Month: September 2009

Guck-Statistik 24. Aug – 30. Sep

Guck-Statistik 24. Aug – 30. Sep

Morgen wird mein letzter freier Tag sein und dann kehre ich auf Arbeit zurück und da ich vorhabe, alle drei Teile von Der Herr der Ringe zu gucken, dachte ich, dass ich meine Statistik schon mal fertig machen könnte.

In den letzten 5,5 Wochen habe ich die folgenden Serien-Staffeln geguckt (das + deutet an, dass ich Folgen der aktuell laufenden Staffel geguckt habe):

24 7
Alias 2-3
Bones 2-4 (+5)
Burn Notice 2 (+3)
Dollhouse 1 (+2)
How I Met Your Mother 1-4 (+5)
Supernatural 3-4 (+5)
Terminator: The Sarah Connor Chronicles 2
True Blood 1-2
Two and a Half Men 6 (+7)

10 Things I Hate About You (+1)
The Big Bang Theory (+3)
Castle (+2)
Cougar Town (+1)
FlashForward (+1)
Gossip Girl (+3)
House M.D. (+6)
Leverage (+2)
Smallville (+9)

Zusätzlich habe ich 31 Pilotfilme oder -folgen geguckt, sowie 15 (morgen 18) Filme.

Ich betrachte die Zeit als wohlgenutzt.

Pilotfilm-Marathon, Teil 9

Pilotfilm-Marathon, Teil 9

English Version | Teil 8 | Teil 10

Burn Notice

Worum geht es in der Serie?
Michael Westen ist mal ein Spion gewesen, aber eines Tages wurde er “verbrannt” und in Miami abgeladen. Seitdem versucht er herauszufinden, warum er verbrannt wurde und von wem. In der Zwischenzeit hilft er Leuten, denen die normale Polizei nicht helfen kann oder will. Er hat dabei aber Hilfe: Eine schießwütige Exfreundin, die früher Banken für die IRA ausgeraubt hat; einen andere pensionierten Spion, der sich in Miami niedergelassen hat und seine “Damen” glücklich macht; und seine Mutter!

“Kaltgestellt”
Michael Westen war gerade dabei, einen Deal mit einem örtlichen Crime Lord abzuschließen, um ein bestimmtes Stück Land in Afrika zu beschützen, aber als er versucht, das Geld überweisen zu lassen, wird er davon informiert, dass der Deal geplatzt ist und er verbrannt wurde. Obowhl sie ihn übel zusammen schlagen, schafft er es, zu entkommen. Als er das nächste Mal wieder zu vollem Bewusstsein kommt, ist er in Miami und sein Notfallkontakt (seine Exfreundin) Fiona sitzt an seinem Bett. Er versucht herauszufinden, warum er verbrannt wurde und wie seine Mutter es geschafft hat, zu erfahren, dass er in der Stadt ist. Da seine Kreditkarten nicht mehr funktionieren, nimmt er einen kleinen Job an, um herauszufinden, wer eine Anzahl von Gemälden aus dem Haus eines reichen Mannes gestohlen hat.

Meine Meinung
Am Anfang war es nur OK, aber es wurde mit jeder Folge besser, insbesondere wenn der “Burn Notice”-Arc seine Wirkung entfaltet. Die Charaktere sind alle großartig, insbesondere, wenn Michaels Mutter Madeline immer mehr in Michaels Fälle verwickelt wird und er mit ihr und Fi zur gleichen Zeit fertig werden muss. 😀 Die Serie ist sehr humorvoll, ist aber dennoch eine Action-Serie, in der ständig Leute sterben – in der Regel aber nicht durch die Hand der Guten: Michael ist ein Meister-“Schachspieler”, der es üblicherweise schafft, dass sich die Bösen gegenseitig umbringen und damit das Problem erledigen.

