Tag: Xena

Serienjunkie: Eine Historie

Serienjunkie: Eine Historie

Ich habe im Laufe der letzten 25 Jahre eine Menge Fernsehserien geguckt. Und wenn ich sage eine Menge, dann meine ich eine MENGE! Und ich habe querbeet geguckt.

Bitte behaltet im Hinterkopf, dass ich gerade mal 35 Jahre alt bin.

Ich habe für mindestens zwei Jahre lang die Springfield Story geschaut, eine Soap-Opera, die in den USA für über 50 Jahre lief. Ich habe Arztserien wie Trapper John M.D. und Anwaltsserien wie L.A. Law angesehen. Es gab das volle Programm der 80er Actionserien von MacGyver bis Trio mit vier Fäusten. Ich hab mir sogar an jedem Werktag auf Sat.1 das Love Boat angeguckt. Ich bin Samstag morgens um 6:00 aufgestanden, um Tausend Meilen Staub mit einem prä-Dollar Clint Eastwood nicht zu verpassen (das kam damals auf dem Kabelkanal, heute Kabel eins). Ich wusste, wer Daniel Boone war ungefähr zur gleichen Zeit, als ich die Cartwrights und die Männer von der Shiloh-Ranch getroffen habe.

Und jetzt habe ich am Wochenende die erste Netflix-Serie House of Cards in einem Binge-Watching-Wochenende durchgeguckt (Große Empfehlung! Kevin Spacey ist ein genialer Magnificent Bastard!) und mich hat einfach mal interessiert, wie viele Serien ich eigentlich in den letzten two and a half Jahrzehnten intensiv geguckt habe.

Mit Hilfe der Liste auf Wunschliste.de habe ich dann mal eine Liste “meiner” Serien zusammengestellt.

Hierbei habe ich nur Live-Action Fiction-Shows gezählt, also keine Zeichentrickserien, sei es nun Samstag-Morgen-Cartoons wie Yogi Bär oder Scooby-Doo oder Abendserien wie Die Simpsons oder South Park und keine Scripted-Reality-Serien (die ich zu 99% eh vermeide, mit der Ausnahme von Comic Book Men). Es sind nur Serien aufgezählt, die ich für mehr als ein Jahr lang verfolgt habe, es sei denn, die Serie selbst hat nicht länger durchgehalten.

Und die Antwort war: 244 246 247. Zweihundertviersechssiebenundvierzig verschiedene Serien, die ich mit aktivem Interesse verfolgt habe, seit ich Fernsehen gucke. Und das schlimmste ist: Bei den meisten von ihnen habe ich tatsächlich 90% und mehr aller Folgen mindestens einmal gesehen.

Read More Read More

Percy Jackson: Diebe im Olymp

Percy Jackson: Diebe im Olymp

Das letzte Mal, dass ich so einen grottenschlechten Film im Kino gesehen habe, war Beowulf. Und selbst dann hatte ich nicht so viele Facepalms wie dieses Mal.

Faktisch alles an dem Film war miserabel: Das Script selber, die Dialoge und manchmal sogar die Special Effects. Was sagt es über einen Film aus, wenn eine TV-Produktion wie Xena einen besseren Job abliefert, wenn es um die Darstellung eines Riesen geht, der zu einer normalen Person spricht? Nicht ein Mal haben sie die Sichtlinie richtig hinbekommen, der Riese sprach immer irgendwie zur Schulter oder jemandem (der nicht da war) hinter der tatsächlichen Person.

Die Dialoge! “Ich gehe zum Hades” – “Weißt du, wo der ist?” – “Oh, du hast recht, daran habe ich gar nicht gedacht!”
“Dein Vater hat dieses Haus für dich gebaut.” (non-Dialog: “Bis vor einer Stunde war es zwar nie vorgesehen, dass du je hierher kommen würdest, aber dem Zuschauer wird das schon nicht auffallen…”).
“Der Gestank deines Stiefvaters verdeckte deinen eigenen Geruch vor den Göttern.”
*schauder*

Und lasst mich gar nicht erst anfangen mit dem ganzen Trainingscamp und dem Capture-the-Flag-Spiel…

Als sie in Vegas waren, haben sie einige Lotusblüten gegessen, die eine narkotisierende Wirkung auf sie hatten – Ich glaube, dass ist das Einzige, was mir ein zweites Mal durch diesen Film helfen würde. Das, oder Unmengen an Alkohol.

