• Naja, um so manches ist es nun wirklich nicht schade. Heroes hat schon lange den anfänglichen Biss verloren. Aber ich bin froh, dass es Fringe und (muss ich ja zu meiner Schnade gestehen) die beiden NCIS geschafft haben. Fringe läuft grad auf einen season finale cliffhanger hin, den ich nicht so in der Luft stehenlassen möchte und ich fahr einfach auf beide NCIS ab. FlashForward ließ sich ganz gut an, aber ich kann’s nicht leiden, wenn die Serien nicht zum Punkt kommen. (Ich lese grade das Buch von Sawyer, auch keine Perle der Literatur) Wahrscheinlich werden wir mit einem offenen Ende zurückgelassen wie damals bei Odysee 5, denn die wenigsten Macher haben den Nerv dann eine Story angesichts des drohenden Endes zu einem (wenn schon nicht dem) Ende zu führen. Wofür ich sowohl Whedon (Angel und auch Firefly) als auch Straczynski (Jeremiah)immer noch auf Knien dankbar bin. (Auf eine Jeremiah DVD Box warte ich ja immer noch, aber ich habe Geduld, Twin Peaks hat es ja auch erst nach – was – 20 Jahren oder so auf DVD geschafft)

    Danke dir für dein Blog, es ist in der Regel informativ und interessant
    U^^

  • Peter von Frosta

    Bei Jeremiah habe ich den Season-Opener für Staffel 2 damals einfach als FInale genommen, weil ich der Serie einfach nicht viel abgewinnen konnte und froh war, das praktisch alle wichtigen Storylines aus der ersten Staffel abgeschlossen wurden.