Galactica 1980

Galactica 1980

English Version | Kampfstern Galactica (1978) | Battlestar Galactica 2003

Disc 1

Erforschung der Erde
(Galactica Discovers Earth)

Inhalt: Nach vielen Yahren hat die Galactica endlich die Erde entdeckt. Aber die Erde ist nicht der sichere Hafen, auf den sie gehofft hatten. Sie sind technologisch rückständig und würden einen Zylonen-Angriff nicht überleben. Adama entscheidet sich, kleine Teams hinunter zu senden, um die Entwicklung der Erde zu beschleunigen, während er die Flotte von der Erde wegführt, da sie immer noch von den Zylonen verfolgt werden. Troy (der in seiner Kindheit Boxey genannt wurde) und Dillon werden in ein Land namens “United States of America” geschickt, wo sie sich mit einem führenden Nuklearwissenschaftler treffen wollen. Und die lokale TV-Reporterin Jamie Hamilton wird zu ihrem “Reiseführer”.

Meine Meinung: Und wieder einmal wurde Los Angeles von Aliens zerstört – auch wenn es nur eine Simulation war. 😀 Ich mochte die erste Folge dieser Serie, sie machte Hoffnung auf mehr. Schade nur, dass die alten Brückenkulissen offensichtlich zerstört wurden. Die neue Brücke sah viel schlechter aus, auch wenn ich es gut fand, Colonel Boomer wieder zu sehen. Ich hatte vergessen, dass es noch einen weiteren wiederkehrenden Charakter (neben Adama) aus der alten Serie gibt. Auch haben mir die zweisitzigen Vipers gefallen, weil ich Jamie mag und ihr das die Möglichkeit gibt, mitzukommen.

Gefahr fnr die Menschheit
(Galactica Discovers Earth, Part II)

Inhalt: Troy und Dillon wurden zur Galactica zurückbeordert und sie haben Jamie mitgebracht (sie hatten nicht allzu viel Wahl). Dr. Xaviar ist in der Zeit zurückgereist, um die Entwicklung der Erde zu beschleunigen. Er ist ins Jahr 1944 und nach Peenemünde in Nazideutschland gereist. Dort hilft er, die V2 zu entwickeln und muss aufgehalten werden. Troy, Dillon und Jamie folgen ihm dorthin.

Meine Meinung: Der ganze Plot ergibt nicht viel Sinn. Selbst wenn er die Vergangenheit ändern könnte, so sind 36 Jahre doch sicher nicht genug, um die Erde so weit nach vorne zu katapultieren, dass sie 1980 einen Nutzen für sie hätte. Und auch wenn die Nazis zu diesem Zeitpunkt die fortschrittlichste Raketentechnik hatten, so ist es doch relativ unwahrscheinlich, dass die “Herrenrasse” einer wirklich überlegenen Alien-Rasse sehr aufgeschlossen gegenüber steht.

Der Machkampf
(Galactica Discovers Earth, Part III)

Inhalt: Troy und Dillon können den Start der V2 erfolgreich sabotieren und sie explodiert kurz nach dem Start. Xaviar wird beschuldigt, ein Spion zu sein, wird verhaftet, kann aber entkommen. Er kehrt zu seiner Viper zurück und reist wieder in die Zukunft. Jamie, Dillon und Troy folgen ihm, verlieren aber seine Spur. Nachdem sie Jamie wieder erfolgreich in Kalifornien abgesetzt haben, ergeben sich aber neue Probleme: Das Tarnfeld hat sich abgeschaltet und macht die Vipers sichtbar. Sie befinden sich nun in der Hand des US-Militärs und sie müssen sie zurückbekommen.

Meine Meinung: Selbst wenn der V2-Test funktioniert hätte (btw: die V2-Tests begannen 1942, 1944 wurden sie bereits durch Sklavenarbeit in Massenproduktion hergestellt), eine Atombombe über Europa hätte den Krieg ein Jahr später dennoch beendet.
Außerdem: Sie wollen die deutschen Soldaten nicht töten, weil das die Zukunft ändern würde, aber sie befreien einen ganzen Zug voll Juden, die nach Auschwitz gebracht werden sollten. Versteht mich nicht falsch: Ich kritisiere nicht den Ausbruch, aber dann hätten sie auch die Deutschen erschießen können.

