English Version

Terminator: The Sarah Connor Chronicles Cast

Disc 1

Die Gejagten
(Pilot)

Inhalt: Wir schreiben das Jahr 1999 und der Tag der Abrechnung ist nicht passiert – noch nicht. Sarah und John wechseln regelmäßig ihre Aliase und ihren Wohnort. Aber eines Tages werden sie dennoch von zwei Cyborgs gefunden: Einer kommt in der Form eines jungen Mädchens namens Cameron und sie wurde gesendet, um John zu beschützen. Der andere ist ein klassischer Terminator. Sie versuchen, ihm zu entkommen, aber es gibt keinen Ort, an dem sie sich verstecken können, nur eine andere Zeit.

Meine Meinung: Um die Serie voll genießen zu können, muss man sie in ein Paralleluniversum packen. Es ist ähnlich wie beim Highlander-Film (Es kann nur einen geben!) und der Serie. Und während ich die grundsätzliche Idee der Serie mag, so hatte ich doch einige Probleme mit einzelnen Story-Elementen. Zum Beispiel: Cameron schafft es, den anderen Cyborg mit einem Stromschlag zu deaktivieren. Meiner unprofessionellen Meinung nach wären die zwei Minten genug Zeit, ihn irgendwie zu zerstören oder wenigstens schwer zu beschädigen – er kann sich ja immerhin nicht wehren. Und einiges von dem Zeug, das sich in dem Tresor befand war auch unwahrscheinlich. Selbst wenn ich im Jahr 1965 weiß, wie man einen Microchip herstellt, fehlt mir dennoch die Technologie dafür (Wafer, etc.). Aber sie mussten einen Weg finden, um die Serie nach vorn zu bringen und dafür war es leidlich ok.
So, mir gefällt also die Geschichte, aber man darf nicht zu viel über die Logik nachdenken.

Der Verräter
(Gnothi Seauton)

Inhalt: Sie sind acht Jahre in die Zukunft gesprungen, ins Jahr 2007. Und nun brauchen die drei neue Identitäten, um sich wieder in die Gesellschaft einzufügen. Cameron führt Sarah zu einer Gruppe von Widerstandskämpfern, die John zurückgesendet hat, um Skynet zu zerstören, bevor es online geht. Aber als das fehlschlegt, müssen sie doch einen alten Freund besuchen. In der Zwischenzeit erforscht John die technologischen Unterschiede zwischen 1999 und 2007.

Meine Meinung: Die Autoren sind offensichtlich nicht belastet von den komplexen Problematiken, die mit Zeitreisen einhergehen. Es scheint so, dass wann auch immer sie es brauchen, werden sie Leute rückwärts und vorwärts durch die Zeit schicken, als ob nichts die Zeitlinie durcheinander bringen könnte. Aber wenn das so wäre, dann wären wir wieder beim Konzept der Zeitschleife, wie es in Terminator dargestellt wurde (Es war immer so und wird immer so sein, es gibt nichts, was wir dran ändern können). Aber Terminator 2 hatte das über Bord geworfen und erklärt, dass die Zeitlinie geändert werden kann und dass das dann (wie Doc Brown es in Zurück in die Zukunft 2 erklärt hat) in einer anderen Zeitlinie resultiert. Ich hatte auch ein Problem mit diesem “Zombie-Terminator”, der offensichtlich laufen kann, auch wenn sein Kopf nicht dran ist – Ich hab gedacht, seine “Augen” wären seine optischen Sensoren?
Was mir noch aufgefallen ist: Ich weiß nicht, wie weit im Vorraus der Pilot gedreht wurde und was sie dachten, was danach passieren würde, aber ich hatte nicht das Gefühl, eine Mrs. Dyson oder einen Detective zu sehen, die acht Jahre älter als im Pilotfilm gewesen sind. Sie hätten eine bessere Maske verwenden sollen, um sie im Pilotfilm jünger aussehen zu lassen (Guckt euch mal Bruce Boxleitner in Babylon 5: Der erste Schritt an!)
Auch war es schade, das Enrique sterben musste, mir hätte es gefallen, wenn ich Tony Amendola (Master Bra’tac in Stargate SG-1) noch öfter gesehen hätte.