Sogar der Abspannwitz war vorhersehbar und unglaublich lahm.

Die Synchro war auch sehr abgründig, aber ich glaube nicht, dass sie den Film schlimmer gemacht hat, als er sowieso schon war.

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 02-04

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch, KW 02-04

English Version | KW 01-02 | KW 04

Human Target 1×01 Pilot
Die Pilotfolge sah definitiv interessant aus. Die Action war gut austariert oberhalb von realistisch aber unterhalb von unrealistisch. Es sieht so aus, als ob es quasi Stirb Langsam oder Lethal Weapon im Serienformat werden könnte und ich werde definitiv mehr Folgen davon gucken.
“You wore a vest? Where’s my vest?” – “I’m your vest.”

24 8×01 – 8×04 4:00 p.m. – 8:00 p.m.
Verdammt. Ich hätte es besser wissen sollen. Ich hatte mich entschieden, die Staffel am Stück zu gucken, wenn sie vorbei ist. Aber ich musste ja unbedingt mal einen Blick rein werfen und wurde prompt wieder rein gezogen…
Ich liebe Jacks neue “Sind wir hier fertig? Kann ich jetzt nach Hause?”-Attitüde. Aber natürlich sind wir nicht fertig und Jack kann nicht nach Hause.
Als ich gelesen habe, dass Freddie Prince jr. (Wing Commander, Scooby-Doo) – Er hat meine Buffy geheiratet, verdammt!!! – die Rolle als führender CTU Field Officer übernehmen würde, war ich etwas besorgt. Aber er ist älter geworden und sieht jetzt so aus, als ob man ihm die Rolle abnehmen könnte.
Natürlich gibt es wieder die typischen 24-Plots, wie den inkompetenten CTU-Chef, das CTU-Mitglied, welches private Probleme hat und ich frage mich jetzt schon, wer der Maulwurf ist – aber das ist OK, es ist ja immerhin 24.
Was ich auch mag, ist, das – abgesehen von den 24-Veteranen, die in dieser Staffel zurückgekehrt sind – sich diese Folgen wie ein riesiges Schultreffen anfühlen: Der zuvor erwähnte Freddie Prince jr., Katee Sackhoff (Starbuck in Battlestar Galactica) – sieht großartig aus btw -, Paul Wesley (Stefan in The Vampire Diaries), Cliff Simon (Ba’al in Stargate SG-1), David Anders (Takezo Kensei / Adam Monroe in Heroes, Julian Sark in Alias), Jürgen Prochnow (Dune, Das Boot) und nach den CTU-Akten zu urteilen wird auch Callum Keith Rennie (Ray in Ein Mountie in Chicago, Leoben in Battlestar Galactica) bald auftauchen. 🙂

Life Unexpected 1×01 Pilot
Auf diese Serie wurde ich mindestens zweimal aufmerksam gemacht. Zum zweiten Mal vor ein paar Tagen, als Blogs die Pilotepisode beurteilt haben. Aber ich habe Teile dieser Folge schon vorher gesehen – höchstwahrscheinlich in einem Trailer vor ein paar Monaten. Und auch wenn ich die Serie seitdem wieder vergessen hatte, so erinnere ich mich doch, dass ich ihr damals eine Chance geben wollte.
Mir gefiel der Pilot richtig gut. Die Charaktere sind glaubwürdig und bodenständig. Auch wenn die Serie auf The CW läuft, so ist es doch kein Beverly Hills 90210 oder Gossip Girl; sie ist anders. Wie bei jeder Serie hängt es jetzt davon ab, welche Geschichten sie jetzt erzählen werden und wie sich das Dreieck+Anhänge jetzt entwickeln wird.

