English Version | Teil 2

Jede Geschichte hat einen Anfang und für eine Serie ist das der Pilot. Ich liebe Pilotfilme und -episoden. Es ist die Folge einer Serie, die ich mehr als jede andere Folge dieser Serie gucke.

Und deshalb habe ich beschlossen, einen Pilotfilm-Marathon zu machen.

Ich werde sie in der Reihenfolge gucken, in der sie in meinem Regal stehen, es gibt also keinen geheimen Master-Plan, warum eine Serie nach oder vor einer anderen kommt.

Und wie Kosh sagen würde: Und so beginnt es.

Xena

(Xena: Warrior Princess)

Worum geht es?
Die frühere Kriegsherrin Xena hat sich geändert und kämpft nun auf der Seite des Guten. Sie und ihre Begleiterin Gabrielle reisen durch die antike Welt von Griechenland, Nordafrika und Asien. Sie kämpfen gegen andere Kriegsherren, Dämen und sogar Götter.

Was geschah vorher?
Xena ist ein Spin-Off von Hercules, in der Xena auch eingeführt wurde. In Hercules war sie selbst noch eine Kriegsherrin bis sie ihre Armee in einer Meuterei verlor. Danach half sie Hercules, ein gefährliches Monster zu besiegen.

“Schatten der Vergangenheit”
Xena kann ihrer Vergangenheit nicht entkommen, selbst wenn sie es versucht. Auf dem Weg zu ihrer Heimatstadt Amphipolis rettet sie eine Gruppe Menschen – einschließlich einem jungen Mädchen namens Gabriell – davor, in die Sklaverei verkauft zu werden. Die Angreifer stehen unter dem Kommando von Draco. Aber wenn Xena ihm einen richtigen Kampf verwehrt, beschließt dieser, Amphipolis komplett zu zerstören und jeden umzubringen. Nun muss Xena eine Bevölkerung beschützen, die Xena nicht in ihrer Nähe haben möchte…

Meine Meinung
Ich mochte Xena immer mehr als Hercules, weil die Serie dunkler war und Xena auch die interesanteren Gegner (Callisto, Ares) hatte.

Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert

(Star Trek: The Next Generation)

Worum geht es in der Serie?
Die Crew des Raumschiffs Enterprise, Kennzeichnung NCC-1701-D, “erforscht fremde neue Welten, neue Zivilisationen und geht dorthin, wo noch nie Mensch zuvor gewesen ist”. Captain Picard und seine Crew reisen durch das bekannte Universum und darüber hinaus, analysieren Raumphänomene und verhandeln Friedens- oder Handelsabkommen.

Was geschah vorher?
TNG spielt rund 100 Jahre nach Kirks Fünfjahresmission (Raumschiff Enterprise) und rund 70 Jahre nach der Kithomer-Konferenz (Star Trek VI: Das unentdeckte Land). Klingonen und die Föderation sind nicht länger verfeindet.

“Der Mächtige” / “Mission Farpoint”
Jean-Luc Picard hat gerade das Kommando über die Enterprise übernommen. Auf dem Weg zur neuerrichteten Farpoint Station auf dem Planeten Deneb IV wird die Enterprise von einem Wesen angegriffen, dass sich selbst “Q” nennt. Es fordert, das die menschlische Rasse in ihr eigenes Sonnensystem zurückkehrt. Nach einer “Gerichtsverhandlung”, welche in einem Gerichtssaal des späten 21. Jahrhunderts stattzufinden scheint, entscheidet der Richter Q, die Schiffscrew auf Bewährung zu setzen, abhängig davon, ob sie es schaffen, das Rätsel von Farpoint Station zu lösen.

Meine Meinung
Als TNG damals im ZDF anlief, war ich hellauf begeistert. Ich hab jede Folge verschlungen und mochte Q von Anfang an. Da ich zu jung war um die Original-Show zu sehen, wenn sie urausgestrahlt wurde und sie erst ein paar Jahre zuvor gesehen hatte, war ich gegenüber TNG nicht voreingenommen.
TNG ist meine zweitliebste ST-Show, direkt nach DS9 (Star Trek: Deep Space Nine).

Zurück in die Vergangenheit

(Quantum Leap)

Worum geht es in der Serie?
Sam Backett springt durch Raum und Zeit. Aber er tut das nicht in seinem eigenen Körper und er kann nicht kontrollieren wann oder wohin er springt. Aber wo immer er hingeht, ist im ursprünglichen Ablauf der Geschichte etwas schiefgegangen und Sam muss das korrigieren. Seine einzige Hilfe ist Al, ein Admiral, der in der Zeit lebt, aus der Sam stammt und der Sam als neurologisches Hologramm erscheint, dass nur er sehen und hören kann.

