Spartacus: Blood and Sand @ Wikipedia

Spartacus: Blood and Sand @ IMDb

Trailer: This is Sparta … cus!

Spartacus (ein Name, der ihm später von den Römern gegeben wird), ein Thraker, verbündet sich mit einem römischen Legatus, um gegen eine Horde Barbaren zu kämpfen, die andauernd ihre Dörfer überfallen, ihre Ernte rauben und ihre Frauen vergewaltigen. Aber dann halten sich die Römer nicht an ihre Abmachung und die Thraker desertieren um ihre Dörfer selbst zu beschützen. Der Legatus ist darüber gar nicht erfreut und folgt ihnen. Er kann Spartacus gefangen setzen und verurteilt ihn dazu, in der Arena zu sterben. Aber dieser Mann ist nicht so einfach umzubringen.

Haufenweise Nacktheit (männlich und weiblich). Noch mehr Blut. Am besten stellt man einem Eimer unter den Fernseher, falls es doch mal aus dem Bild heraus schwappt. Die Optik tendiert mehr in Richtung von 300 als in Richtung Gladiator, insbesondere, wenn Blut fließt. Das Problem ist die Geschichte. Die ersten beiden Folgen zeigen, wie Spartacus zum Gladiator wurde, aber es gibt dem Zuschauer keinen Hinweis, worum es in der ganzen Serie gehen wird. Und das ist der Grund, warum ich noch nicht überzeugt bin. Um mal Buffys Spike zu zitieren: “I love a good slaughter as much as the next bloke.”, aber ich brauche zwischendurch trotzdem eine echte Geschichte.
Die Zeit wird es zeigen … aber wenigstens bekommt man jetzt die Chance, die man bei Xena nie hatte: Lucy Lawless nackig zu sehen. 😉

  • Peter von Frosta

    Also im Großen und Ganzen wird es wohl darum gehen das Spartacus halt seine Freiheit (und die seiner Frau) zurückgewinnen muss.

    Denke aber das läuft auf eine Gladiatorenkampf of the week Storyline hinaus.

    Im übrigen war ich ziemlich enttäuscht von der digitalen Arena.

  • Tonsilgon

    Also zum Anschauen während ich meinen Crosstrainer gequält habe, war es gestern Abend ganz nett.
    Allerdings muss man sagen, dass die Blut- und Amputationseffekte und die nackten Leute die Serie wohl kaum auf Dauer weiterbringen werden.
    Die Comic-Hintergründe und sonstiger Schnickschnack stören nicht allzusehr, können also bleiben.
    Ich hoffe nur das in den nächsten Folgen mehr passiert als Koppulationen und Amputationen, sonst kann es schnell sehr langweilig werden.