Tag: Veronica Mars

The Good Place

The Good Place

The Good Place Website
The Good Place @ Wikipedia
The Good Place @ IMDb

Eleanor Shellstrop (Kristen Bell, Veronica Mars) ist gerade gestorben. Und nun ist sie in einem Mehrspielerrollenspiel auf einem der endlosen Gameserver, die in gewisser Weise der guten Version des Jenseits ähneln, wie den griechischen elysischen Feldern oder des christlichen Himmels.

Da gibt es nur einen Haken: Sie sind extrem (und ich meine: extrem) wählerisch, wer dort reinkommt. Alle anderen, von Otto/Ottilie Normalverbraucher bis Adolf Hitler, werden an den “schlechten Ort” geschickt. Und Eleanor gehört nicht in den “guten Ort”.

Sie ist nur durch Zufall dort gelandet. Ob man’s mag oder nicht: Die Bürokratie im Jenseits hat die Präzision der US Flughafensicherheit. Eleanor ist im guten Ort, weil sie eine Namensvetterin hat, die eine richtig gute Person ist.

Sie ist der Fehler in der Matrix. Das Haar in der Suppe. Der Schmetterling, der den Sturm auslöst. Kurz nach ihrer Ankunft wird die ausgewogene Balance des guten Ortes durcheinander gewirbelt und merkwürdige Sachen fangen an zu passieren. Und der einzige Weg, dies zu beenden, ist für Eleanor, eine gute Person zu werden.

Read More Read More

Einkaufstagebuch 2015 – September bis Dezember

Einkaufstagebuch 2015 – September bis Dezember

Alles in Butter (2011)
(Butter)


19.09. – 3,99€ bei Media Markt

Sammlungs-Nr. 1218

Auf Achse: Die komplette Serie (1980 – 1996)


19.09. – 29,99€ bei Media Markt

Sammlungs-Nr. 13014 – 13025

Mad Max: Fury Road (2015)


19.09. – 12,90€ bei Media Markt

Sammlungs-Nr. 1219

Two Night Stand (2014)


19.09. – 9,99€ bei Media Markt

Sammlungs-Nr. 1220

Dumm und Dümmehr (2014)
(Dumb and Dumber To)


24.09. – 9,99€ bei Drogerie Müller

Sammlungs-Nr. 1221

Read More Read More

Einkaufstagebuch 2014 – Juli

Einkaufstagebuch 2014 – Juli

Escape Plan (2013)


01.07. – 11,00€ bei Amazon.de

Sammlungs-Nr. 1143

Alles Routine (1999)
(Office Space)


02.07. – 0,00€ (4,99$) bei Amazon.com (bezahlt per Gutschein)

Sammlungs-Nr. 1144

Jack Ryan: Shadow Recruit (2014)


02.07. – 0,00€ (12,99$) bei Amazon.com (bezahlt per Gutschein)

Sammlungs-Nr. 1145 – 1146

2 Guns (2013)


03.07. – 11,96€ (7,44£) bei Amazon.co.uk

Sammlungs-Nr. 1147

I love Trouble – Nichts als Ärger (1994)
(I love Trouble)


03.07. – 8,17€ (4,58£) bei Amazon.co.uk

Sammlungs-Nr. 1148

Read More Read More

Einkaufstagebuch 2014 – Mai / Juni

Einkaufstagebuch 2014 – Mai / Juni

Friends: Die komplette Serie (1994 – 2004)
(Friends: The Complete Series)


02.05. – 53,20€ (84,99CA$) bei Amazon.ca (teilweise bezahlt per Gutschein)

Sammlungs-Nr. 12686 – 12705

Aber ich bin ein wenig enttäuscht. Es ist mein Fehler, weil ich es nicht vorher geprüft habe (ich hab’s einfach nicht erwartet): Es ist nur die TV-Ausstrahlungsversion. Als jemand, der die Schlüsselepisoden in ihrer Extended Version faktisch mitsprechen kann, ist es wie eine Audio-CD mit ein paar Kratzern und die Musik springt plötzlich in der Mitte des Tracks.