Der Türke
(The Turk)

Inhalt: Sarah hält Ausschau nach früheren Angestellten von Cyberdyne Systems, um herauszufinden, ob sie weiter am Skynet-Projekt arbeiten oder sonst etwas gefährliches machen. Connor und Cameron treten als Geschwister in ihrer neuen Schule auf und versuchen, sich einzuleben.

Meine Meinung: Ist es nur meine Einbildung oder war das Metallskelett des Terminators etwas zu glänzend? Er wurde in Stücke geschossen und lag dann im Abfall. Was eine andere Frage hochbringt: Wie kam er da überhaupt hin? Er war nicht mit in der Zeitblase und ist damit nicht mit den anderen mitgereist. Was geschah mit dem Bankgebäude in den letzten acht Jahren und warum hat nie jemand das Skelett oder den Kopf gefunden – der ja nun relativ offen am Straßenrand lag?
Und als Sarah Andys Haus niedergebrannt hat, sahen die Flammen sehr digital aus – und Fake. Haben die nichtmal mehr das Geld, um eine echte, hölzerne Fassade abzubrennen?

Disc 1 – Meine Meinung: Die Serie ist ganz nett, die Charaktere sind gut. Aber wie ihr sehen könnt, eröffnet sich für mich ein ganzer Sack voll Fragen und die stören mich. Denn es stellt sich die Frage, ob die Autoren die Probleme nicht gesehen haben, ob sie gedacht haben, dass die Zuschauer es nicht bemerken oder ob sie gedacht haben, die Zuschauer würde es nicht stören. Keins davon ist meiner Meinung nach eine zufriedenstellende Antwort. Aber ich werds weitergucken, um zu sehen, wie es sich entwickelt.

Disc 2

Der Golem
(Heavy Metal)

Inhalt: Während die anderen schlafen, sucht Cameron nach möglichen Bedrohungen und dabei entdeckt sie eine gewaltige Lieferung der Legierung, aus der Terminatoren hergestellt werden. Es wird von einem anderen Terminator beschützt, aber John will die Lieferung stehlen und vernichten.

Meine Meinung: Ich mochte es, wie John mal die Initiative übernommen hat, auch wenn es gefährlich war. Aber davon abgesehen ist nicht so viel passiert.

Das Schachspiel
(Queen’s Gambit)

Inhalt: Andy – der Mann, der den Türken gebaut hatte – hat schon wieder eine Maschine gebaut. Es ist ein Schachcomputer und er nimmt mit diesem an einem Computerschachturnier teil, in dem man einen Regierungsvertrag mit dem Militär gewinnen kann. Aber dann wird Andy ermordet – von dem vermissten Widerstandskämpfer.

Meine Meinung: Aus irgendeinem Grund hab ich die ganze Zeit erwartet, dass Cameron einen der Computer herausfordern würde. Ich weiß, dass sie undercover bleiben müssen und dass sie eine Maschine ohne Emotionen ist, aber dennoch, irgendwas in ihren Augen sagte mir, dass sie es tun würde. Ich weiß aber immer noch nicht, was ich über diesen “FBI Terminator” / “Cromartie” denken soll, weil ich keine Ahnung habe, was für eine Art von geschichte sie für ihn in zukünftigen Folgen geplant haben.

Von Menschen und Maschinen
(Dungeons and Dragons)

Inhalt: Derek Reese, der Widerstandskämpfer und Bruder von Kyle Reese wird sterben, wenn seine Wunden nicht behandelt werden. John nimmt den Kontak zu Sarahs ehemaligem Verlobten von vor achte Jahren auf, denn dieser ist ein Rettungssanitäter. Und während dieser versucht, Derek zu retten und dabei die Wahrheit erfährt, hat Derek Träume über seine Vergangenheit (oder Zukunft, je nach Standpunkt).

Meine Meinung: Im Prinzip war das die Einführungsfolge für Derek, denn da sie so viel Aufwand hineingesteckt haben, seinen Hintergrund zu erklären, nehme ich an, dass er ne Weile bleiben wird. Ich mag ihn, er scheint mir der richtige Typ für einen Widerstandskämpfer zu sein. Und mit jeder Folge mag ich Cameron mehr.

Disc 2 – Meine Meinung: Entweder bin ich nachsichtiger geworden oder sie haben nicht mehr ganz so viele Fehler wie in den vorherigen Folgen gemacht. Ich finde auch, dass die Neuzugänge Derek und Charley interessant werden könnten. Aber das hängt davon ab, wie lange sie bleiben werden.

