Month: January 2010

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 04

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 04

English Version | KW 02-04 | KW 04-05

Chuck 3×05 Chuck vs First Class
Beide Geschichten waren wirklich großartig. Es war cool, wie sie den Buy More (ohne Chuck) in den Fokus geschoben haben und Morgan und Casey waren zusammen genial. Aber Chucks Mission war auch richtig cool. Und ich muss es zugeben: Ich mag Kristin Kreuk wirklich sehr. Ich mochte sie bei Smallville und ich mag sie hier. Sie ist wahrscheinlich eine von sehr wenigen Personen, die mich als “love interest”-Ersatz für Sarah nicht stören würden. Und Shaw scheint auch ein guter Charakter zu sein.

Castle 2×14 The Third Man
Eine weitere nette Schnitzeljagd, die mir viel Spaß gemacht hat. Das “Double Date”-Essen war wirklich cool und der Fall selber war faszinierend. Es war so lustig mit anzusehen, wie Castle versucht hat, die Zeitung(en) vor Beckett zu verstecken oder wie das “Gossip Girl” ihm erklären musste, warum sie es auf diese Weise formuliert hat.

Dr. House 6×11 Remorse
Die Schizophrene war ein netter Stellvertreter, um einen Blick in House selber zu erhaschen. Die Folge war sehr gut geschrieben und ich mochte auch die Nebengeschichte über seinen früheren Mitstudenten und (wenn auch kurz) Cuddy sehr. Ich wünschte mir, sie würden demnächst mal wieder eine richtig komplette House/Cuddy-Geschichte machen.

Life Unexpected 1×02 Home Inspected
Die Folge wirkte etwas gehetzt, weil sie die Sorgerechtsinspektion (die sie natürlich bestehen mussten, um die Serie ins Rollen zu bringen) hatten und das verursachte dieses vor-und-wieder-zurück in nur einer Folge- Aber ich mochte den Teil über ihre Waisenfreunde und ich denke immer noch, dass das eine interessante Serie werden könnte.

White Collar 1×09 Bad Judgment
“What does the fridge magnet represent?” – “A fridge magnet.” Die Episode hat mir wirklich gut gefallen, die Art und Weise wie sie den OPR-Agenten ausgespielt haben und ihn seine Richterin haben verlieren lassen. Aber Mozzie war wieder einmal der lustigste teil der Folge.

Read More Read More

Filmeschauen 2010 – Januar – Teil 2

Filmeschauen 2010 – Januar – Teil 2

English Version | Januar (Teil 1) | Februar

16. Januar

Verhandlungssache
(The Negotiator)

Regie: F. Gary Gray

Samuel L. Jackson … Lt. Danny Roman
Kevin Spacey … Lt. Chris Sabian
David Morse … Cmdr. Adam Beck
Ron Rifkin … Cmdr. Grant Frost
John Spencer … Chief Al Travis
J.T. Walsh … Insp. Terence Niebaum
Siobhan Fallon … Maggie
Paul Giamatti … Rudy Timmons

Inhalt: Danny Roman ist ein Polizei-Unterhändler für Geiselsituationen und er ist einer der Besten. Eines Tages wird er beschuldigt, Geld aus dem Polizeipensionsfond gestohlen zu haben und es sieht so aus, als ob er dafür ins Gefängnis gehen würde. Er sieht keinen anderen Ausweg, als selbst Geiseln zu nehmen und damit das Thema zu forcieren und heraus zu finden, was wirklich passiert ist und wer mit drin steckt. Sein Unterhändler ist Chris Sabian von der anderen Seite der Stadt und auch er ist sehr gut in dem, was er tut.

Meine Meinung: Ein faszinierender Thriller mit einer exzellenten Darstellerriege. Ich bin kein großer Fan von Thrillern, aber das ist ein Film, den ich regelmäßig gucke. Er ist sehr kraftvoll, hat aber trotzdem seine lustigen Momente – wie zum Beispiel die Szene, wo wir mit Chris Sabian bekannt gemacht werden. Ich mag aber auch die Auswahl der Geiseln und wie sie zum Fall beitragen.
Spoiler (markieren zum lesen):
Eine interessante Sache an dieser Art von Filmen ist – trotz ihrem Ende als Happy End – dass sie nicht wirklich ein echtes Happy End haben, denn wenn man es weiter denkt, dann wird er dennoch wegen Geiselnahme, Zerstörung eines öffentlichen Gebäudes und anderer Sachen angeklagt werden. Selbst wenn er nur einen Klaps auf die Hand bekommt, so ist es doch unwahrscheinlich, dass er je wieder als Polizist arbeiten wird.
Aber ich denke mal, das fällt in die Kategorie der Kühlschranklogik.