Ich wette, sie ziehen einen Lucas in einen paar Monaten / Jahren durch und es wird eine Blu-ray Extended Edition geben…

Cottage Country (2013)


03.05. – 7,99€ bei Drogerie Müller

Sammlungs-Nr. 1114

Du schon wieder (2010)
(You Again)


03.05. – 7,99€ bei Drogerie Müller

Sammlungs-Nr. 1115

Pretty Woman (1990)


03.05. – 7,99€ bei Drogerie Müller

Sammlungs-Nr. 1116

Selbst ist die Braut (2009)
(The Proposal)


03.05. – 7,99€ bei Drogerie Müller

Sammlungs-Nr. 1117

Read More Read More

Einkaufstagebuch 2014 – März

Einkaufstagebuch 2014 – März

Gravity (2013)


01.03. – 12,90€ bei Media Markt

Sammlungs-Nr. 1116

Big (1988)


04.03. – 9,99€ bei Amazon.de

Sammlungs-Nr. 1117

Der letzte Countdown (1980)
(The Final Countdown)


04.03. – 9,97€ bei Amazon.de

Sammlungs-Nr. 1118

Veronica Mars (2014)


14.03. – 46,03€ (60,00$) bei Kickstarter*

Sammlungs-Nr. 1119

*Ich hab 60$ an die Veronica Mars Kickstarter-Kampagne gespendet. Dafür hab ich ein VM T-Shirt, eine PDF-Version des Drehbuchs, einen Digital Download des Films am Release-Tag (der da oben, der erste “Digital Download”-Eintrag in meiner DVD Profiler Datenbank) und ich bekomme auch noch eine DVD-Version des Films.

Cliffhanger – Nur die Starken überleben (1993)
(Cliffhanger)


18.03. – 9,04€ (6,31£) bei Amazon.co.uk

Sammlungs-Nr. 1122

Read More Read More

Serienjunkie: Eine Historie

Serienjunkie: Eine Historie

Ich habe im Laufe der letzten 25 Jahre eine Menge Fernsehserien geguckt. Und wenn ich sage eine Menge, dann meine ich eine MENGE! Und ich habe querbeet geguckt.

Bitte behaltet im Hinterkopf, dass ich gerade mal 35 Jahre alt bin.

Ich habe für mindestens zwei Jahre lang die Springfield Story geschaut, eine Soap-Opera, die in den USA für über 50 Jahre lief. Ich habe Arztserien wie Trapper John M.D. und Anwaltsserien wie L.A. Law angesehen. Es gab das volle Programm der 80er Actionserien von MacGyver bis Trio mit vier Fäusten. Ich hab mir sogar an jedem Werktag auf Sat.1 das Love Boat angeguckt. Ich bin Samstag morgens um 6:00 aufgestanden, um Tausend Meilen Staub mit einem prä-Dollar Clint Eastwood nicht zu verpassen (das kam damals auf dem Kabelkanal, heute Kabel eins). Ich wusste, wer Daniel Boone war ungefähr zur gleichen Zeit, als ich die Cartwrights und die Männer von der Shiloh-Ranch getroffen habe.

Und jetzt habe ich am Wochenende die erste Netflix-Serie House of Cards in einem Binge-Watching-Wochenende durchgeguckt (Große Empfehlung! Kevin Spacey ist ein genialer Magnificent Bastard!) und mich hat einfach mal interessiert, wie viele Serien ich eigentlich in den letzten two and a half Jahrzehnten intensiv geguckt habe.

Mit Hilfe der Liste auf Wunschliste.de habe ich dann mal eine Liste “meiner” Serien zusammengestellt.

Hierbei habe ich nur Live-Action Fiction-Shows gezählt, also keine Zeichentrickserien, sei es nun Samstag-Morgen-Cartoons wie Yogi Bär oder Scooby-Doo oder Abendserien wie Die Simpsons oder South Park und keine Scripted-Reality-Serien (die ich zu 99% eh vermeide, mit der Ausnahme von Comic Book Men). Es sind nur Serien aufgezählt, die ich für mehr als ein Jahr lang verfolgt habe, es sei denn, die Serie selbst hat nicht länger durchgehalten.

Und die Antwort war: 244 246 247. Zweihundertviersechssiebenundvierzig verschiedene Serien, die ich mit aktivem Interesse verfolgt habe, seit ich Fernsehen gucke. Und das schlimmste ist: Bei den meisten von ihnen habe ich tatsächlich 90% und mehr aller Folgen mindestens einmal gesehen.