So, das war’s mal wieder, keine Pilotfilme mehr in der Pipeline…

FlashForward

FlashForward

FlashForward @ IMDb
FlashForward @ Wikipedia

Bis eben war das ein Tag wie jeder andere. Aber plötzlich erfährt jeder Mensch überall auf der Welt einen Blackout. Im genau gleichen Moment, für genau die gleiche Zeit: 2 Minuten, 17 Sekunden. Aber sie hatten nicht einfach nur einen Blackout, alle (OK, die meisten von ihnen) haben einen Blick in die Zukunft erhascht, sie haben sich selbst in 6 Monaten gesehen, am 29. April 2010. Und als sie wieder aufwachen, liegt ihre Welt im Chaos. Autos sind ineinander gerast, Hubschrauber und Flugzeuge sind abgestürzt, Patienten sind im OP gestorben.
Und die großen Fragen sind: Was ist passiert, wird es wieder passieren und wird wahr werden, was die Menschen gesehen haben.

Ich hab angebissen. Ich habe gerade die erste Folge gesehen und mir hat die grundsätzliche Idee gefallen, insbesondere aufgrund des letzten Ereignisses in der Folge. Das könnte eine tolle Mystery-Serie werden, wenn man’s richtig macht. Mal sehen, ob sie es richtig machen.

Pilotfilm-Marathon, Teil 8

Pilotfilm-Marathon, Teil 8

English Version | Teil 7 | Teil 9

True Blood

Worum geht es in der Serie?
Basierend auf der “Sookie Stackhouse”-Buchreihe von Charlaine Harris. Sookie ist eine Kellnerin in Bon Temps, Louisiana und sie kann Gedanken lesen. Sie hat sich in einen Vampir verliebt, der sich hier seit dem Bürgerkrieg herum treibt. Die Vampire haben sich geoutet nachdem die Japaner künstliches Blut erfunden haben und Vampire sich nicht länger von Menschen ernähren müssen. Das neue Zeug wird Tru:Blood genannt.

“Strange Love”
Sookie Stackhouse ist völlig entzückt, als ihr erster Vampir in die Bar spaziert, in der sie arbeitet. Und das Beste daran: Sie kann seine Gedanken nicht lesen. Normalerweise regnen die Gedanken aller Leute um sie herum auf sie hernieder, aber er ist absolut still. Aber sie ist nicht die einzige, die ihn als Vampir erkannt hat. Auch die Rattrays haben das und sie halten ihn fest, um ihm sein “V” auszusaugen – Vampirblut, ein Aphrodisiakum für Menschen.

Meine Meinung
Manchmal etwas langatmig, aber ansonsten sehr interessant und manchmal etwas verstörend. Die Serie ist sehr offen bezüglich vieler Themen und auch sehr (sehr, sehr!) bildlich. Und abgesehen von den Vampiren, die offen unter Menschen wohnen, hat die Serie auch andere mystische Fähigkeiten, wie Sookies Gedankenlesen oder die Formwandelfähigkeit von jemand anderem. Das interessante an der Serie ist die Tatsache, dass Vampire kein Geheimnis sind und wie beide Seiten mit dieser Tatsache umgehen (Vampirrechte, Rassismus, …).

Read More Read More

Cougar Town

Cougar Town

Cougar Town @ IMDb
Cougar Town @ Wikipedia

Cougar* Town ist eine neue Sitcom mit Courteney Cox (Monica Gellar in Friends), die eine 40jährige Single-Mutter mit einem 17jährigen Sohn spielt und nun wieder versucht, zu daten. Und ihr Ziel ist ein Mann, der viel jünger als sie ist.

Die erste Folge war lustig und Monica Jules war schrullig wie immer, aber ich muss noch ein paar mehr Folgen gucken, um mir eine Meinung zu bilden.

*Cougar ist der englische Ausdruck für eine Frau, die mit jüngeren Männern schläft.

Pilotfilm-Marathon, Teil 7

Pilotfilm-Marathon, Teil 7

English Version | Teil 6 | Teil 8

Two and a Half Men

Worum geht es in der Serie?
Nachdem ihn seine Frau rausgeworfen hat, ist Alan Harper bei seinem Bruder Charlie eingezogen, der ein Werbejingle-Komponist und Frauenheld ist und der in einem Strandhaus wohnt. Am Wochenende wohnt außerdem noch Alans Sohn Jake dort.

“Stur, zwanghaft und unflexibel”
Als er kurz davor ist, Sex zu haben, wird Charlie von seinem Bruder Alan angerufen und gefragt, ob er für ein paar Tage einziehen kann – dabei steht er bereits vor Charlies Schlafzimmertür. Alans Frau hat ihn rausgeworfen, aber er glaubt, dass es nur eine Phase ist – Charlie bezweifelt das. Und am Wochenende zieht auch noch Alans Sohn Jake ein. Charlies Leben wird gerade völlig auf den Kopf gestellt.