Read More Read More

Filmeschauen 2010 – Januar

Filmeschauen 2010 – Januar

English Version | Dezember 2009 | Januar (Teil 2)

Euch ist vielleicht aufgefallen, dass das alte Jahr vorbei ist, weshalb ich ein neues Tagebuch beginne.
Aber ich werde bloß Filme besprechen, die ich vorher noch nicht besprochen habe – es sei denn, meine Meinung hat sich drastisch geändert.

1. Januar

e-M@il für dich
(You’ve Got Mail)

Regie: Nora Ephron

Tom Hanks … Joe Fox
Meg Ryan … Kathleen Kelly
Greg Kinnear … Frank Navasky
Parker Posey … Patricia Eden
Jean Stapleton … Birdie Conrad
Steve Zahn … George Pappas

Inhalt: Joe Fox ist einer der Besitzer der “Fox Books Superstore”-Kette und er verkauft preiswerte Bücher. Und nun möchte er einen neuen Laden in New York eröffnen. Kathleen Kelly besitzt den Kinderbuchladen “Shop Around the Corner” in der Nähe des neuen Superstores. Wenn sie Kathleen Kelly und Joe Fox sind, können sie sich gegenseitig nicht ausstehen. Als Shopgirl und NY152 sind sie aber enge Online-Freunde. Die Frage ist, was passiert, wenn diese Welten kollidieren.

Meine Meinung: Ich mag diesen Film, er ist eine kleine süße Romanze, in der Meg Ryan die Rolle spielt, die sie immer spielt und Tom Hanks mal wieder seine romantische Seite zeigt. Ich muss auch sagen, dass ich es noch mehr mag, als seinen “Vorgänger” Schlaflos in Seattle. Das war zwar auch ein netter Film, aber wenn ich die Wahl habe zwischen den beiden, dann wähle ich diesen. Und auch wenn ich Der Pate nicht wirklich mag, so gefallen mir doch die Running Gag-Referenzen darauf.

Read More Read More

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 02-04

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 02-04

English Version | KW 01-02 | KW 04

Human Target 1×01 Pilot
Die Pilotfolge sah definitiv interessant aus. Die Action war gut austariert oberhalb von realistisch aber unterhalb von unrealistisch. Es sieht so aus, als ob es quasi Stirb Langsam oder Lethal Weapon im Serienformat werden könnte und ich werde definitiv mehr Folgen davon gucken.
“You wore a vest? Where’s my vest?” – “I’m your vest.”

24 8×01 – 8×04 4:00 p.m. – 8:00 p.m.
Verdammt. Ich hätte es besser wissen sollen. Ich hatte mich entschieden, die Staffel am Stück zu gucken, wenn sie vorbei ist. Aber ich musste ja unbedingt mal einen Blick rein werfen und wurde prompt wieder rein gezogen…
Ich liebe Jacks neue “Sind wir hier fertig? Kann ich jetzt nach Hause?”-Attitüde. Aber natürlich sind wir nicht fertig und Jack kann nicht nach Hause.
Als ich gelesen habe, dass Freddie Prince jr. (Wing Commander, Scooby-Doo) – Er hat meine Buffy geheiratet, verdammt!!! – die Rolle als führender CTU Field Officer übernehmen würde, war ich etwas besorgt. Aber er ist älter geworden und sieht jetzt so aus, als ob man ihm die Rolle abnehmen könnte.
Natürlich gibt es wieder die typischen 24-Plots, wie den inkompetenten CTU-Chef, das CTU-Mitglied, welches private Probleme hat und ich frage mich jetzt schon, wer der Maulwurf ist – aber das ist OK, es ist ja immerhin 24.
Was ich auch mag, ist, das – abgesehen von den 24-Veteranen, die in dieser Staffel zurückgekehrt sind – sich diese Folgen wie ein riesiges Schultreffen anfühlen: Der zuvor erwähnte Freddie Prince jr., Katee Sackhoff (Starbuck in Battlestar Galactica) – sieht großartig aus btw -, Paul Wesley (Stefan in The Vampire Diaries), Cliff Simon (Ba’al in Stargate SG-1), David Anders (Takezo Kensei / Adam Monroe in Heroes, Julian Sark in Alias), Jürgen Prochnow (Dune, Das Boot) und nach den CTU-Akten zu urteilen wird auch Callum Keith Rennie (Ray in Ein Mountie in Chicago, Leoben in Battlestar Galactica) bald auftauchen. 🙂