Spartacus: Blood and Sand 1×01 / 1×02 The Red Serpent / Sacramentum Gladiatorum
Haufenweise Nacktheit (männlich und weiblich). Noch mehr Blut. Am besten stellt man einem Eimer unter den Fernseher, falls es doch mal aus dem Bild heraus schwappt. Die Optik tendiert mehr in Richtung von 300 als in Richtung Gladiator, insbesondere, wenn Blut fließt. Das Problem ist die Geschichte. Die ersten beiden Folgen zeigen, wie Spartacus zum Gladiator wurde, aber es gibt dem Zuschauer keinen Hinweis, worum es in der ganzen Serie gehen wird. Und das ist der Grund, warum ich noch nicht überzeugt bin. Um mal Buffys Spike zu zitieren: “I love a good slaughter as much as the next bloke.”, aber ich brauche zwischendurch trotzdem eine echte Geschichte.
Die Zeit wird es zeigen … aber wenigstens bekommt man jetzt die Chance, die man bei Xena nie hatte: Lucy Lawless nackig zu sehen. 😉

Chuck 3×04 Chuck vs Operation Awesome
Das einzige Mal, wo ich Brandon Routh bisher gesehen habe, war in Superman Returns, aber an diesen Charakter hat er mich hier überhaupt nicht erinnert. Ich mag ihn als Ergänzung zum Team, weil er sie etwas durchmischen könnte.
Ich weiß nicht, ob es nur meine Einbildung ist, weil sie es so angekündigt haben, aber die Serie fühlt sich tatsächlich etwas weniger lustig und ein bisschen ernster ist. Versteht mich nicht falsch, es ist immer noch eine Action-Comedy und es gibt immer noch genug Humor. Aber der generelle Tenor während der Spy-Action scheint seit dem letzten Jahr etwas dunkler geworden zu sein – mir gefällt’s.

Read More Read More

Spartacus: Blood and Sand

Spartacus: Blood and Sand

Spartacus: Blood and Sand @ Wikipedia

Spartacus: Blood and Sand @ IMDb

Trailer: This is Sparta … cus!

Spartacus (ein Name, der ihm später von den Römern gegeben wird), ein Thraker, verbündet sich mit einem römischen Legatus, um gegen eine Horde Barbaren zu kämpfen, die andauernd ihre Dörfer überfallen, ihre Ernte rauben und ihre Frauen vergewaltigen. Aber dann halten sich die Römer nicht an ihre Abmachung und die Thraker desertieren um ihre Dörfer selbst zu beschützen. Der Legatus ist darüber gar nicht erfreut und folgt ihnen. Er kann Spartacus gefangen setzen und verurteilt ihn dazu, in der Arena zu sterben. Aber dieser Mann ist nicht so einfach umzubringen.

Haufenweise Nacktheit (männlich und weiblich). Noch mehr Blut. Am besten stellt man einem Eimer unter den Fernseher, falls es doch mal aus dem Bild heraus schwappt. Die Optik tendiert mehr in Richtung von 300 als in Richtung Gladiator, insbesondere, wenn Blut fließt. Das Problem ist die Geschichte. Die ersten beiden Folgen zeigen, wie Spartacus zum Gladiator wurde, aber es gibt dem Zuschauer keinen Hinweis, worum es in der ganzen Serie gehen wird. Und das ist der Grund, warum ich noch nicht überzeugt bin. Um mal Buffys Spike zu zitieren: “I love a good slaughter as much as the next bloke.”, aber ich brauche zwischendurch trotzdem eine echte Geschichte.
Die Zeit wird es zeigen … aber wenigstens bekommt man jetzt die Chance, die man bei Xena nie hatte: Lucy Lawless nackig zu sehen. 😉

Xena: Season 1: Disc 2

Xena: Season 1: Disc 2

English Version | Season 1: Disc 1

1×05 Doppeltes Spiel
(The Path Not Taken)

Inhalt: Xena greift in eine alte Fehde zwischen zwei Königreichen ein, die von einem Waffenhändler immer weiter angefeuert wird, der davon profitiert. Er hat die Prinzessin entführt und die Schuld dem anderen Königreich in die Schuhe geschoben. In seinen Rängen trifft Xena auf Marcus, einen alten Freund von ihr, der immer noch die Wege beschreitet, die sie verlassen hat.

Meine Meinung: Die Folge war OK, aber Marcus’ Opfer am Ende war nicht ganz überzeugend. Zugegeben, sie haben es in einem Gespräch zwischen ihm und Xena vorbereitet, aber er hat gerade noch Xena bekämpft, weil er seinen Lebensstil eben nicht ändern wollte.

