Pilotfilm-Marathon, Teil 6

Pilotfilm-Marathon, Teil 6

English Version | Teil 5 | Teil 7

Da ich schon wieder eine ganze Reihe von neuen TV-Serien habe, dachte ich, diesen Marathon wiederzubeleben.

V: Die Außerirdischen Besucher kommen

(V) (1983)

Worum geht es in der Serie?
Eine Gruppe von Untergrundrebellen kämpft gegen eine außerirdische Rasse, welche eine Invasion der Erde begonnen haben, ohne es so aussehen zu lassen. Die Widerstandszelle ist ein bunt gemischter Haufen aus allen Teilen der Gesellschaft und ihr Ziel ist es, die Aliens wieder zu vertreiben. Ihr Zeichen ist das “V” – für “Victory!”.

“V”
Eines Tages taucht eine Reihe von riesigen Raumschiffen überall auf der Erde auf. Aber sie kommen nicht als Feinde, sondern als Freunde. Im Austausch für eine bestimmte Chemikalie geben sie uns Heilmittel für viele Krankheiten und verbessern unsere Technologie. Aber die Außerirdischen und ihre Absichten sind nicht das, was sie zu sein scheinen.

Meine Meinung
Die Serie besteht aus den zwei Miniserien V: Die Außerirdischen Besucher kommen (1983), V: Die Außerirdischen Besucher kommen 2 (1984) und der Ein-Staffel-Serie V (1984). Sie hat sich erstaunlich gut gehalten, das Story-Telling ist hervorragend für eine Serie dieser Zeit und die Spezialeffekte sehen auch gar nicht so schlecht aus. Sie ist immer noch sehr guckbar und dass das Thema immer noch interessant ist, wird von der Tatsache belegt, dass diesen Herbst ein Remake der Serie ins Fernsehland kommen wird.

Gossip Girl

Worum geht es in der Serie?
Gossip Girl gehört zu einer Gruppe von Schülern, die in Manhattans Upper East Side wohnen und die reich sind – richtig reich. Die “Outsider” dieser Gruppe sind Dan und Jenny Humphrey, die in Brooklyn leben, aber auf die selbe Privatschule wie die anderen gehen. Es ist eine Serie über die Liebe, das Leben und Intrigen und die eine Person, die über all das blogt: Gossip Girl. Niemand weiß, wer sie ist, aber sie und ihr Netzwerk von “Informanten” wissen alles.

“Die Rückkehr”
Das neue Schuljahr hat begonnen und Dan ist nun ein Junior*. Und ein Ereignis wird sein Leben und das der Anderen für immer verändern: Serena van der Woodsen ist zurück von ihrem Jahr auf dem Internat und sie wird wieder an ihre Schule gehen. S ist Ds große Liebe, aber sie weiß nicht einmal, dass er existiert und S und Queen B haben noch eine Rechnung offen.

(Das amerikanische Schulsystem, von Junior High, über High School bis zum Undergraduate College besteht immer aus 4 Jahren und je nach Jahrgang ist man ein Freshman, Sophomore, Junior & Senior.)

Meine Meinung
Die Serie ist sehr fesselnd mit all diesen Charakteren, die ihre eigene Agendas haben, mit ihren Liebes- und Racheplänen und in der Mitte davon steht Dan, der da überhaupt nicht reinpasst und doch zum ultimativen Insider wird. Und ich liebe Kristen Bell (Veronica Mars) als die Stimme von Gossip Girl. Ich hab Serien wie Beverly Hills, 90210 oderr O.C., California nie geguckt, aber diese Serie mag ich wirklich, ich hab sogar das Buch von Cecily von Ziegesar

(und gelesen), auf dem die Serie basiert:

Dr. House

(House M.D.)

Worum geht es in der Serie?
Dr. House führt ein Team von Diagnostikern an, welche sich auf seltene und/oder außergewöhnliche Fälle spezialisiert haben. House selber ist ein misanthropischer Krüppel, der sich nicht gern selbst um die Patienten kümmert, hauptsächlich weil “jeder lügt”. Er spielt Ideen und Szenarien mit seinem Team durch und zusammen finden sie die Krankheit, jedoch nicht immer schnell genug, um den Patienten tatsächlich zu retten.

