StartUp @ Wikipedia
StartUp @ IMDb

Treffen sich ein Dealer, ein Hacker und ein Banker in einer Bar. OK, sie treffen sich nicht wirklich in einer Bar. Aber sie treffen sich. Diese Serie kam nur zufällig auf mein Radar, deshalb ist mein Wissen darüber, worum es tatsächlich gehen wird eher dürftig. Ich kann deshalb nur erzählen, was in der Pilotfolge passiert ist und daraus ableiten, was als nächstes passieren könnte.

Der Banker, der von O.C. Californias Adam Brody gespielt wird, scheint nicht übermäßig glücklich mit seinem Job zu sein. Aber noch weniger glücklich ist er darüber, dass sein Vater wieder in sein Leben platzt und ihn bittet, Geld für ihn zu waschen.

Der Vater (der am Ende der Pilotfolge verschwunden ist und ich daher nicht weiß, welche Rolle er in der Zukunft spielen wird) ist ein Mitspieler im Drogengeschäft und wurde von einem Bundesagenten gestellt. Letzterer wird von Martin Freeman (Der Hobbit, Sherlock) gespielt. Phil Rask (Freeman) hat versucht, den Vater zu erpressen, weshalb dieser überhaupt nur zu seinem Sohn gegangen ist.

Das Geld, welches Nick Talman (Brody) waschen soll, gehört einem haitianischen Drogenboss, der zumindest nach einem gewissen Ehrenkodex lebt, aber nun sein Geld vermisst und verständlicherweise angepisst ist.

Der letzte Mitspieler ist eine junge Frau und Hackerin (im klassischen Sinne des Wortes) und wird von Otmara Marrero gespielt. Sie hat eine neue Digitalwährung entwickelt, die – zumindest ihrer Meinung nach – wesentlich besser als Bitcoin ist. Sie versucht, diese Währung bei der Bank anzupreisen, bei der Talman arbeitet, aber diese lehnen dankend ab. Talman auf der anderen Seite ist plötzlich sehr an einem Investment interessiert.

Der Pilot beginnt die Geschichte eher langsam, aber da wir in der Post-Breaking Bad-Ära leben, sollte man das nicht gleich als schlecht abtun. Er gibt einem die Idee, wo die Geschichte hingeht (Drogengelder werden mit Hilfe des neuen Währungssystems elektronisch um den Globus transportiert) und man muss entscheiden, ob die Geschichte und die Art des Erzählens einem passt. Ich werde mindestens noch ein paar Folgen gucken, um mich zu entscheiden.

Die vielleicht interessanteste Frage, welche die Serie stellen könnte (keine Ahnung ob sie es tun wird) ist, wie sich unser Verständnis von und Verhältnis zu Geld geändert hat.

Geld hatte fast immer nur einen symbolischen Wert. Klar hatte man in Urzeiten Goldmünzen und Silberdollars, aber unser Vertrauen in es hing immer an dem Wissen, dass es nur soundsoviel davon gibt und das hat seinen Wert als Tauschobjekt definiert. In der Sekunde, in welcher der Geldbesitzer (z.B. der Staat) anfing, es am Fließband zu drucken, war der Wert weg, siehe diese 200 Milliarden Mark Note von 1923, welche höchstwahrscheinlich nur einen Laib Brot wert war.

Irgendwann während des 20. Jahrhunderts haben dann die meisten Währungen den Goldstandard verlassen und kaum jemand hat das gejuckt.

Seit fast einer Dekade pumpen jetzt die westlichen Notenbanken den Markt voll mit Nullzinsgeld. Es gibt wahrscheinlich sehr wenige Menschen auf dem Planeten, die wissen, wieviel Geld derzeit wirklich im Umlauf ist. Aber die Preise sind erstaunlich stabil.

In vielerlei Hinsicht haben wir das Konzept von Geld als phyisisches Objekt ganz aufgegeben. Die USA nutzen zwar weiterhin ihre “pay checks”, aber dafür wird sogar der Starbucks-Kaffee mit Kreditkarte bezahlt. Hier in Deutschland bekommt man sein Gehalt aufs Girokonto und danach zieht dann der Vermieter gleich wieder die Miete ein und Versicherungen Strom- und Telefonanbieter buchen ihre Rechnungen elektronisch ab. Man kauft etwas für mehr als 10 Euro und es wird wahrscheinlich per EC-Karte bezahlt. 100 Euro in bar halten mich für mindestens zwei Wochen flüssig. In Schweden diskutieren sie, ob Bargeld nicht ganz abgeschafft werden kann.

Aber all das funktioniert nur, weil wir Vertrauen ins System entwickelt haben. Aber wie lange wird das anhalten? Und gibt es bessere Systeme? Vielleicht wird diese Serie diese Fragen stellen. Oder auch nicht. Vielleicht ist es auch nur eine Variation von Breaking Bads Waschanlagengeldwäschesystem, Aber ich werde es herausfinden.