1×06 Xena und der Kriegsgott
(The Reckoning)

Inhalt: Ares, Gott des Krieges, schlachtet einige unschuldige Dorfbewohner ab und schiebt Xena die Schuld in die Schuhe. Die überlebenden Dörfler wollen sie vor Gericht stellen und dann hinrichten. Ares könnte ihr helfen – wenn sie zu ihm zurückkehrt. Gabrielle versucht, sie zu verteidigen und ihre Unschuld zu beweisen, wird in ihren Anstrengungen aber sabotiert.

Meine Meinung: Auch wenn die Folge den coolen Kevin Smith als Ares einführt (sie sind beide cool, aber das ist nicht der Dicke! 😉 ), hat die Folge für mich nicht funktioniert. Obwohl sie unschuldig ist, hat sie sich diesem Gericht ergeben und das nur, weil sie eine dunkle Vergangenheit hat. Und es sah so aus, als ob sie es sogar zugelassen hätte, wenn sie sie umgebracht hätten. Das ist einfach nur BS in meinen Augen.

1×07 Aufstand der Titanen
(The Titans)

Inhalt: Gabrielle befreit aus Versehen drei der Titanen, als sie einen alten Choral in einer riesigen Felshöhle rezitiert. Unter ihnen ist Hyperion, der Sonnentitan, der Menschen nicht sehr zugeneigt ist. Zuerst folgen sie Gabrielles Befehlen, da sie glauben, dass nur ein mächtiger Gott sie hätte befreien können. Aber Hyperion ist ungeduldig…

Meine Meinung: Diese Folge hat mir gefallen. Es war cool mit anzusehen, wie Crius (einer der Titanen) Gabrielle jeden Wunsch erfüllt und sie dauernd mit “jungfräuliche Göttin” anspricht, die davon angenervt wird (insbesondere dem “Jungfrau”-Teil 😉 ). Ich fand auch, dass sie die Größenunterschiede gut gehandhabt haben. Die Spezialeffekte der Serie sind nicht die Besten, aber hier haben sie es geschafft, es ziemlich überzeugend aussehen zu lassen.

1×08 Wiedersehen mit Hercules
(Prometheus)

Inhalt: Hera, Frau des Zeus und Mutter der Götter, hat Prometheus in Ketten gelegt. Das bedeutet aber, dass die Menschheit langsam die Gaben verlieren wird, die Prometheus ihnen gegeben hat. Angefangen mit der Fähigkeit zu heilen und der Fähigkeit, das Feuer zu benutzen. Sowohl Xena & Gabrielle, als auch Hercules & Iolaus versuchen, ihn wieder zu befreien.

Meine Meinung: Das war eine coole Folge, die vier mal zusammen zu sehen (ich glaube, dass ist das einzige Mal, wo das passiert). Und auch wenn es (wegen des Zeitrahmens) unwahrscheinlich ist, dass Hercules von Prometheus und seinen Ketten berichtet hat, so stört mich das dennoch nicht. Ich fand es gut, wie sie “eine Lösung” fanden, ihn zu befreien, ohne dass sich einer dafür aufopfern musste und ich mochte es, dass sich Iolaus und Gabrielle näher kamen.

Xena: Season 1: Disc 1

Xena: Season 1: Disc 1

English Version | Xena-Marathon | Season 1: Disc 2

1×01 Schatten der Vergangenheit
(Sins of the Past)

Inhalt: Xena hat ihre alten Wege hinter sich gelassen und hat vor, ihre Waffen und Rüstung zu vergraben, als sei einer Gruppe Söldner “begegnet”, die gerade versuchen, eine Gruppe junger Frauen aus einem nahen Dorf zu kidnappen. Die Söldner gehören zu Draco, einem alten Bekannten von Xena, der plant, in Xenas Heimattal einzumarschieren. Sie muss ihr Heimatdorf beschützen und die junge Frau, die ihr nun folgt: Gabrielle.