“Schmerzensgrenzen”
Eine junge Kindergartenlehrerin wird ins Krankenhaus gebracht, weil sie die Fähigkeit zu sprechen verloren hat und fünf verschiedene Ärzte fünf verschiedene Diagnosen aufgrund derselben Faktenlage gemacht haben. Houses Freund Dr. Wilson täuscht House, so dass dieser den Fall annimmt und er und sein Team versuchen, die Krankheit zu diagnostizieren. Und die Krankenhauschefin Dr. Cuddy zwingt House auch noch dazu, Klinikstunden abzuleisten.

Meine Meinung
Es ist nicht Lupus. Was auch immer es ist, es ist nie Lupus. Der Fall der Woche folgt einem ziemlich regelmäßigen Schema. Patient kommt herein, irgend etwas macht es interessant für House, sie behandeln, sie liegen falsch, sie behandeln was anderes, sie bringen den Patienten fast um und dann kommt House durch irgend etwas, was gar nichts mit dem Fall zu tun hat, auf die Lösung. Fall abgeschlossen, Patient (vielleicht noch) am Leben. Für mich ist das nicht der Grund, die Serie zu gucken. Für mich ist es wegen House selber und seinem Freund Wilson und Cuddy und seinen drei Ärzten und wie sie sich zu- und miteinander verhalten und was sie noch so tun, wenn sie nicht den Patienten behandeln. Und selbst wenn der Fall immer demselben Muster folgt, so ändern sich doch ständig die Positionen der Spieler (sogar Houses) und sie werden sich wieder ändern, wenn die Serie im Herbst ihr sechstes Jahr beginnt.

Supernatural

Worum geht es in der Serie?
Dean und Sam Winchester sind Brüder. Vor 22 Jahren hat ein gelbäugiger Dämon ihre Mutter ermordet. Seitdem ist ihr Vater auf der Jagd nach allen möglichen Arten von übernatürlichen Wesen und Phänomenen. Sam hat mal versucht, das “Familienunternehmen” zu verlassen, aber nachdem sein Vater verschwunden ist und seine Freundin auf die gleiche Weise wie seine Mutter umgebracht wurde, hat er sich wieder mit seinem Bruder zusammen getan. Sie kämpfen gegen Vampire, Geister und alles andere, woran man mitten in der Nacht nicht denken mag.

“Pilot”
Vor 22 Jahren. John Winchester muss seinen Sohn Dean und sein Baby Sam aus dem Haus evakuieren, nachdem etwas seine Frau an die Decke geheftet und sie angezündet hat. Heute. Sam hat mit der Jagd vor zwei Jahren aufgehört und studiert nun an Stanford. Doch plötzlich taucht sein Bruder Dean auf und verkündet, dass ihr Vater verschwunden ist, während er auf der Jagd war. Sam stimmt ein, Dean dieses eine Mal zu begleiten, um ihren Vater zu finden – aber nur bis Montag.

Meine Meinung
Horrorgeschichten haben mir eigentlich nie so zugesagt, aber Serien wie Buffy und Angel haben mich näher an das Thema heran gebracht und da ich Jensen Ackles in der vierten Staffel von Smallville mochte, hab ich mir gedacht, dass ihr ne Chance gebe. Mit Ausnahme der Tatsache, dass es ein Monster der Woche gibt, ist jede Folge unterschiedlich schon aufgrund der Natur des übernatürlichen Wesens. Außerdem gibt es einen überhängenden Story-Arc, der den gelbäugigen Dämonen beinhaltet, gefallene Engel und die Apokalypse.

Allein gegen die Zukunft

(Early Edition)

Worum geht es in der Serie?
Jeden Morgen bekommt Gary Hobson seine Zeitung von einer Katze geliefert. Und als ob das nicht schon merkwürdig genug wäre, es ist nicht die Zeitung von heute – es ist die Zeitung von morgen. Und jeden Tag versuchen Gary und seine Freunde die Desaster zu verhindern, von denen er gelesen hat und die passieren werden.