Rettung der Kinder, Teil I
(The Super Scouts)

Inhalt: Nachdem die Zylonen das Schulschiff angegriffen und zerstört haben, müssen Dillon und Troy 12 Kinder auf die Erde evakuieren. Dort verkleiden sie sich als Pfadfindergruppe. Aufgrund der höheren Gravitation und der dichteren Atmosphäre in der Flotte sind die Kinder stärker und schneller als normale Kinder auf der Erde. Aber das beschützt sie nicht vor Erdkrankheiten und auch nicht vor verseuchtem Wasser, das aus einer Chemiefabrik kommt.

Meine Meinung: Och Leute, wirklich! Kinder, die zehn Meter hoch springen können? Wie hoch können dann Troy und Dillon springen? Auf das Empire States Building? Es ist immer eine gute Idee, zu kritisieren, wie wir unsere Umwelt behandeln, aber den Fokus in einer Sci-Fi-Serie von den Hauptcharakteren zu einem Haufen Kinder zu verschieben, die (natürlich) kindische Sachen machen, ist keine gute Idee.

Rettung der Kinder, Teil II
(The Super Scouts, Part II)

Inhalt: Troy und Dillon müssen sich um drei ihrer Kinder kümmern, die sehr krank sind. Aber das ist nicht ihr einziges Problem. Das Militär ist ihnen auf den Fersen, weil sie die Landung des Shuttles registriert haben. Die Polizei ist ihnen auf den Fersen, weil sie des Bankraubs beschuldigt werden. Und die örtlichen Arbeiter sind ihnen auf den Fersen, weil sie die Existenz der Fabrik bedrohen.

Meine Meinung: Und nun auch noch eine “fliegende Untertasse”. Das Schiff sieht überhaupt nicht aus, wie ein Schiff aus den Kolonien. Warum würden sie so ein Design benutzen? Ne, die zwei Folgen haben für mich überhaupt nicht funktioniert.

Disc 2

Die Erpressung
(Spaceball)

Inhalt: Troy und Dillon werden wegen einer wichtigen Mission zur Galactica zurückgerufen. Aber es ist nur ein Trick von Xaviar und nun sitzen sie in einer defekten Viper irgendwo zwischen der Erde und der Flotte fest. In der Zwischenzeit muss sich Jamie um die Kinder kümmern und muss sie sowohl vor dem US-Militär, aber auch Xavier beschützen, der sie als Verhandlungsmasse benutzen will. Jamie versteckt sie in einem Baseball-Camp.

Meine Meinung: Gewinnt nicht! Gewinnt! Gewinnt nicht! Gewinnt! Jamies fortlaufende Meinungsänderung war etwas nervig, insbesondere weil mir der Zwecke der Folge verborgen blieb. Es gab nicht außer ein paar Special Effects von Superkindern, die Baseball spielen.

Die Landung der Zylonen
(The Night the Cylons Landed)

Inhalt: Eine Galactica-Patrouille ist auf einen neuen und verbesserten Cylon Raider gestoßen und hat ihn angegriffen. Beide Schiffe wurden beschädigt, aber der Raider driftet in Richtung Erde und wird nördlich von New York abstürzen. Troy und Dillon reisen per Flugzeug dorthin, aber sie nehmen auch an, dass es ihre Patrouille sein wird, die dort abstürzt. Nur zwei Zylonen überleben den Crash, aber einer ist ein fortgeschrittenes Modell, welches wie ein Mensch aussieht. Und es ist Halloween…

Meine Meinung: Zusammen mit der ersten Folge der Serie, Erforschung der Erde, wurden diese und die folgende Folge neu zusammengeschnitten und bilden den Film Galactica III: Das Ende einer Odyssee. Und ich muss sagen, dass ich sie mag. Ich fand es eine raffinierte Idee, die beiden Zylonen ganz offensichtlich zu verstecken und da Halloween ist, stellt niemand unangenehme Fragen. Und auch wenn diese Zylonen noch komplett mechanisch sind, sind sie doch offensichtlich die Vorlage für die menschlichen Zylonen in der nächsten Serie.
Und es scheint sich zu einem Running Gag entwickelt zu haben, dass es egal ist, wo Troy und Dillon hinkommen, sie bekommen Ärger mit der lokalen Polizei und stehlen ein Polizeiauto.