Meine Meinung: Wenn man den Charakter bereits von den Hercules-Folgen kennt, hat man kein Problem, diese Pilotfolge zu verstehen. Wenn nicht, dann haben es die Autoren geschafft, dem Zuschauer einen Einblick in ihr altes Leben zu geben, in dem sie Draco als Stellvertreter benutzt haben, denn es wird klar, dass Xena ihm sehr ähnlich war. Und es ist auch eine gute Einführung von Gabrielle und ihrem größten Talent: Ihrem Mund. Xena trägt nun ihr finales Kostüm, welches sich während und nach den Hercules-Folgen immer noch leicht geändert hatte. Ich denke, dass es eine gute Einführung in die Serie war.

1×02 Kampf um den Frieden
(Chariots of War)

Inhalt: Xena wird von einem Pfeil angeschossen, als sie versucht, einigen Dörflern zu helfen, die von einem lokalen Warlord angegriffen wurden. Einer der Dorfbewohner lädt sie in sein Haus ein, bis sie geheilt ist. In der Zwischenzeit wartet Gabrielle in einem anderen Dorf auf ihre Rückkehr und macht die Bekanntschaft eines jungen Mannes, der zufällig der Sohn des besagten Warlords ist und der in die Fußstapfen seines Vaters treten soll.

Meine Meinung: Manchmal ist diese Serie etwas klischeehaft. Zum Beispiel kann man die absolut Bösen immer an ihren absichtlich hässlichen Zähnen erkennen. Das bedeutet aber nicht, dass nette Zähne auf eine gute Person hinweisen, es zeigt lediglich, dass es sich um einen Hauptcharakter der Folge handelt. 😉 Und während der Warlord eine beachtliche Anzahl an Narben hat, sieht sein Sohn ziemlich gut aus (mit blauen Augen und allem).
Ich mochte es, dass sie weiter auf Gabrielles Charaktereigenschaft eingegangen sind, dass ihre Stimme ihre größte Stärke/Waffe ist.

1×03 Gefährliche Träume
(Dreamworker)

Inhalt: Gabrielle wird von einer Gruppe Mystics entführt, welche sie mit dem Gott der Träume, Morpheus, verheiraten wollen. Dafür muss sie ihre Blutunschuld verlieren und einen Mann töten (wobei sie das nicht weiß). Um sie zu retten, muss Xena den Dreamscape betreten, wo sie nicht nur Leute trifft, die sie getötet hat, sondern auch ihr altes Selbst.

Meine Meinung: “You look bigger”. 😀 Mir hat es richtig gut gefallen, wie Gabrielle sich ihrer Gegner entledigt hat, ohne einen Einzigen von ihnen umzubringen und mir hat es gefallen, wie sich Xena ihrem alten Selbst gestellt hat und akzeptiert hat, dass sie ein Teil von ihr ist und immer sein wird. Und ich liebe diese Kontaktlinsen(?), die das komplette Auge einschwärzen. Das sieht jedes Mal großartig aus, wenn die jemand trägt (z.B. Lyta Alexander in Babylon 5).

1×04 Die Prophezeiung
(Cradle of Hope)

Inhalt: Xena und Gabrielle finden ein ausgesetztes Baby, welches Opfer einer Prophezeiung wurde, die besagt, dass das Kind eines Tages auf dem Thron des lokalen Königreiches sitzen wird. Aber sie treffen auch noch auf die Enkelin der berühmten Pandora und sie trägt die Box und muss verhindern, dass die Hoffnung aus ihr entflieht.

Meine Meinung: Wie ich schon am Anfang gesagt habe, ich mag die Mixtur der Mythologien, die sie hier zusammenbrauen. Ich habe kein Problem damit, dass sie in einer Woche in Troja sind und in der nächsten auf Cäsar treffen. Und so treffen sie Pandora (benannt nach ihrer Großmutter) und ihre Box in dieser Woche. Und Lucy Lawless (was für ein Name! 😉 ) tanzte einen wunderschönen orientalischen Tanz.

Season 1: Disc 2

Xena-Marathon

Xena-Marathon

English Version | Season 1: Disc 1

Jede Geschichte hat einen Anfang und den von dieser werde ich euch jetzt erzählen:

1×09 Der Kampf um Iolaus
(The Warrior Princess)

Inhalt: Xena ist ein gefürchteter Warlord, die wehrlose Dörfer überfällt. Und wie faktisch jeder Warlord dieser Zeit will sie den Sohn des Zeus erschlagen: Hercules. Aber erst muss sie ihn brechen. Und welch besseren Weg gibt es, als seinen besten Freund Iolaus zu verführen und die beiden gegeneinander aufzuhetzen?