“Pilotfilm”
Ein Mann wacht auf und weiß nicht, wo und wer er ist, noch in welcher Zeit. Das einzige, was er weiß, ist, dass er nicht Captain Tom Stratton ist, aber das ist der, der er sein soll. Und Cpt. Stratton soll einen experimentalen Mach-3-Jet fliegen. Sam hat praktisch alles über sich und sein Leben vergessen und es ist Al verboten, Sam diese Erinnerungen zurückzugeben, weil es die Chancen verschlechtern würde, Sam erfolgreich zurückzuholen. Aber der originale Tom Stratton starb in dem Versuch, die Mach-3-Grenze zu überschreiten und Sam muss diesen Versuch überleben um nach Hause zurückkehren zu können.

Meine Meinung
Ich liebe die Serie, weil es immer Spass macht, zuzusehen, wie Sam sich an sein neues Leben/seine neue Umgebung anpassen muss, insbesondere wenn er in einen Nicht-Weißen/einen Nicht-Mann springt. Außerdem fand ich es immer gut, dass Sam versucht hat, seinen Vater zu kontaktieren, wenn er die Chance dazu hat.

Stargate Kommando SG-1

(Stargate SG-1)

Worum geht es in der Serie?
Die Menschheit ist nicht allein im Universum. Eine uralte Rasse hat ein Transportsystem gebaut, um tausende Planeten überall in der Galaxie zu verbinden. Die Eintritts-/Austrittspunkte zu diesem System sind die Stargates. Von der Erde aus treten Einheiten ihren Weg zu anderen Planeten an um zu handeln, nach Verbündeten zu suchen und nach potentiellen Bedrohungen. Die erste dieser Einheiten ist SG-1, bestehend aus Colonel Jack O’Neill, Captain Samantha Carter (die zusätzlich einen Doktor in Astrophysik hat), dem Archäologen Dr. Daniel Jackson und dem außerirdischen Jaffa Teal’c. Zusammen retten sie die Welt mehr als einmal.

Was geschah vorher?
Im Film war das Stargate eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung zum Planeten Abydos. Daniel Jackson schafft es, diese Verbindung zu öffnen und er geht mit Col. O’Neill nach Abydos. Sobald sie dort angekommen sind, treffen sie auf einen Stamm, der den ägyptischen Sonnengott Ra anbetet – nur dass Ra echt ist und ein Außerirdischer. Vor ein paar tausend Jahren hat Ra Menschen von der Erde entführt und nach Abydos gebracht. Aber die Menschen auf der Erde haben rebelliert und das Stargate vergraben. Daniel und Jack müssen gegen Ra kämpfen und schaffen es, ihn zu besiegen, aber nur Jack kehrt von Abydos zurück.

Damit das Konzept als Serie funktionieren konnte, mussten sie ein paar Dinge ändern. Das Stargate ist jetzt ein Tor-Netzwerk. Ra wurde als “letzter seiner Art” dargestellt, jetzt ist er einer von vielen Goa’uld-Gott-Hochstapler. Außerdemgab es im Film nicht diese Bauchtaschen in den Jaffa.

“The New Mission”
Ein Jahr nach den Ereignissen im Film ist das Projekt “Stargate” faktisch beendet. Aber dann kommt ein Mann durch das Stargate, der aussieht wie Ra. Er tötet mehrere Soldaten und entführt eine Soldatin durch das Stargate. Danach wird Colonel O’Neills Bluff gecallt und er muss offenlegen, dass Daniel Jackson nicht tot und auch Abydos nicht atomar verwüstet ist. Nachdem das Team um O’Neill erfolgreich nach Abydos zurückgekehrt ist, dass es nicht nur das Erd- und das Abydos-Tor gibt, sondern tausende mehr. Aber dann wird auch Abydos von diesem neuen Feind angegriffen und Daniels Ehefrau und ein guter Freund von Jack, Skaara, werden entführt. Eine Rettungsmission wird gestartet, die uns zu fremden Welten und neuen Freunden bringt.

Meine Meinung
Tolle Serie, auch wenn sie mit der Zeit etwas wiederholend wurde. O’Neill war einfach nur cool mit seinen Sprüchen und den Bezügen zu Star Trek und anderen Serien. Das fing schon im Pilotfilm an: “It took us 15 years and three supercomputers to MacGyver a system for the gate on Earth”.

Stargate Atlantis

Worum geht es in der Serie?
Wie in seinem Vorgänger geht es um die Erforschung einer unbekannten Galaxie mit der Hilfe der Stargates und um das Bekämpfen eines bösen und wahrscheinlich überlegenen Feindes. Bisher habe ich nur die erste Season gesehen.

Was geschah vorher?
Stargate Atlantis ist ein Spin-Off von Stargate SG-1 und startete gleichzeitig mit der achten Staffel von SG-1. Es begann nach der großen Schlacht gegen Apophis über der Antarktis.