Life Unexpected 1×01 Pilot
Auf diese Serie wurde ich mindestens zweimal aufmerksam gemacht. Zum zweiten Mal vor ein paar Tagen, als Blogs die Pilotepisode beurteilt haben. Aber ich habe Teile dieser Folge schon vorher gesehen – höchstwahrscheinlich in einem Trailer vor ein paar Monaten. Und auch wenn ich die Serie seitdem wieder vergessen hatte, so erinnere ich mich doch, dass ich ihr damals eine Chance geben wollte.
Mir gefiel der Pilot richtig gut. Die Charaktere sind glaubwürdig und bodenständig. Auch wenn die Serie auf The CW läuft, so ist es doch kein Beverly Hills 90210 oder Gossip Girl; sie ist anders. Wie bei jeder Serie hängt es jetzt davon ab, welche Geschichten sie jetzt erzählen werden und wie sich das Dreieck+Anhänge jetzt entwickeln wird.

Spartacus: Blood and Sand 1×01 / 1×02 The Red Serpent / Sacramentum Gladiatorum
Haufenweise Nacktheit (männlich und weiblich). Noch mehr Blut. Am besten stellt man einem Eimer unter den Fernseher, falls es doch mal aus dem Bild heraus schwappt. Die Optik tendiert mehr in Richtung von 300 als in Richtung Gladiator, insbesondere, wenn Blut fließt. Das Problem ist die Geschichte. Die ersten beiden Folgen zeigen, wie Spartacus zum Gladiator wurde, aber es gibt dem Zuschauer keinen Hinweis, worum es in der ganzen Serie gehen wird. Und das ist der Grund, warum ich noch nicht überzeugt bin. Um mal Buffys Spike zu zitieren: “I love a good slaughter as much as the next bloke.”, aber ich brauche zwischendurch trotzdem eine echte Geschichte.
Die Zeit wird es zeigen … aber wenigstens bekommt man jetzt die Chance, die man bei Xena nie hatte: Lucy Lawless nackig zu sehen. 😉

Chuck 3×04 Chuck vs Operation Awesome
Das einzige Mal, wo ich Brandon Routh bisher gesehen habe, war in Superman Returns, aber an diesen Charakter hat er mich hier überhaupt nicht erinnert. Ich mag ihn als Ergänzung zum Team, weil er sie etwas durchmischen könnte.
Ich weiß nicht, ob es nur meine Einbildung ist, weil sie es so angekündigt haben, aber die Serie fühlt sich tatsächlich etwas weniger lustig und ein bisschen ernster ist. Versteht mich nicht falsch, es ist immer noch eine Action-Comedy und es gibt immer noch genug Humor. Aber der generelle Tenor während der Spy-Action scheint seit dem letzten Jahr etwas dunkler geworden zu sein – mir gefällt’s.

Read More Read More

Spartacus: Blood and Sand

Spartacus: Blood and Sand

Spartacus: Blood and Sand @ Wikipedia

Spartacus: Blood and Sand @ IMDb

Trailer: This is Sparta … cus!

Spartacus (ein Name, der ihm später von den Römern gegeben wird), ein Thraker, verbündet sich mit einem römischen Legatus, um gegen eine Horde Barbaren zu kämpfen, die andauernd ihre Dörfer überfallen, ihre Ernte rauben und ihre Frauen vergewaltigen. Aber dann halten sich die Römer nicht an ihre Abmachung und die Thraker desertieren um ihre Dörfer selbst zu beschützen. Der Legatus ist darüber gar nicht erfreut und folgt ihnen. Er kann Spartacus gefangen setzen und verurteilt ihn dazu, in der Arena zu sterben. Aber dieser Mann ist nicht so einfach umzubringen.

