Farscape: Season 2: Disc 2 / 3

Farscape: Season 2: Disc 2 / 3

English Version | Season 2: Disc 1 | Season 2: Disc 4 – 6

Disc 2

Im Licht der fünf Pulsare
(Crackers Don’t Matter)

Inhalt: D’Argo hat ein Alien an Bord gebracht, der behauptet, dass er das elektromagnetische Feld von Moya tarnen könne. Sie würden für alle Sensoren unsichtbar werden und dies ist auch notwendig geworden, da Scorpius überall Suchbojen verteilt hat. Sie machen einen Testlauf mit Farscape-1, der auch tatsächlich funktioniert. Dann stimmen sie zu, T’raltixx zu seinem Heimatplaneten zu folgen, aber dafür müssen sie einen Cluster von fünf Pulsarsternen passieren und deren Licht hat Nebenwirkungen auf weniger entwickelte Lebensformen. Schon bald beginnt die Crew, sich aggressiv und paranoid zueinander zu verhalten und das hört auch nicht auf, nachdem sie die Pulsare passiert haben. Es geht noch etwas anderes vor sich.

Meine Meinung: Das lustige ist, dass John die “Rüstung” in obigem Bild nicht trug, als er gaga war, sondern als er begann, wieder klar zu denken. 😀 Ich mag es, wenn fiktionale Charaktere verrückt und paranoid werden, es macht Spaß sie zu beobachten: “Warum willst du mir die Aufzeichnung nicht zeigen, was versteckst du? … Jetzt plötzlich willst du sie mir zeigen? Warum? Was sieht man darauf?” und so weiter. Und warum war John der Held des Tages? Weil Menschen weniger ausgeprägte Sinne haben und nicht so sehr von dem Licht beeinflusst werden. Unterlegenheit kann beim Überleben helfen. 😉
Spoiler (markieren zum lesen):
Und ich bin mir nicht sicher, ob wir die Einführung von Harvey gesehen haben. Als John die Übertragung von Scorpius in seiner aggressiven Phase sieht, scheint Scorpius real zu werden und er gibt ihm Hinweise. Und Harvey ist das mentale Bild von Scorpius, welcher in einem implantierten Chip in Johns Kopf lebt. Er wird später in dieser Staffel eingeführt.

So wie wir wohl nicht waren
(The Way We Weren’t)

Inhalt: Chiana findet ein Peacekeeper-Aufzeichnungsgerät, welches dokumentiert, dass Aeryn schon früher auf Moya gewesen ist und das ihr Schwadron die frühere Pilotin erschossen hat. Aeryn wusste nicht, dass es Moya gewesen ist, da sieh auf vielen Leviathanen gewesen ist. Langsam beginnt sie sich daran zu erinnern, was damals geschehen ist und wie Pilot Moyas Pilot geworden ist. Aber sie ist nicht die Einzige, die sich erinnert, auch Pilot tut es und er ist nicht sehr begeistert.

Meine Meinung: Jeder hat eine Vergangenheit und natürlich ist die von Aeryn nicht gerade rosa. Mir haben die Flashbacks gut gefallen, da sie sowohl Aeryn, als auch Pilot mehr Hintergrund gegeben haben und wieder einmal war nicht alles schwarz/weiß. OK, Aeryns Vergangenheit ist schwarz, aber Pilots Vergangenheit war nicht gerade weiß. Und wieder einmal gab es einige Parallelen zu Stargate SG-1: Sowohl Teal’c, als auch Aeryn mussten alles zurücklassen, auch wenn Teal’c mehr die Wahl hatte als Aeryn. Beide waren notwendig, um die Serie ins Rollen zu bringen, aber beide wirkten abrupt. Und beide Serien zeigten dann später Folgen, dass es doch keine so plötzliche Aktion war. Es schien nur so, weil der Zuschauer ihre Vergangenheit nicht kannte.

Disc 3

Das Fenster in die Zeit
(Picture if You Will)

Inhalt: Rygel und Chiana handeln um ein paar Sachen, als Chiana ein Bild entdeckt, dass sie zu zeigen scheint. Aber das Bild ändert sich, es scheint die Zukunft vorherzusagen: Erst bricht sie sich ihr Bein and dann stirbt sie in einem Brand. Die Crew ist immer noch geschockt, als das Bild plötzlich D’Argo und seinen Tod zeigt. Jeder Versuch, das Bild zu zerstören, schlägt fehl und sie fürchten, einer nach dem anderen zu sterben. Wieder zurück auf dem Handelsschiff finden sie heraus, dass das Bild eine Kreation von Maldis ist – dem Zauberer, der John gefangen hielt und von Zhaan besiegt wurde.

Meine Meinung: Mir hätte es gefallen, wenn man Maldis länger gesehen hätte, er ist so ein guter diabolischer Charakter. Aber wenn man ihn eher gezeigt hätte, hätte man die Auflösung zu schnell gezeigt. Auf diese Weise entwickelte sich die Folge von “merkwürdig am Anfang” zu “richtig merkwürdig am Ende”. Ich liebe es. Die Special Effects mögen nicht so special gewesen sein, aber man muss erst mal auf die Idee kommen und dann auch durchziehen, so eine Geschichte zu erzählen.

Budong – Kreatur des Grauens
(Home on the Remains)

Inhalt: Die Crew hungert nun ernsthaft und Zhaan beginnt, aufzublühen (wortwörtlich). Sie benötigt Fleisch oder sie wird sterben. Deshalb landet Moya in dem Kadaver eines Budongs*, der größten bekannten im Weltraum lebenden Kreatur. Dort gibt es eine Mine und eine Kolonie, in der Chiana und ihr Bruder vor einiger Zeit gelebt haben. Die Mineralien in den Knochen des Budongs sind wertvoll, aber es ist auch gefährlich, da noch andere Kreaturen dort leben, die sich von dem verrottendem Kadaver ernähren – oder einem Minenarbeiter.

Meine Meinung: Ich fand es toll, wie John den Keedva getötet hat. Es muss einfach eine Hommage an Luke und dessen Tötung des Rancors in Die Rückkehr der Jedi-Ritter gewesen sein. Aber mir hat auch gefallen, wie Chiana bereit war, alles zu tun, um Fleisch für Zhaan zu beschaffen und wie D’Argo es nicht ertragen konnte, da er Gefühle für Chiana entwickelt hat. Wir haben Andeutungen dafür schon in vorherigen Folgen gesehen, aber nach dem Kuss war es offensichtlich. 😉

*Die Klassifizierung des Budongs in der Farscape Wiki ist auch witzig:
Durchschnittliche Höhe eines ausgewachsenen Tieres: Riesig
Durchschnittliche Länge: Wirklich riesig.
Durchschnittliche Flügelspanne: Wirklich WIRKLICH riesig.

Season 2: Disc 4 – 6

Comments are closed.