Read More Read More

Switched at Birth

Switched at Birth

Switched at Birth @ Wikipedia
Switched at Birth @ IMDb

Eine Serie, die zwar thematisch jetzt keine neuen Grenzen auslotet, aber mich trotzdem interessiert, ist Switched at Birth. Basic plot ist, dass zwei Mädchen bei der Geburt vertauscht wurden und in völlig unterschiedlichen Verhältnissen aufgewachsen sind, bis alles rauskommt. So weit, so 08/15.

Allerdings ist eines der Mädchen hörgeschädigt. Und so wird in der Serie extrem viel mit den Händen geredet (es kommen auch andere gehörlose Charaktere vor) und dadurch sind viele Szenen einfach anders. Die Darsteller der Gehörlosen sind selbst auch wirklich hörgeschädigt, die spielen das also nicht einfach nur.

Side note: In der Serie Veronica Mars gab es in der ersten Staffel eine Folge zum Thema “bei der Geburt vertauscht” (Silence of the Lamb), in der die Hauptdarstellerin Katie Leclerc einen Kurzauftritt hatte.

PS: It’s “deaf” or “hard-of-hearing”, but not “hearing-impaired”. 😉

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 13-19

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 13-19

English Version | KW 18 | KW 19-20

Chuck 3×16 Chuck vs the Tooth
Mir gefällt der neue Mini-Arc (es sind nur noch drei Folgen übrig) jetzt schon. Meine Vermutung fürs Ende ist in etwa: Ellie und Orion werden vom Ring geschnappt und Chuck und Sarah müssen da reinpreschen und sich damit outen.
Richtig gut hat mir auch Christopher Lloyd in dieser Folge gefallen und auch wenn ich ihn eigentlich nur als “ältere Person” kenne, so war ich doch etwas überrascht, wie alt er nun tatsächlich aussieht (er ist immerhin 71). Bei den TV Tropes gibt es ein Trope namens “Running the Asylum” (“die Klapsmühle leiten”). Es hat eine andere Bedeutung, aber ich fand die Idee genial, dass ein Insasse des Kuckucksnests nun der Chefpsychiater eines Irrenhauses voller Spione ist. 😉
Spoiler (markieren zum lesen):
Da ich gelesen habe, dass sie noch einen Game-Changer in das Finale einbauen wollen, wäre meine Vermutung, dass Orion das Intersect endgültig aus Chucks Kopf entfernt. Mit Ausnahme der Karate haben sie es dieses Jahr eh nicht so viel benutzt (zumindest hatte ich das Gefühl). Ich glaube, das Chuck so weit ist, ganz für sich allein genommen ein Spion zu sein und dass sie das Intersect als Storyelement gar nicht mehr brauchen.

The Big Bang Theory 3×21 The Plimpton Stimulation
“Du bist mein Vermieter und ihr seid meine Umzugsleute. Und ich kann keinen von euch bezahlen.” Tolle Folge. Für sich genommen war sie großer Spaß.
Ich bin dennoch etwas mitgenommen von der ganzen Trennung. Ich habe nicht das Gefühl, dass sie tatsächlich erklärt hätten, warum sie sich getrennt haben. Penny ist einfach fortgerannt und das war’s. Kein Nachspiel oder echte Erklärung. Für mich macht es das ein wenig unwirklich.

10 Things I Hate About You 1×16 Too Much Information
Die erste Folge war ein wenig mit dem Holzhammer (modeln & Essstörungen) aber ich fand es gut, dass Kat versucht hat Patrick zu helfen, sich zu öffnen.

10 Things I Hate About You 1×17 Just One Kiss
Die zweite Folge hat mir da schon besser gefallen, insbesondere, weil sie Blank/William zurück gebracht haben.

Bones 5×21 The Boy with the Answer
Ich fand es gut, dass sie den Gravedigger-Fall noch mal hoch gebracht haben. Ich mochte es auch, dass die Autoren und Darsteller es geschafft haben, sie wirklich dafür zu hassen, dass sie “meine Leute” angegriffen hat, in dem sie ihre Integrität in Frage gestellt hat.
Ich rieche auch Veränderung kommend. Wenn Charaktere anfangen, ihren eigenen Lebenssinn und ihre Ziele direkt vor dem Staffelende in Frage zu stellen, dann wird in den meisten Fällen das Konzept der Serie geändert (zumindest für eine Weile).