Meine Meinung
Charlie und Jake sind ein tolles Team und Alan einen großartigen trockenen Humor wenn es um Charlies Sexleben und sein Verhalten in Bezug auf Frauen geht. Aber die Nebencharaktere sind auch cool: Bertha, die Haushälterin, Großmutter Evelyn und Rose – Charlies persönlicher Stalker. 😀 Eine der lustigsten Sitcoms dieser Tage und von denselben Produzenten wie The Big Bang Theory.

Read More Read More

24: Season 7

24: Season 7

English Version

Am letzten Wochenende habe ich die Extended Version von 24: Redemption und die siebte Staffel von 24 geguckt.

Der Film, auch selbst in “real time”, war trotzdem eine nette Abwechslung mit dem afrikanischen Handlungsort und dass er nicht die Welt, sondern nur eine Gruppe Waisen retten musste. Das war eine nette Idee und auch gut ausgeführt, wenn man mich fragt.

Die siebte Staffel ist ein anderes Thema. Versteht mich nicht falsch, ich mochte sie wirklich. Sie war wesentlich besser als die vierte oder fünfte Staffel und ich würde sagen, seit der sechsten Staffel geht es mit der Serie wieder aufwärts.

Lasst mich zuerst beschreiben, was ich nicht so mochte und dann gehe ich über zu den guten Sachen.

Die Staffel hatte viele Elemente, die auch jede vorherige Staffel hatte und das macht es ein wenig vorhersehbar.
Zuallererst, dass niemand Jack vertraut und ihm die Leute immer in die Quere kommen – jeder sollte inzwischen wissen, dass Jack immer Recht hat.
Dann gibt es da diese riesige Bedrohung durch “The Man”, welche nach genau 12 Stunden aufgelöst wird, nur um durch die Bedrohung von “The Man behind The Man” ersetzt zu werden. Wenn man also einmal den Big Bad identifiziert hat, weiß man, dass dieser zur Halbzeit tot sein und dann das wahre Böse erscheinen wird.
Dann ist da Jacks Vorgesetzter, der immer die falsche oder zu langsame Entscheidung trifft und dann entweder diese oder nächste Staffel stirbt. Die einzige Ausnahme von dieser Regel war James Morrisons Charakter Bill Buchanan, der in der vierten Staffel als Jacks neuer Vorgesetzter eingeführt wurde.
Und dann gibt es da noch zwei Verschwörungen innerhalb der Regierung, eine auf politischer Ebene und eine auf persönlicher Ebene in der Nähe des Präsidenten.

All das trifft auch auf die siebte Staffel zu.

Aber sie haben auch einige Änderungen gemacht. Die zwei wichtigsten sind die Auflösung der CTU und dass sie Jack einen neuen (weiblichen) Partner gegeben haben.
Niemand weiß, warum sie es gemacht haben – CTU hat vorher schließlich mindestens sechsmal den Tag gerettet, aber sie haben es getan. Bill war im Ruhestand, Chloe eine Vollzeitmama und Jack war auf der Flucht. Nun ist er zurück und muss vor einem Senatsausschuss Zeugnis über seine Taten ablegen – welcher natürlich nur bis zur nächsten Krise anhält.
Jack arbeitet nur in einer beratenden Funktion mit FBI-Agent Renee Walker zusammen, der die Methoden (wie das Foltern), die die CTU und Jack angewendet haben völlig zuwider sind. Natürlich wäre das nicht 24, wenn das den Erstkontakt mit dem Feind überleben würde. Aber dennoch versucht sie, Jack zurückzuhalten und sie kommt tatsächlich zu ihm durch.
Und wir haben einen neuen Präsidenten, diesmal eine Frau. Und ich mag sie wirklich. Sie erinnert mich an den verstorbenen Präsidenten David Palmer und das ist etwas Gutes in meinen Augen.
Ich glaube, dass war auch das erste Mal, dass ich Kim Bauer und ihr Verhalten mochte. Als Person ist sie sicherlich gereift.
Ein anderer Augenblick, den ich sehr beeindruckend fand, war, wo Jack sein Hemd gewechselt hat und Renee als die Narben sehen konnte, die er im Laufe der Jahre “gesammelt” hat und wo es ihr dämmert, was er selbst schon ertragen hat (die Narben an seinen Händen, die er von den Chinesen Anfang der sechsten Staffel bekommen hat, waren jedoch weg – Ich nehme mal an, dass das eine Make-Up-Entscheidung war, diese zu “vergessen”, denn sonst müsste er die ja die ganze Zeit tragen).
Und die letzte Sache, die ich noch hinzufügen möchte, ist das Thema des längsten Tages dieses Jahres: Dass sie die Sinnhaftigkeit von Privatarmeefirmen wie BlackStarckwater in Frage gestellt haben und dass sie die Gefahren aufzeigten, die diese repräsentieren.