Haufenweise Nacktheit (männlich und weiblich). Noch mehr Blut. Am besten stellt man einem Eimer unter den Fernseher, falls es doch mal aus dem Bild heraus schwappt. Die Optik tendiert mehr in Richtung von 300 als in Richtung Gladiator, insbesondere, wenn Blut fließt. Das Problem ist die Geschichte. Die ersten beiden Folgen zeigen, wie Spartacus zum Gladiator wurde, aber es gibt dem Zuschauer keinen Hinweis, worum es in der ganzen Serie gehen wird. Und das ist der Grund, warum ich noch nicht überzeugt bin. Um mal Buffys Spike zu zitieren: “I love a good slaughter as much as the next bloke.”, aber ich brauche zwischendurch trotzdem eine echte Geschichte.
Die Zeit wird es zeigen … aber wenigstens bekommt man jetzt die Chance, die man bei Xena nie hatte: Lucy Lawless nackig zu sehen. 😉

Life Unexpected

Life Unexpected

Life Unexpected @ Wikipedia

Life Unexpected @ IMDb

Lux ist fast 16 Jahre alt und sie ist seit Jahren von Pflegeeltern zu Pflegeltern gewandert. Jetzt will sie sich volljährig erklären lassen und ihr eigenes Leben leben. Aber dafür braucht sie die Unterschriften ihrer leiblichen Eltern. Sie ist keine Waise; sie ist das “Produkt” einer bestimmten “Winter Formal”-Ball-Aktivität. Ihr Vater lebt über einer Bar, die er besitzt und er wusste nicht einmal, dass er eine Tochter hatte, bis sie an seiner Tür auftaucht. Ihre Mutter ist eine Radiomoderatorin und ist ebenfalls überwältigt, als sie auftaucht. Leider/Zum Glück verläuft die Gerichtsanhörung nicht so wie geplant…

Auf diese Serie wurde ich mindestens zweimal aufmerksam gemacht. Zum zweiten Mal vor ein paar Tagen, als Blogs die Pilotepisode beurteilt haben. Aber ich habe Teile dieser Folge schon vorher gesehen – höchstwahrscheinlich in einem Trailer vor ein paar Monaten. Und auch wenn ich die Serie seitdem wieder vergessen hatte, so erinnere ich mich doch, dass ich ihr damals eine Chance geben wollte.
Mir gefiel der Pilot richtig gut. Die Charaktere sind glaubwürdig und bodenständig. Auch wenn die Serie auf The CW läuft, so ist es doch kein Beverly Hills 90210 oder Gossip Girl; sie ist anders. Wie bei jeder Serie hängt es jetzt davon ab, welche Geschichten sie jetzt erzählen werden und wie sich das Dreieck+Anhänge jetzt entwickeln wird.

Human Target

Human Target

Human Target @ Wikipedia

Human Target @ IMDb

Christopher Chance (vielleicht sein richtiger Name, vielleicht auch nicht) ist ein Bodyguard für spezielle Fälle. Er arbeitet nicht, wenn es nur eine entfernte Gefahr gibt. Wenn er angerufen wird, dann ist die Gefahr eindeutig und kurz bevor stehend. Er steht auch nicht offen als Bodyguard herum, sondern taucht in den Hintergrund des Ziels ein und zeigt sich nur, wenn es absolut notwendig ist. Auf diese Weise wird er nicht wahrgenommen aber er nimmt seine Umgebung sehr sorgfältig wahr.

Die Pilotfolge sah definitiv interessant aus. Die Action war gut austariert oberhalb von realistisch aber unterhalb von unrealistisch. Es sieht so aus, als ob es quasi Stirb Langsam oder Lethal Weapon im Serienformat werden könnte und ich werde definitiv mehr Folgen davon gucken.

“You wore a vest? Where’s my vest?” – “I’m your vest.”