Read More Read More

Serien – Ein Jahrzehnt im Rückblick

Serien – Ein Jahrzehnt im Rückblick

English Version

Da jeder anscheinend bei Null statt bei Eins zu zählen anfängt, ist nun die erste Dekade dieses Jahrhunderts und Jahrtausends schon wieder vorbei. Also ist es an der Zeit, die letzten zehn Jahre Revue passieren zu lassen und einen Blick auf die Serien zu werfen, die sie uns gegeben haben.

Lasst mich mein Resümee am Anfang geben: Von den vier Jahrzehnten, von denen ich Serien kenne (70er – 00er) war dies ohne Frage das beste Jahrzehnt für uns Serienjunkies. Wenn ihr mein Review gelesen habt, könntet ihr am Ende sagen “Hey, was ist denn mit <Liebling hier einfügen>?” (z.B. The Sopranos, Dexter, The Wire, Six Feet Under, …), aber das ist gerade mein Punkt. Diese Dekade hat uns so viele herausragende Serien gegeben, dass es faktisch unmöglich war, sie alle zu gucken. Außerdem hat ein jeder eine andere Auswahl von Lieblingsgenres, aber ich würde sagen, dass jedes Genre in den letzten Jahren seinen fairen Anteil an ausgezeichneten Serien abbekommen hat.

Aber seien wir auch ehrlich: Es gibt kaum eine Serie (wenn es überhaupt eine gibt), die die Qualität während der gesamten Laufzeit aufrechterhalten konnte. Manche hatten zwischendurch ein schlechtes Jahr, manche sind am Ende abgefallen. Aber sogar in diesen “schlechten Jahren” hatten sie mehr qualitative Folgen als ganze Serien aus früheren Jahrzehnten. Also haben alle Serien, die ich nennen werde, natürlich Aspekte, die man kritisieren kann und ich lade euch herzlich dazu ein, es zu tun.

Für mich ist das herausstechenste Merkmal der Serien des letzten Jahrzehnts, dass diese Serien in den meisten Fällen mehr von der “Reise” der Charaktere berichten, als von den tatsächlichen Ereignissen. Es ist nicht der Charakter, der die Ereignisse beleuchtet, sondern es sind die Ereignisse, die den Charakter und seine Entwicklung beleuchten. Ich muss sagen, dass Serien (hiermit klammere ich Comedy-Serien aus, die mit Stereo- und Archetypen arbeiten), die keine wirkliche Charakterentwicklung vorweisen können, mich fast gar nicht interessieren. Aber wenn die Charakterentwicklung interessant ist, dann gucke ich sogar mal Serien, wo mich das Genre üblicherweise überhaupt nicht reizt.

Wenn die Charakterentwicklung interessant genug ist, kann ich sogar die Tatsache ignorieren, dass meine zweite Lieblingscharakteristikum fehlt: Ein echter Story-Arc. Die erste Serie in meinem TV-Universum, die einen richtigen Story-Arc hatte, war Babylon 5. Später machte Star Trek: DS9 das Gleiche, wenn auch nicht in dieser Qualität und Komplexität. Aber diese Serien waren zwei der seltenen Ausnahmen in den 90ern (eine weitere berühmte Ausnahme wäre Twin Peaks, aber das habe ich nie geschaut). Es schien, als ob die Zuschauer weder an sich entwickelnden Charakteren noch an Story-Arcs interessiert wären.

Read More Read More

Buffy: Season 3: Disc 5

Buffy: Season 3: Disc 5

English Version | Season 3: Disc 4

3×16 Doppelgängerland
(Doppelgangland)

Inhalt: Anyanka/Anya will ihre Machtamulett zurück, welches von Giles in der alternativen Realität zerstört wurde, welche Cordelia aus Versehen erschaffen hatte. Sie überzeugt Willow davon, mit ihr einen Spell auszuführen, allerdings funktioniert dieser nicht wie erwartet. Stattdessen ziehen sie Vampir-Willow von dort in diese Realität und sie – nach einer kurzen Akklimatisierungsphase – versucht dann, diese Welt so “lustig” zu machen, wie ihre war.

Meine Meinung: “And I think I’m kinda gay.” Nette Vorahnung. 😉 Diese Folge gefällt mir richtig gut, es macht Spaß gemacht, da zuzugucken und Alyson war großartig in allen vier Rollen (Old Reliable Willow, Vampir-Willow, Vortäusch-Vampir-Willow, Vortäusch-Willow). Ich mochte auch Anya in all ihren Szenen, aber insbesondere, als dieser 1120jährige Ex-Dämon versucht, im Bronze ein Bier zu bekommen.
Zu schade, dass Vampir-Willow in ihrer Realität starb, es wäre cool gewesen, wenn sie zu einem späteren Zeitpunkt noch mal zurückgekommen wäre.