Meine Meinung: Ich muss zugeben, dass er einzige Charakter, der mich hier wirklich überzeugt hat, der von Xena war. Weder Hercules noch Iolaus haben sich so verhalten, wie man es von ihnen erwarten würde. Sie sind so weit zusammen gereist, haben Seite and Seite und Rücken and Rücken gekämpft. Und plötzlich glaubt Iolaus ihr mehr als ihm und fordert ihn auch noch in einem Kampf bis zum Tod heraus? Unwahrscheinlich.

1×12 Eine weibliche Kampfmaschine
(The Gauntlet)

Inhalt: Xena hat sich eine neue Armee aufgebaut, aber leider folgen die Soldaten nicht ihrem Ehrenkodex. In ihrer Abwesenheit plündern sie ein Dorf ohne Vorwarnung und töten jeden Mann, jede Frau und jedes Kind darin (mit Ausnahme des einen Babys, welches sie retten kann). Ihr Stellvertreter, Darphus, sieht das als Schwäche an und beginnt eine Meuterei. Sie zwingen sie, durch den Gauntlet zu gehen, ein Ritual, dass noch nie jemand überlebt hat – bis jetzt. Nun will sie Rache und sie bekommt Hilfe in der Form von Hercules, der diese Armee ebenfalls stoppen will.

Meine Meinung: Hier haben sie angefangen, den Charakter für ihre eigene Serie aufzubauen und abgesehen von ihrer plötzlichen Zuneigung für Hercules am Ende ist mir nichts aufgefallen, was ihrem früheren Auftritt widerspricht. Mir hat es gefallen, wie sie ihren Charakter geändert haben, denn sie ist schon sehr viel mehr wie die Xena, die ich kenne und liebe. Aber Salmoneus war auch toll. Beide Serien haben eine nette Anzahl von Charakteren, die als Comic Relief agieren und Salmoneus ist einer von ihnen.

1×13 Das befreite Herz
(Unchained Heart)

Inhalt: Ares, Gott des Krieges, hat Darphus von den Toten zurückgeholt und ihm sein Lieblings”haustier” gegeben. Xena und Hercules entscheiden, ihn endgültig aufzuhalten, aber sie sind nicht allein. Salmoneus ist immer noch bei ihnen, selbst wenn er nicht der Tapferste ist. Und auch Iolaus schließt sich ihnen an, trotz seiner und Xenas Vergangenheit.

Meine Meinung: Wenn man die Serie anschaut, muss man zugeben, dass die Effekte nie die Besten waren oder auch nur entfernt realistisch aussahen. Aber wenn man das akzeptieren kann, dann ist es wirklich unterhaltsam. Es macht es wett mit interessanten Charakteren, coolen Geschichten und einem netten Potpourri aus griechischer, römischer, christlicher und sonstiger Mythologie.

Season 1: Disc 1

Burn Notice

Burn Notice

Burn Notice @ Wikipedia

Burn Notice @ IMDb

Michael Weston ist gerade in einem gefakten Waffendeal, als seine Geldüberweisung fehlschlägt, weil eine Burn Notice für ihn ausgestellt wurde. Das heißt, dass er “verbrannt” ist. Seine Agency löst alle Verbindungen mit ihm auf, friert seine Spesenkonten ein, macht seine Papiere ungültig und bestreitet, dass es ihn je gegeben hat. Er schafft es mit Ach und Krach und leidlich lädiert zurück nach Miami, sitzt jetzt dort aber fest. Er kann Miami aber nicht mehr verlassen, da er sonst das FBI am Hintern hat. Seine einzige Chance ist es, dort zu bleiben und den Kopf unten zu behalten.

Nun arbeitet er an kleineren Fällen und hilft mit den Methoden eines Agenten denjenigen, den die Polizei nicht helfen kann oder will. Ihm zur Seite steht ein alter Bekannter, der sich nicht um die Burn Notice schert, da er schon lange nicht mehr aktiv ist, sowie eine ehemalige IRA-Kämpferin. Ach ja, und seine Mutter wohnt auch in Florida.