Warnung, dieser Trailer spoilert eine Menge des Pilotfilms:

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 01-02

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 01-02

English Version | KW 50-01 | KW 02-04

How I Met Your Mother 5×12 Girls Vs. Suits
Das war eine phantastische Folge. Um genau zu sein, sie war – wage ich es zu sagen? – legen … Wait for it! … dary! Ich würde sagen, das war ohne Probleme die beste Folge dieser Staffel, insbesondere natürlich das Ende. Den Song werde ich mir auf iTunes holen. Ich frage mich nur, woher Barney das deutsche T-Shirt hatte…

The Big Bang Theory 5×12 The Psychic Vortex
Kampf der Sitcoms an diesem Abend. Diese Folge war sogar noch besser als die HIMYM-Folge. Rajs und Sheldons Dates waren absolut cool und Sheldons Verhalten hat mich mal wieder absolut zum lachen gebracht. Es ist faszinierend: Inzwischen ist es ziemlich vorhersehbar, was Sheldon als nächstes tun wird, aber wenn er es dann tut, ist es immer noch saukomisch.

Castle 2×12 A Rose for Everafter
Das war eine wirklich nette und romantische Folge. Als ich gelesen habe, dass Alyssa Milano eine Ex von Rick spielen würde, hatte ich erwartet, dass sie es eher witzig mit ein bisschen Gezänk und so aufziehen würden, aber auf diese Art und Weise war es auch gut. Es hebt diese Folge von den anderen ab.
Allerdings muss ich sagen, dass dies das erste Mal war, das ich über Nathans Alter nachgedacht habe. Warum? Weil sie behauptet haben, dass Rick und Kyra zusammen zur Uni gegangen sind. Nathan (1971) ist auch tatsächlich nur ein Jahr älter als Alyssa (1972), aber ich hatte immer angenommen, dass er bereits in seinen 40ern ist.

Chuck 3×01 Chuck vs the Pink Slip
Chuck ist endlich zurück. Und wie die Tagline sagt “No More Mr. Nice Spy”. Während ich nicht denke, dass ich Anna großartig vermissen werde, so denke ich schon, dass ich Emmit vermissen werde. Er war Chucks (und von allen anderen) Nemesis im Buy More und wenn sie nicht vorhaben, die Storylines im Buy More drastisch zurückzuschrauben, dann müssen sie ein neues Hindernis für sie zum Überwinden finden.
Das Einzige, was mich an Annas Abgang gestört hat, war der “Grund”, warum sie Morgan verlassen hat – insbesondere, nachdem ich die letzten Folgen der zweiten Staffel noch einmal kurz vorher angeschaut hatte und von diesem Standpunkt ergab es nicht viel Sinn.

Chuck 3×02 Chuck vs the Three Words
Chucks neue Fähigkeiten sind eine geniale Idee der Autoren, insbesondere mit dem “Problem”, dass sie nicht auf Kommando aufrufbar sind. Ich fand es grandios, wie er sich durch die Laser-Security “hindurch gearbeitet” hat, aber ich liebte auch seine Rede an der Tür. Ja, wir sind wieder am Anfang, aber wenigstens sind sie wieder als Team zusammen.

Read More Read More

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 50-01

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 50-01

English Version | KW 46-50 | KW 01-02

How I Met Your Mother 5×11 Last Cigarette Ever
Ich bin soo froh, dass ich nie mit dem Rauchen angefangen habe… Die Folge war OK, aber mit Ausnahme der “Zeitreise” ist nichts Nennenswertes passiert.

The Big Bang Theory 3×11 The Maternal Congruence
Das war eine tolle Folge, Leonards Mutter (Diane Lockhart in The Good Wife btw) ist eine tolle Ergänzung für die Gang, insbesondere wegen ihrer Beziehung zu sowohl Leonard, als auch Sheldon. Und ich fand ihre Beobacht großartig, die sie bezüglich Rajs und Howards “Beziehung” gemacht hat, denn wenn man die vorherigen Folgen geguckt hat, muss man feststellen, dass sie nicht völlig Unrecht hat. 😉

Two and a Half Men 7×11 Warning, It’s Dirty
Eine weitere großartige Folge, die mir sehr Spaß gemacht hat. Schade nur, dass Charlie Sheen im echten Leben ein völlig anderer Mensch zu sein scheint.

The Good Wife 1×10 Lifeguard
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich von diesem Teil des amerikanischen Rechtssystem halten soll: Das jede wichtige Position durch eine Wahl entschieden wird, bei der nicht zwingend die kompetenteste Person gewinnt, sondern der populärste. Wie sie es in dieser Folge deutlich gemacht haben: Ihr entsteht ein Nachteil durch ihren englischen Nachnamen. Was zum Geier hat der Nachname einer Person mit ihrer Fähigkeit zu tun, ein guter Richter zu sein?
Aber die Folge war richtig gut. Wie ich schon oftmals deutlich gemacht habe, stehe ich normalerweise nicht auf Realismus-im-Hier-und-Jetzt-Serien, ich mag es etwas “extravaganter”. Aber ab und zu werde ich von einer Serie mit einer “normalen” Geschichte angezogen und The Good Wife gehört definitiv auf diese Liste.