“Die geheimnisvolle Katze”
Gary ist ein nicht so erfolgreicher Aktienhändler, der in einem Hotelzimmer lebt. Seine Frau hat ihn rausgeworfen und die Scheidung eingereicht. Dann “liefert” ihm eine Katze eine Zeitung, er liest sie und wirft sie weg. Es dauert eine Weile bis ihm klar wird, dass mit dieser Zeitung etwas nicht stimmte – oder doch stimmte. Zum Glück für ihn, bekommt er eine neue am nächsten Tag. Nun kann er auf die Rennbahn gehen. Leider hat er dabei aber wichtigere Nachrichten als die Sportergebnisse übersehen…

Meine Meinung
Ich hab die Serie wirklich gemocht. Kyle Chandler (jetzt in Friday Night Lights) ist ein sympathischer Typ und sie haben immer Wege gefunden, wie aus seinem Tag ein Abenteuer wurde. Und ich mochte auch seine Freunde, insbesondere Fisher Stevens (The Plague in Hackers), der immer versucht hat, noch etwas Geld am Rande zu machen, aber immer da war, wenn man ihn brauchte.

Veronica Mars

Worum geht es in der Serie?
Veronica Mars ist eine Highschool-Schülerin und später College-Studentin, die in Teilzeit für ihren Vater arbeitet. Er ist ein Privatdetektiv, der mal der Sheriff von Neptune war, einem Ort, der keinen Mittelstand hat. Man ist entweder Millionär oder man arbeitet für einen. Abseits ihrer Arbeit für ihren Vater, arbeitet sie auch für andere Schüler und löst deren Probleme. Und sowohl Vater wie Tochter arbeiten an dem größten Fall ihres Lebens.

“Freundschaftsdienste”
Veronica gehörte mal zu den “coolen Typen”, aber dann bezichtigte ihr Vater (der örtliche Sheriff zu der Zeit) den reichsten Mann des Ortes des Mordes an seiner eigenen Tochter. Nun sind er und seine Tochter Outsider und der Lilly Kane-Mord scheint gelöst zu sein. Aber er ist es nicht, nicht in den Augen von Vater und Tochter. Aber sie muss auch einen anderen Schüler retten, der sich mit der lokalen Biker Gang unter ihrem Anführer Eli “Weevil” Navarro angelegt hat.

Meine Meinung
Es war eine tolle Serie, die leider mal wieder kurzlebig war (drei Staffeln). In den ersten beiden Jahren hatten sie dieses eine große Mysterium pro Staffel (in der ersten Staffel den Mord an Lilly Kane) und als Veronica aufs College gegangen ist, hatten sie zwei Fälle und ein paar Einzelfolgen – vielleicht war das der Grund, warum es untergegangen ist. Und jede Folge hatte ihren eigenen Fall, der gelöst werden musste. Die Serie hatte einen tollen Cast und eine nette Anzahl Nebendarsteller und sie hat mir richtig Spaß gemacht.

Alias – Die Agentin

(Alias)

Worum geht es in der Serie?
Sydney Bristow ist ein Doppelagent. Sie arbeitet für einen angeblich geheimen Zweig der CIA namens SD-6 und für die echte CIA. SD-6 ist Teil einer größeren Organisation namens The Alliance, aber nur die hochrangigen Anführer wissen, dass SD-6 nicht CIA ist. Agenten wie Sydney sollten das nicht wissen. Deshalb geht Sydney auf jede Mission, auf die SD-6 sie schickt und die CIA gibt ihr eine Gegenmission, um SD-6 zu sabotieren, ohne dass sie es merken.