Bisher habe ich erst den Pilot-Doppelteil und die erste Folge danach gesehen und obwohl es ganz witzig gemacht ist, so bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich es weiter gucken werde. Ein Mann, der seine speziellen Fähigkeiten benutzt, um den Schwachen mit etwas unkonventionellen (und illegalen) Mitteln gegen die Starken zu helfen, ist schließlich kein so ganz neues Konzept. Allerdings finde ich Jeffrey Donovan ganz charismatisch, ich kannte ihn vorher nur als Arschloch aus Hitch. Außerdem spielt einer meiner Lieblings-B-Movie-Schauspieler mit: Bruce Campbell (Tanz der Teufel, Armee der Finsternis, Hercules, Xena, Die Abenteuer des Brisco County jr., …).

Und dann hatte ich noch eine Offenbarung: Als seine zwei Kompagnons zwei Gauner reinlegen wollen, stellen sie sich als Detectives Cagney & Lacey vor und da fiel mir plötzlich auf, dass Westons Mutter irgendwie wie eine der beiden aussieht. Es war natürlich prompt Cagney, Sharon Gless.

This is Sparta … cus!

This is Sparta … cus!

Da ich ja ein Fan von Schwertfilmen bin, werd ich mir die neue Serie Spartacus: Blood and Sand im Herbst angucken, auch wenn wie eine Mischung von Gladiator und 300 aussieht.

Sam Raimi (Tanz der Teufel, Spider-Man) und Robert Tapert (Hercules, Xena) produzieren das Ganze und Lucy Lawless (Xena, Battlestar Galactica) spielt mit – das macht es für mich schon fast zu einem Must-See.

Buffy: Season 2

Buffy: Season 2

English Version | Season 1 | Season 3: Disc 1

Disc 1

Im Banne des Bösen
(When She Was Bad)

Inhalt: Die Sommerferien sind fast vorbei und Buffy ist von L.A. zurückgekehrt. Aber sie scheint sich verändert zu haben. Sie ist sehr verschlossen und stößt fast alle vor den Kopf. Und es kommt schlimmer: Der Anointed One will den Master von den richtig Toten zurückholen. Und dafür braucht er die Leute, die ihm nahe standen, als er starb.

Meine Meinung: Dieses Verhalten wird sich zur Gewohnheit entwickeln. Jedes Mal, wenn Buffy etwas Schockierendes oder Traumatisierendes passiert, wird sie versuchen, sich einzuigeln und die Welt von sich abzuschotten. Sie wird es am Anfang der dritten Staffel wieder tun und auch während der sechsten Staffel. Das mag zwar keine gute Charaktereigenschaft sein, aber es ist definitiv eine, die den Charakter ausmacht. Genauso wie die, dass sie das richtige tun wird, wenn es drauf ankommt.
Die Folge war auch ein Omen für die Staffel. Als sie behauptet, dass Angel drüber nachgedacht hätte, gegen sie zu kämpfen und dass er es doch versuchen solle. Als Snyder sagt, dass er sie liebend gern rauswerfen würde. Als sie von der Bibliothek weggelockt wurde, obwohl das der Ort war, wo sie am meisten gebraucht wurde.
Ich denke, dass es ein guter Staffelstart war.

Operation Cordelia
(Some Assembly Required)

Inhalt: Während ihrer Patrouille in einem von Sunnydales Friedhöfen entdeckt sie ein leeres Grab, welches nicht leer sein sollte. Aber es handelt sich nicht um einen weiteren Vampir, der wieder aufgestiegen ist. Die Leiche ist einfach weg. Also ist es entweder das Werk von fleischfressenden Dämonen oder einer Gruppe, die eine Zombiearmee aufstellen will. Aber als Cordelia eine Menge von Leichenteilen in einem Müllcontainer findet, können sie beide Theorien vergessen. Aber wer benötigt nur einige Teile von mehreren jungen Frauen?