Hetzjagd durch New York
(The Night the Cylons Landed, Part II)

Inhalt: Die Zylonen wurden zu einer Halloween-Party eingeladen und der berühmte Radiomoderator Wolfman Jack wird auch dort sein. Sie wollen ihn in ihre Gewalt bringen, um in das “Kommunikationszentrum” zu gelangen. Von dort werden sie ein Notsignal senden und die Position der Erde verraten. Dillon und Troy müssen das um jeden Preis verhindern. Aber sie sind nicht nur die Verfolger, sondern auch die Verfolgten.

Meine Meinung: Ich war erst Jahre später, dass ich erfahren habe, dass Wolfman Jack eine reale Person war, aber ich mochte den Charakter sofort. Was mir an der Folge nicht gefallen hat (und was auch nicht im Film vorkam), waren Troys und Dillons “Supersprünge”. Gefallen hat mir aber, wie der (schwer beschädigte) Zenturion versucht hat, den Zylonen Andromus zu beschützen und von dem Wolkenkratzer gesprungen und in einer Mülltonne gelandet ist. 😀

Neue Partner
(Space Croppers)

Inhalt: Die Zylonen haben die Agrarschiffe zerstört und die Flotte benötigt neue Pflanzen. Die Zylonen hoffen, dass es sie endlich zur Erde führen wird. Dillon und Troy kaufen ein Stück land von einem Farmer und versuchen, dort Pflanzen anzubauen. Aber der Farmer (und nun sie) wird von einem Nachbarn schikaniert, dem fast alles Land dort gehört und der die Wasserreservoire unter seiner Kontrolle hat. Aber Leute, die durchs All fliegen können, können es auch regnen lassen.

Meine Meinung: Ich kann mich nicht daran erinnern, die Folge vorher schon mal gesehen zu haben. Und um ehrlich zu sein: Als sie von ihrem Nachbarn (gespielt von MacGyvers Dana Elcar) schikaniert wurden, habe ich erwartet, einen schwarzen Van mit rotem Streifen zu sehen: “Also wenn Sie mal ein Problem haben und nicht mehr weiter wissen, suchen Sie doch das A-Team!” 😉
Da die Kinder wieder da waren, haben sie “Supersprünge” benutzt, um die Saat auszustreuen und sie benutzten die “fliegende Untertasse” um es regnen zu lassen. Ich mochte die Folge nicht allzu sehr.

Das Geheimnis um Starbuck
(The Return of Starbuck)

Inhalt: Doktor Zee erzählt Commander Adama von einem Traum, den er hatte. Er beinhaltet eine große Schlacht und einen Krieger namens Starbuck, der auf einem einsamen Planeten zurückgelassen werden musste. Dort repariert er einen der Zylonen, die mit ihm dort abgestürzt sind, damit er etwas Gesellschaft hat. Aber schon bald sind sie nicht nur 2, sondern 3,5: Cy hat eine schwangere Frau gefunden und Starbuck muss sie von dort wegbringen, da schon bald andere Zylonen nach ihre Patrouille suchen werden.

Meine Meinung: Das war eine tolle Folge. Sie war gut erzählt und hatte tolle Charaktere. Ich fand die sich entwickelnde Freundschaft zwischen Starbuck und Cy klasse. Es war ein wenig wie Enemy Mine – Geliebter Feind und ich war wirklich traurig, als Cy “starb”, weil er Starbuck vor den anderen Zylonen beschützt hat. Und ich finde es ziemlich ironisch, dass diese Folge sehr gut funktioniert und gar nicht viele FX-Szenen benötigt hat (mit Ausnahme der wiederverwendeten Kampfszenen, in denen sich Boomer von seinem Freund verabschieden musste).

Die Serie – Meine Meinung: Seien wir ehrlich: Die Serie ist nicht wirklich gut. Die Special Effects wurden reduziert auf die “Supersprünge”, um alles und jeden zu tarnen und um ihre Motorräder fliegen zu lassen. Und während es OK sein mag, den selben Raider in der rechten oberen Ecke immer wieder abzuschießen, so sieht es dennoch merkwürdig aus, wenn die Motorräder immer wieder über die selbe Skyline fliegen, egal in welchem Landesteil man vorher gewesen ist – insbesondere, wenn man es in jeder Folge macht.
Es war eine gute Idee, die Flotte zur Erde zu bringen – sie haben viele Raumgeschichten in der Originalserie erzählt – aber dann haben sie nichts daraus gemacht. Stattdessen drehten sich vier der zehn Folgen um einen Haufen Kinder und die Hauptcharaktere wurden zu Kindergartenerziehern degradiert.

Battlestar Galactica 2003

Comments are closed.