeistert. Diese Serie ist so gar nicht wie die alte, mit Ausnahme der grundsätzlichen Geschichte. Manche der Charaktere haben ihr Geschlecht und/oder ihre Hautfarbe geändert, ihre Namen sind zu Rufzeichen geworden und Adama ist nicht mehr der alleinige Anführer der Flotte. Er ist nun ein militärischer Commander, der kurz vor dem Ruhestand war. Die Rolle des Anführers der Zivilisten wurde von President Laura Roslin übernommen, die eine Gegenkraft zu Adama ist. Auch sind die Charaktere nicht mehr so geradlinig: Lee “Apollo” Adama kann seinen Vater nicht leiden, aufgrund dessen, was seinem Bruder zugestoßen ist; Kara “Starbuck” Thrace schlägt hin und über “vorgesetzte Arschlöcher”; Colonel Tigh ist ein Säufer; Baltar ist der egozentrische Wissenschaftler, der die Zylonen unwissentlich in die Verteidigungscomputer gelassen hat und Sharon “Boomer” Valerii ist ein zylonischer Sleeper-Agent. Ach ja: Manche der Zylonen sehen jetzt wie Menschen aus. Von diesen 12 Modellen sind 4 bisher bekannt.
Was mir an der Miniserie und der folgenden Serie gefallen hat, war, dass sie es mit den Sci-Fi-Elementen nicht übertrieben haben. Wenn sie FX benutzen, sieht es toll aus, aber sie haben sich dafür entschieden, nicht alles futuristisch zu machen. Die Inneneinrichtung und das normale Zeug sieht ziemlich normal aus. Keine ausgefallenen Laserpistolen, keine Kommunikatoren, keine spacigen Musikinstrumente.

Season 1: Disc 1