Meine Meinung: Ich hab diese frankenstein-igen Geschichten nie so sehr gemocht, weder hier, noch in der vierten Staffel. Aber wieder einmal hat mir gefallen, dass die Aufteilung in gut und böse nicht scharf getrennt war, dass unser Dr. Frankenstein in der Form von Chris nicht so weit gegangen ist, jemanden umzubringen, nur um eine Braut für seinen Bruder zu bauen. Aber ich habe nicht verstanden, was sich der andere Typ von der Sache versprochen hat. Warum hat er überhaupt geholfen und warum hätte er Cordelia umgebracht? Ich hab sein Motiv nicht verstanden, warum er das tat, was er tat.

Elternabend mit Hindernissen
(School Hard)

Inhalt: Buffy und eine andere “Rebellin” sind dazu verdammt worden, den alljährlichen Lehrer-Eltern-Abend zu veranstalten. Und Buffy muss ihre Mutter weit weg von Direktor Snyder halten. Und ein besonderer Vampir-Feiertag steht bevor. Und der Vampir Spike ist in die Stadt zu kommen, um etwas Spaß zu haben. Und er wird Buffy am Saint-Wasauchimmer-Tag töten. Glücklicherweise fallen diese beiden Ereignisse nicht auf denselben Tag…

Meine Meinung: …Unglücklicherweise ist Spike nicht gerade sehr geduldig. 😉 Ich fand es großartig, wie er im Handumdrehen die ganzen Vampirrituale und meine Vorurteile gegen sie entrümpelt hat. James Marsters hat mal gesagt, dass er Spike “mit etwas mehr Seele als eigentlich erlaubt” gespielt hat. Ich kannte ihn von Smallville und er war einer der Gründe, warum ich Buffy eine Chance gegeben habe und ich konnte es nicht abwarten, ihn hier endlich zu sehen. Er wird sich zu einem der interessantesten Charaktere der Serie entwickeln, auch wenn er gerade den ersten Kampf gegen den Slayer verloren hat.
Aber sie haben auch zwei Aussagen getätigt, die sie später “korrigieren” werden: Giles hat gesagt, das er noch nicht mal 200 wäre. Ich würde annehmen, dass “noch nicht mal 200” irgendwas im Bereich von 190 oder 180 bedeutet. Später machen sie ihn gerade mal 150 Jahre alt (geboren um 1850 herum). Spike sagt auch, dass Angel “sein Sire, sein Yoda” wäre. Aber wie es sich später herausstellen wird, wurde Spike von Drusilla gesiret, die wiederum von Angel gesiret wurde. Aber vielleicht meinte Spike es auch im übertragenen Sinne. Angel ist immerhin sein Groß-Sire und Yoda war Lukes zweiter Lehrer, nach Obi-Wan.

Das Geheimnis der Mumie
(Inca Mummy Girl)

Inhalt: Während eines Besuches des örtlichen Museums versucht einer der Schüler, das Siegel einer Mumie zu stehlen und zerstört es aus Versehen. Die junge, weibliche Inka-Mumie erwacht wieder zum Leben, tötet den Schüler und verschwindet. Kurz darauf nimmt sie den Platz eines Austauschschülers ein (den sie auch getötet hat) und zieht bei Buffy für die nächsten zwei Wochen ein. Und natürlich verliebt sich Xander in dem Moment in sie, wo er sie sieht. Aber dann gibt es noch diesen mysteriösen Messer-Typen, der mit der Mumie in Verbindung zu stehen scheint und die Todeszahlen steigen an. Die Gang muss herausfinden, was vor sich geht.

Meine Meinung: Ich muss sagen, dass ich diese Folge mochte. Wie die meisten Kreaturen versuchte auch diese junge Frau nur, ihr eigenes Überleben zu sichern. Aber am Ende konnte sie aber doch nicht die Person töten, in die sie sich verliebt hatte. Auch der Vergleich zwischen ihr und Buffy hat mir gefallen: Der Chosen One zu sein und nichts dagegen tun zu können. Und im Gegensatz zu Die Gottesanbeterin konnte Xander Xander sein, ohne von außen beeinflusst zu werden.
In dieser Folge haben wir auch Oz und Jonathan zum ersten Mal gesehen, aber ich glaube man nimmt Jonathan nur wahr, wenn man ihn bereits kennt – ironischerweise ist das genau das, worum es bei diesem Charakter geht.

Read More Read More