3×17 Gefährliche Spiele
(Enemies)

Inhalt: Ein Dämon versucht, den Slayern die “Books of Ascension” zu verkaufen. Während die Gang noch diskutiert, wie sie an diese herankommen, bevor der Bürgermeister das macht, berichtet Faith schon genau zu ihm und “organisiert” die Bücher für ihn. Sie versuchen auch, Angel wieder in Angelus zu verwandeln. Erst mit Hilfe der Verführung und dann mit Hilfe von Magie. Aber nicht jeder in der Scooby-Gang wird von Faith hinters Licht geführt.

Meine Meinung: Es war ein bisschen zu sehr passend, dass Giles den Dämon kannte, der Angel umdrehen sollte, aber ansonsten war das Angucken interessant, insbesondere da auch der Zuschauer nichts von Giles’/Buffys/Angels Plan, Faith hereinzulegen, wusste. Und Vortäusch-Angelus war wieder einmal exzellent, er hat so eine großartige Bösartigkeit.

3×18 Fremde Gedanken
(Earshot)

Inhalt: Als Buffy gegen zwei Dämonen kämpft und einen von ihnen tötet, wird einiges von seinem(?) Blut über ihre Hand gespritzt. Zuerst juckt es nur, aber dann fängt sie an, Stimmen zu hören. Aber sie halluziniert nicht; sie kann tatsächlich die Gedanken der Leute um sie herum hören. Zuerst ist es lustig und könnte ihr zum Vorteil im Kampf gereichen, aber schon bald kann sie die Stimmen nicht mehr unterdrücken und darüber hinaus hört sie auch noch die Stimme einer unbekannten Person, der/die alle Schüler umbringen will.

Meine Meinung: Eine meiner Lieblingsfolgen, ich liebe diese Art von Wahrheits-Folgen, gerade weil es am Anfang immer lustig ist und dann aber letztendlich sich zum schlimmeren wenden wird. Ausgesprochen gut hat mir gefallen, wie sie die Gedanken der Charaktere charakterisiert haben (Cordelia: denken = sagen; Xander: Sex; Oz: tiefgründige Gedanken, aber schweigsam), denn das passte wie die Faust aufs Auge. Auch mochte ich Buffys Ansprache oben im Turm.
Ich glaube, dass war das erste Mal, dass Jonathan als mehr als nur “rennt durchs Bild”-Charakter benutzt wurde. Mir gefällt diese Art von Kontinuität, weil es eine Serie mehr komplett wirken lässt – im Gegensatz zu Serien, wo Folgengastdarsteller genau das sind.

3×19 Die Box von Gavrock [sic!]
(Choices)

Inhalt: Ihre Zeit in der Highschool neigt sich dem Ende entgegen und danach werden sich ihre Wege höchstwahrscheinlich trennen. Buffy wurde an der Northwestern angenommen, Willow an jeder Uni, die eine Briefmarke hat und Xander wird übers Land backpacken. Aber zuerst müssen sie die Abschlussfeier und Bürgermeister Wilkins’ Aufstieg wortwörtlich überleben. Sie müssen die “Box of Gavrok” stehlen. Sie wissen zwar nicht, was drin ist, aber es scheint wichtig für ihn zu sein.

Meine Meinung: Bürgermeister Wilkins gehört nicht zu den besten Big Bads, aber in Folgen wie diesen finde ich ihn richtig gut. Sein Talent, die brutale Wahrheit auszusprechen (und machen wir uns nichts vor: Er hat nicht gelogen, als er über die nicht vorhandene zusammen-sein-Zukunft von Buffy und Angel sprach) macht ihn zu einem anständigen Big Bad.
Ich fand es auch richtig klasse, dass sie ohne Diskussion (mit Ausnahme von Wesley…) Willows Leben über die Box gestellt haben. Das ist es, was ich von einer “Band of Brothers” erwarte.
Und natürlich werden sie nicht auseinander gehen. Wie üblich in diesen Serien (Smallville, Veronica Mars, Gossip Girl) haben sie einen Weg gefunden, die Gang zusammen und im Ort zu belassen.