“Aufbruch in eine neue Welt”
Mithilfe des Antarktis-ZPMs (Zero Point Module) ist Stargate Command in der Lage ein Stargate in die Pegasus-Galaxie zu öffnen, nach Atlantis. Ein internationales Team, bestehend aus Wissenschaftlern und Militärs geht dorthin in dem Wissen, dass es vielleicht keinen Weg zurück gibt. Schon bald nach ihrer Ankunft geraten sie jedoch in alle möglichen Schwierigkeiten. Die Atlantis-ZPMs sind fast völlig aufgebraucht und die Schilde können das Wasser nicht mehr allzu lange zurückhalten. Außerdem wird das Erkundungsteam von einer Rasse namens “Wraith” attackiert. Diese Wraith scheinen die Antiker ausgelöscht zu haben, die das Stargate-System und Atlantis gebaut haben…

Meine Meinung
Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Ich bin nie wirklich warm geworden mit Atlantis. Vielleicht hatte ich auch eine Stargate-Überdosis. Aber ich denke eher, es lag am Konzept der Wraiths. Die Wraith sind eine Rasse, die es geschafft hat, die Antiker auszulöschen und trotzdem schaffen es die Menschen, ihnen einen guten Kampf zu liefern. Das Problem mit unschlagbaren Gegnern ist, dass die Autoren einen Weg finden müssen, um sie schlagbar zu machen (Nehmt die Borg als Beispiel wie sie sich zwischen TNG und VOY [Star Trek: Raumschiff Voyager] entwickelt haben). Man kann nur einen bestimmten Weg gehen, bevor es unglaubwürdig wird. Und die Wraiths sind nur ein weiterer Übergegner in der Reihe. In SG-1 hatten wir zuerst Apophis, dann Anubis, dann Baal und dann die Ori. Und irgendwo mittendrin auch noch die Replikanten. Und dann Atlantis? Sie sind noch nicht richtig angekommen, da haben sie schon den nächsten Übergegner getroffen.

Ich habe aber gerade die zweite Season für einen guten Preis bekommen, mal sehen wann ich Zeit finde, sie anzugucken.

Farscape

Worum geht es in der Serie?
John Chrichton ist der einzige Mensch in einem seltsamen Teil des Universums. Dort trifft er die merkwürdigsten Außerirdischen und versucht, seinen Weg nach Hause zu finden. Die Serie schien nie einen geplanten Weg zu haben, sondern schien eher auf dem Prinzip zu basieren “Welche irre Idee können wir in der nächsten Folge umsetzen?”

“Premiere”
John Chrichton ist ein IASA-Astronaut der versucht eine Theorie zu beweisen. Dafür führt er ein Experiment im Orbit das schiefgeht denn er öffnet ausversehen ein Wurmloch, das ihn in einen völlig unbekannten Teil des Universums bringt. Er landet auf einem Gefangenentransporter, der gerade von den Gefangenen übernommen wurde…

Meine Meinung
Die Show war einfach nur genial durchgedreht. Ich hab jeden Teil davon gemocht. Zum Glück haben sie dann doch noch die fünfte Staffel gemacht, auch wenn es sehr verkürzt war.

4400 – Die Rückkehrer

(The 4400)

Worum geht es in der Serie?
4400 Menschen wurden über die Jahre von der Erde entführt – und plötzlich kehren sie alle in einem gewaltigen Lichtball zurück. Aber irgendwie haben sie sich verändert. Sie haben keine Erinnerung daran, was mit ihnen geschehen ist, aber alle haben plötzlich neue spezielle Fähigkeiten.

“Die Rückkehr”
1939. Ein kleines Mädchen verschwindet. 1951. Ein schwarzer Soldat verschwindet aus Korea. 2001. Ein Teenager verschwindet von einem Strand, während sein Cousin in ein Koma fällt. 2004. Ein Komet steuert direkt auf die Erde zu und er kommt verdammt heiß rein. Jeder Versuch ihn abzuschießen, schlägt fehl. Aber dann verlangsamt er plötzlich und bereitet sich auf eine Landung vor. Und er bringt: Die 4400. 4400 Menschen kehren plötzlich zurück von … woher? Niemand weiß es wirklich. Sie werden in die Welt entlassen und müssen sich dort wieder einfügen – außer dass einige von ihnen (alle?) sich verändert haben, genauso wie die Welt.

Meine Meinung
Ich hab bisher nur die erste Staffel gesehen (ja, alle 5 Folgen 😉 ) und ich mochte es, es bleibt jedoch die Frage, wie lange das Freak-of-the-Week-Konzept funktionieren wird.