Disc 3

Die Hand Gottes
(The Demon Hand)

Inhalt: Nachdem er die Hand des Terminators gefunden hat, fängt Special Agent Ellison an, tief in Sarah Connors Akte zu graben. Er schaut sich ihre Videobänder aus der Irrenanstalt and und versucht, mit Dr. Silberman Kontakt aufzunehmen, der ihr Psychiater dort gewesen ist. In der Zwischenzeit versucht Cameron, den Türken wiederzubeschaffen.

Meine Meinung: Ich mochte die Folge aus zwei Gründen. Der erste ist die schöne Anbindung an den zweiten Film. Und auch wenn es in einer “anderen Zeitlinie” spielt, so fand ich, dass dieser Dr. Silberman dem aus dem dritten Terminator-Film sehr nahe kam, kurz bevor dieser dem Arnie-Terminator zum dritten Mal begegnete.
Aber meine Lieblingsszene dieser Folge war die, wo Cameron das Appartement verließ, nachdem sie ihre Informationen erhalten hatte. Die ganze Szene schrie mich förmlich an “Vergieß niemals, dass sie eine Maschine ist, kein lebendes, fühlendes Wesen, egal wie sie aussieht.”. Sie hat sie so lange beschützt, wie sie sie gebraucht hat und danach hatten sie keine Bedeutung mehr für sie. Sie zu retten wäre ein Akt der Menschlichkeit gewesen und das ist ihr nicht einprogrammiert.

Vicks Chip
(Vick’s Chip)

Inhalt: Derek findet die CPU des zerstörten Terminators und beschuldigt Cameron der Lüge, was sie auch zugibt. Nachdem der Streit beendet ist, versucht John, die Daten aus dem Erinnerungsspeicher zu holen, um zu sehen, was der Terminator gemacht hat, bevor er zerstört wurde. Und dort finden sie eine Verbindung zu einem Projekt, welches die gesamte Verkehrsinfrastruktur von Los Angeles kontrolliert.

Meine Meinung: Das ist etwas, was mich schon immer in Science-Fiction-Serien gestört hat: Das irgendwie alle Computerhardware und und -software kompatibel zueinander ist und dass sie miteinander kommunizieren kann. OK, Skynet und die Terminatoren sind eine Erfindung der Menschen, aber woher hat John auch nur einen kompatiblen Adapterstecker, um die CPU anzuschließen?
Aber davon mal abgesehen mochte ich es, dass sowohl Cameron, als auch Derek ein bisschen zwielichtiger wurden (ok, wir wussten bereits, dass er den Türken-Typ umgebracht hat, aber trotzdem).

Der Todesbote
(What He Beheld)

Inhalt: Sarah versucht, den Türken zu erwerben, aber der Verkäufer versucht sie, mit ihrer Vergangenheit zu erpressen und er beobachtet John, um sicherzustellen, dass Sarah bezahlt. Aber sein Plan verläuft überhaupt nicht nach Plan. In der Zwischenzeit findet Ellison heraus, dass Kester ein falscher FBI-Agent ist und versucht, ihn festzunehmen.

Meine Meinung: Wenn man bedenkt, dass es nicht als Cliffhanger geplant war, dann war er dafür ganz anständig. Er lässt eine ganze Reihe von Fragen offen, die Antworten erfordern und deshalb wird der Zuschauer “nächstes Jahr” wohl wieder einschalten. Ich frage mich inbesondere, warum Ellison immer noch am Leben ist. Ist er wichtig für Skynet oder war es bloß, weil er unbewaffnet und keine Bedrohung für Cromartie war? Aber die Terminatoren sind keine Borg, warum sollte er jemanden am Leben lassen, der ihn identifizieren kann?Wie ich gesagt habe, genug Grund, um weiterzugucken.

Disc 3 – Meine Meinung: Mir gefällt die Serie von Folge zu Folge besser und je weniger Zeitreise involviert ist, desto weniger Fehler passieren mit der Zeitlinie.

Die Staffel – Meine Meinung: Es ist jetzt nicht die beste Serie der Welt, aber doch sehr anschaubar, insbesondere aufgrund der beiden Hauptdarstellerinnen. Ich werd’s weiter gucken, auch wenn es wahrscheinlich nach der zweiten Staffel abgesetzt wird.