The Good Wife 1×11 Infamy
Eine weitere gute Folge und Diskussion über den Ersten Verfassungszusatz. Mir haben beide Fälle gut gefallen und ich werde immer neugieriger, worum es im Fall gegen ihren Ehemann wirklich geht. Auch habe ich heute mal wieder etwas Neues gelernt, nämlich dass ein Richter das Urteil der Jury überstimmen kann. Warum hat man dann überhaupt eine Jury?

Read More Read More

Serien – Ein Jahrzehnt im Rückblick

Serien – Ein Jahrzehnt im Rückblick

English Version

Da jeder anscheinend bei Null statt bei Eins zu zählen anfängt, ist nun die erste Dekade dieses Jahrhunderts und Jahrtausends schon wieder vorbei. Also ist es an der Zeit, die letzten zehn Jahre Revue passieren zu lassen und einen Blick auf die Serien zu werfen, die sie uns gegeben haben.

Lasst mich mein Resümee am Anfang geben: Von den vier Jahrzehnten, von denen ich Serien kenne (70er – 00er) war dies ohne Frage das beste Jahrzehnt für uns Serienjunkies. Wenn ihr mein Review gelesen habt, könntet ihr am Ende sagen “Hey, was ist denn mit <Liebling hier einfügen>?” (z.B. The Sopranos, Dexter, The Wire, Six Feet Under, …), aber das ist gerade mein Punkt. Diese Dekade hat uns so viele herausragende Serien gegeben, dass es faktisch unmöglich war, sie alle zu gucken. Außerdem hat ein jeder eine andere Auswahl von Lieblingsgenres, aber ich würde sagen, dass jedes Genre in den letzten Jahren seinen fairen Anteil an ausgezeichneten Serien abbekommen hat.

Aber seien wir auch ehrlich: Es gibt kaum eine Serie (wenn es überhaupt eine gibt), die die Qualität während der gesamten Laufzeit aufrechterhalten konnte. Manche hatten zwischendurch ein schlechtes Jahr, manche sind am Ende abgefallen. Aber sogar in diesen “schlechten Jahren” hatten sie mehr qualitative Folgen als ganze Serien aus früheren Jahrzehnten. Also haben alle Serien, die ich nennen werde, natürlich Aspekte, die man kritisieren kann und ich lade euch herzlich dazu ein, es zu tun.

Für mich ist das herausstechenste Merkmal der Serien des letzten Jahrzehnts, dass diese Serien in den meisten Fällen mehr von der “Reise” der Charaktere berichten, als von den tatsächlichen Ereignissen. Es ist nicht der Charakter, der die Ereignisse beleuchtet, sondern es sind die Ereignisse, die den Charakter und seine Entwicklung beleuchten. Ich muss sagen, dass Serien (hiermit klammere ich Comedy-Serien aus, die mit Stereo- und Archetypen arbeiten), die keine wirkliche Charakterentwicklung vorweisen können, mich fast gar nicht interessieren. Aber wenn die Charakterentwicklung interessant ist, dann gucke ich sogar mal Serien, wo mich das Genre üblicherweise überhaupt nicht reizt.

Wenn die Charakterentwicklung interessant genug ist, kann ich sogar die Tatsache ignorieren, dass meine zweite Lieblingscharakteristikum fehlt: Ein echter Story-Arc. Die erste Serie in meinem TV-Universum, die einen richtigen Story-Arc hatte, war Babylon 5. Später machte Star Trek: DS9 das Gleiche, wenn auch nicht in dieser Qualität und Komplexität. Aber diese Serien waren zwei der seltenen Ausnahmen in den 90ern (eine weitere berühmte Ausnahme wäre Twin Peaks, aber das habe ich nie geschaut). Es schien, als ob die Zuschauer weder an sich entwickelnden Charakteren noch an Story-Arcs interessiert wären.

Read More Read More