Alien Nation

Worum geht es in der Serie?
250.000 Außerirdische vom Planeten Tencton sind auf der Erde gestrandet. Die Außerirdischen wurden gezüchtet um Sklaven zu sein. Sie sind stärker und oftmals auch klüger als Menschen und sich müssen sich anpassen, um innerhalb der Bevölkerung von Los Angeles zu leben. Fünf Jahre sind vergangen seit sie auf der Erde angekommen sind. Der Menschen-Cop Matthew Sikes und der Newcomer-Cop George Fransisco lösen Fälle sowohl in der menschlichen wie in der Newcomer-Gemeinde.

Was geschah vorher?
Die TV-Serie basiert lose auf dem Film, aber die Geschichte ist nicht verbunden. Es wurden sogar diverse Teile der Filmgeschichte umgeschrieben und im Pilot wiederverwendet.

“Sie leben unter uns”
Der erste “Newcomer”, Sam “George” Francisco hat es geschafft, Detective zu werden und er wird einem Menschen zugeteilt. Detective Matthew Sikes hat vor kurzem seinen Partner verloren – er wurde von einem Newcomer erschossen. Zusammen müssen sie eine Reihe von mysteriösen Mordfällen lösen und irgendwie ist auch der Tod von Matts Partner damit verbunden.

Meine Meinung
Nachdem ich schon die RC1-Version der Serie habe, warte ich nun darauf, dass die anschließenden 5 TV-Filme ebenfalls veröffentlicht werden.

Buck Rogers

(Buck Rogers in the 25th Century)

Worum geht es in der Serie?
Buck Rogers ist ein Astronaut, der in seinem Raumschiff über 500 Jahre lang eingefroren war. Im späten 25. Jahrhundert wird er wieder aufgetaut. Die Erde hat einen atomaren Holocaust überlebt, aber die Menschheit lebt nun ein ein paar abgeschirmten Städten und ist auf den Handel mit anderen Welten angewiesen. Buck Rogers muss nun in dieser Welt leben und muss sich an diese für ihn fremde Kultur anpassen.

Was geschah vorher?
“Buck Rogers” ist ein Remake von 1939, aber da ich das nie gesehen habe, kann ich nicht sagen, was sie übernommen haben und was nicht.

“Zurück zu den Sternen”
Im Jahr 1987 wird Buck Rogers auf eine Mission geschickt, die eigentlich 5 Monate dauern sollte. Durch einen kosmischen Unfall wird er jedoch eingefroren und erwacht 504 Jahre später auf den drakonianischen Flagschiff, welches unter dem Kommando von Prinzessin Ardala steht. Die Erde versucht ein Handelsabkommen mit dem drakonianischen Imperium zu vereinbaren und mit Ardalas Vater, der über 3/4 des bekannten Universums herrscht. Buck ist jedoch skeptisch, ob das Imperium wirklich die besten Interessen der Erde im Sinn hat…

Meine Meinung
Das ist eine der Serien, die ich nur wegen des Pilotfilms gekauft habe. Ich habe die Serie in den späten 80ern im Fernsehen gesehen, aber eigentlich nur ein paar Folgen, weil ich einen regelmäßigen Termin hatte, während die Serie lief. Nachdem ich die DVD-Box gekauft hatte, habe ich mir ein paar Folgen angeguckt, war aber nicht übermäßig interessiert. Das ist auch der Grund, warum ich nicht die zweite Staffel gekauft habe. Den Piloten könnte ich mir jedoch immer wieder angucken. Ich lach mich jedes Mal tot, wenn Buck den Erdpiloten mal zeigt, wie man in einem Dogfight kämpft.

Firefly

Worum geht es in der Serie?
Captain Reynolds kommandiert ein altes Firefly-Klasse-Raumschiff, das er “Serenity” genannt hat, nach dem Serenity Valley, wo eine kriegsentscheidende Schlacht des Unification Wars stattgefunden hat. Reynolds und seine Crew schmuggeln und plündern verlassene Schiffe genauso wie sie reguläre Passagiere aufnehmen oder Vieh transportieren. Davon abgesehen versuchen sie, jeden Kontakt mit der Allianz oder den Reavern zu vermeiden.

“Serenity”
Während sie gerade ein totes Schiff ausplündern, taucht ein Allianz-Kreuzer auf, der die Serenity entdeckt. Sie können mit etwas Glück entkommen, haben jetzt aber einen Suchbefehl an den Hacken und ihr Auftraggeber ist nicht mehr bereit, die Ware abzunehmen. In dem Versuch, die Ware woanders zu verkaufen, nehmen sie Passagiere zum Planeten Boros aus und planen nur einen kleinen Umweg ein…

Meine Meinung
Sehr schade, dass die Show nur ein Dutzend Episoden hatte. Es war ein interessantes Konzept, insbesondere mit den verschiedenen Charakteren und dem vieldeutigen Captain.

Teil 2