“Tödliche Wahrheit”
Sydney Bristow ist eine Studentin, die in Teilzeit bei einer Bank arbeitet. Aber die Bank ist nur ein Cover. Sie ist eine Agentin eines geheimen Zweiges der CIA und sie hat nie jemandem davon erzählt. Aber wenn ihr Freund ihr einen Antrag macht, begeht sie genau diesen fatalen Fehler. Nachdem sie von ihrer nächsten Mission zurückkommt, findet sie ihn tot auf. SD-6 hat ihn umbringen lassen, da er zum Sicherheitsrisiko geworden ist. Und als sie nicht zu SD-6 zurückkehrt, versuchen sie, sie ebenfalls umzubringen. Doch zum Glück für sie arbeitet auch ihr Vater bei SD-6 und er rettet sie. Nachdem sie ihre Vertrauenswürdigkeit bei SD-6 wieder hergestellt hat, geht sie zur CIA und bietet sich an, als Doppelagent zu arbeiten.

Meine Meinung
Ich hab bisher erst eine Staffel gesehen, aber die hab ich richtig gemocht. Die Serien enthält ein Mystery-Element in der Form von Artefakten die der italienische Erfinder Rambaldi gebaut hat – im 15. Jahrhundert (es ist immerhin eine J.J. Abrams-Serie). Rambaldi hat außerdem eine Prophezeiung gemacht und es ist noch nicht klar, ob sie auf Sydney gemünzt ist (Ich nehme mal an, dass das in späteren Staffeln klar wird). Wie schon bei Chuck mag ich es, wie sie versuchen, ihr öffentliches und geheimes Leben auseinander zu halten und wie es immer schwerer wird, genau das zu tun. Aber Sydney hat außerdem eine coole Anzahl von Verkleidungen. 🙂

Scrubs – Die Anfänger

(Scrubs)

Worum geht es in der Serie?
Die Belegschaft des Sacred Hearts Hospitals ist nicht wie die anderer Krankenhäuser. Die Serie wird aus dem Blickwinkel von Dr. John “J.D.” Dorian erzählt, geht aber auch auf die Leben des damals Unifreundes jetzt Chirurgen Dr. Turk ein, sowie Dr. Elliot und anderen Ärzten, Schwestern und sogar den Hausmeister des Krankenhauses.

“Mein erster Tag”
Erster Tag am Sacred Hearts Ausbildungskrankenhaus. J.D. ist nervös, aber dann trifft er auf seine neue Kollegin Dr. Elliot und alles schein sich zum besseren zu wenden. Er glaubt sogar, einen Mentor in der Form des Chefarztes, Dr. Kelso, gefunden zu haben. Wenn es nicht den Oberarzt Dr. Cox und den Hausmeister gäbe, wäre alles super.

Meine Meinung
Der deutsche Sender Pro 7 könnte genauso gut Scrubs TV heißen. Jedes Mal, wenn sie ein weiteres Programm canceln oder sonst nicht wissen, was sie senden sollen, strahlen sie eine weitere Wiederholung von Scrubs aus. Ich hab mal ein paar Folgen gesehen, konnte mich aber nicht wirklich damit anfreunden. Aber ein Freund (derselbe, der mir Friends empfohlen hat) sagte mir, dass man es von Anfang an schauen sollte und er lag nicht falsch. Ich hatte gleich ein besseres Gefühl für die Charaktere, als ich die erste Disc geguckt habe, aber ich weiß immer noch nicht, ob ich weitere Staffeln kaufen werde. Das wird die Zeit zeigen. Aber was ich wirklich mochte, war die Tatsache, dass die Autoren nicht vergessen haben, dass die Serie in einem Krankenhaus spielt und dass sie (ähnlich wie in M*A*S*H) auch zeigen, was es heißt, ein Arzt zu sein.

Doctor Who

(2005)

Worum geht es in der Serie?
Der Doktor ist ein Alien, der letzte der Time Lords und er reist mit seiner TARDIS (Time And Relative Dimensions In Space) an jeden Punkt in der Zeit und zu jedem Planeten, zu dem er will. Der Doktor reis oftmals mit einem Begleiter, meistens eine Erdenfrau. Wo auch immer er hingeht gibt es ein Mysterium zu lösen und manchmal steht das ganze Universum auf dem Spiel, in dieser Dimension oder einer anderen.