Die siebte Staffel hatte ein Ende, das auch als Serienende hätte dienen können, aber da es eine achte geben wird, bin ich sicher, dass ich wieder einschalten werde.

Terminator: The Sarah Connor Chronicles

Terminator: The Sarah Connor Chronicles

English Version

Heute hab ich den größten Teil der zweiten Staffel geguckt (bis zum Ende) und ich muss sagen, dass ich zweigeteilt bin

Irgendwie fühlte sich die Serie die meiste Zeit merkwürdig an. Dieser ganze Drei-Punkte-Arc und unbefriedigend, weil sie immer neue Fragen aufgeworfen haben und jede Lösung eine Sackgasse war. Und als die Lösung dann endlich herauskam, konnte sich in dem Moment niemand noch weniger dafür begeistern.

Und dann war da noch der Riley-Arc, den ich auch nur bis zu einem gewissen Punkt mochte. (btw: die Darstellerin der Riley erinnerte mich stark an LOSTs Claire) Mir hätte es wesentlich besser gefallen, wenn sie tatsächlich ein Mädchen aus unserer Zeit gewesen wäre und nicht noch ein Zukunfts-Girl.

Außerdem gab es noch eine Reihe von “komischen” Folgen, die versucht haben, die Geschichte auf andere Weise zu erzählen, was auch nicht wirklich funktioniert hat.

Das einzige, was wirklich gut funktioniert hat und was mich eine weitere Staffel hätte sehen lassen wollen, war der Open-End-Cliffhanger. Aber das ist nun mal nicht genug und ich kann verstehen, warum die Quoten konstant gefallen sind.

Pilotfilm-Marathon, Teil 6

Pilotfilm-Marathon, Teil 6

English Version | Teil 5 | Teil 7

Da ich schon wieder eine ganze Reihe von neuen TV-Serien habe, dachte ich, diesen Marathon wiederzubeleben.

V: Die Außerirdischen Besucher kommen

(V) (1983)

Worum geht es in der Serie?
Eine Gruppe von Untergrundrebellen kämpft gegen eine außerirdische Rasse, welche eine Invasion der Erde begonnen haben, ohne es so aussehen zu lassen. Die Widerstandszelle ist ein bunt gemischter Haufen aus allen Teilen der Gesellschaft und ihr Ziel ist es, die Aliens wieder zu vertreiben. Ihr Zeichen ist das “V” – für “Victory!”.

“V”
Eines Tages taucht eine Reihe von riesigen Raumschiffen überall auf der Erde auf. Aber sie kommen nicht als Feinde, sondern als Freunde. Im Austausch für eine bestimmte Chemikalie geben sie uns Heilmittel für viele Krankheiten und verbessern unsere Technologie. Aber die Außerirdischen und ihre Absichten sind nicht das, was sie zu sein scheinen.

Meine Meinung
Die Serie besteht aus den zwei Miniserien V: Die Außerirdischen Besucher kommen (1983), V: Die Außerirdischen Besucher kommen 2 (1984) und der Ein-Staffel-Serie V (1984). Sie hat sich erstaunlich gut gehalten, das Story-Telling ist hervorragend für eine Serie dieser Zeit und die Spezialeffekte sehen auch gar nicht so schlecht aus. Sie ist immer noch sehr guckbar und dass das Thema immer noch interessant ist, wird von der Tatsache belegt, dass diesen Herbst ein Remake der Serie ins Fernsehland kommen wird.

Read More Read More