“Rose”
Als Rose versucht, den Laden zu schließen, in dem sie arbeitet, wird sie von Schaufensterpuppen angegriffen. Zuerst glaubt sie, dass das ein Studentenstreich sei, bis sie von einem Mann gerettet wird, der sich der Doktor nennt und das ganze Gebäude explodiert. Der ganze Abend war so merkwürdig, dass sie niemandem erzählt, was wirklich passiert ist, aber dann wird sie wieder von einem Dummy-Arm angegriffen und muss wieder vom Doktor gerettet werden. Das Nestene-Bewusstsein versucht, die Welt zu übernehmen und nur der Doktor kann es verhindern.

Meine Meinung
Wenn man bizarre Science-Fiction-Geschichten mag (so wie ich), in die noch ein paar abgefahrene Ideen reingerührt wurden, dann sollte man der Serie unbedingt eine Chance geben. Ich habe ein paar Folgen des alten Doctor Whos gesehen, aber nicht genug, um einen anständigen Vergleich zu machen. Aber ich mag die neue Serie sehr gern, insbesondere weil sie keine Angst davor haben, alte Feinde wieder zu verwenden, ohne sie zu stilistisch zu verändern. Die Daleks sehen aus wie aus einem 50er-Jahre-Film, aber das macht es so charmant. Nur zu schade, dass UK-Staffeln immer so kurz sind.

Chuck

Worum geht es in der Serie?
Charles “Chuck” Bartowski ist ein Mann, der in einem Elektronikmarkt in der “Nerd-Herde” arbeitet. Aber er ist auch ein Spion – sozusagen. Er trägt alle Regierungsgeheimnisse in seinem Kopf herum, ohne direkten Zugriff auf sie zu haben. Aber von Zeit zu Zeit “flasht” es bei ihm und dann gehen er und seine Handler Sarah und Casey auf eine Mission, um das Land zu retten. Aber Chucks Hauptziel ist es, die Intersect-Daten wieder aus seinem Kopf zu bekommen.

“Pilot”
Nach 9/11 haben die NSA und die CIA ihre Informationen zusammen in ein Computersystem namens Intersect gepackt. Es speichert die Daten verschlüsselt in einer riesigen Anzahl Bilder. Eines Tages zerstört der abtrünnige CIA-Spion Bryce Larkin das Intersect und sendet die Daten zu seinem ehemaligen Freund Chuck Bartowski, der sie öffnet und unwissentlich all dieses Wissen in sein Gehirn lädt. Sowohl CIA (in der Form der Agentin Sarah Walker), als auch die NSA (in der Form von Major John Casey) versuchen, die Daten zurückzuholen, aber der Computer wird zerstört und die einzige verbliebene Intersect-Kopie ist nun in Chuck’s Kopf. Außerdem will ein osteuropäischer Attentäter einen hochrangigen NATO General umbringen.

Meine Meinung
Zugegeben, die grundsätzliche Idee der Serie ist etwas lächerlich, aber die Serie ist trotzdem toll. Chuck ist der typische Nerd in seinen späten Zwanzigern, der mit seiner Schwester und ihrem Verlobten “Captain Awesome” zusammen lebt und der es liebt, mit seinem Freund Morgan Videospiele zu spielen und der nun ein Spion sein muss. Sarah und Casey versuchen, ihn zu beschützen, aber natürlich gerät Chuck ständig in Schwierigkeiten und es macht viel Spaß, diesen Dreien und dem Rest der Nerd-Herde zuzugucken.

Teil 7

  • Dent42

    Gossip Girl? wirklich? The O.C. war immer eine art guilty pleasure
    von mir und obwohl es vom gleichen Autoren stammt ist Gossip Girl wesentlich ätzender, es gibt keinen einzigen Sympathieträger, die Charaktere sind Holzschnittartig wie eine Laubsägearbeit und während The O.C. nicht davor zurückschreckte das eigene Genre aus ironischer Distanz zu betrchten und sich nicht allzu ernst nahm, ist die ironiefreiheit geradezu schmerzhaft, das highlight der Serie ist Kristen Bell und von der hört man nur die Stimme.

    Ausserdem kann ich nicht verstehen wie man Scrubs nicht absolut endgeil finden kann (vor allem die ersten Staffeln)

Comments are closed.