Arrow @ Wikipedia
Arrow @ IMDb
Arrow @ Serienjunkies.de

Vor fünf Jahren ist eine Yacht in der Mitte des Ozeans gesunken. An Bord waren Milliardär Robert Queen und sein Sohn Oliver, das Girl, mit dem Oliver geschlafen hat (die nicht seine Freundin ist) und wenigstens ein Business-Partner von Oliver. Nur Oliver hat überlebt und wurde an der Küste einer Insel angespült, auf der er die folgenden fünf Jahre gelebt hat.

Jetzt ist er in seine Heimatstadt zurück gekehrt, aber sein Leben hat sich verändert. An der Oberfläche ist er immer noch der gleiche Playboy, der er vor dem Unfall war (falls es einer war) und er versucht, in das Leben der High Society zurückzukehren und sich mit seiner Ex-Freundin zu versöhnen, die ihre Schwester auf der Yacht verloren hat.

Unter der Oberfläche ist Oliver mit einer Mission zurückgekehrt: Die Stadt von den Korrupten und Mächtigen zu befreien, die versuchen, sie zu zerstören. Er wird zum Green Arrow, einem mysteriösen Rächer, der die Leute auf seiner Liste jagt, bis sie entweder richtig von der Justiz angeklagt werden oder tot sind.

Seine beiden Leben werden nicht einfacher durch die Tatsache, dass seine Mutter irgendwie in den Unfall involviert ist und auch noch einen trainierten Bodyguard für ihren Sohn engagiert hat (der es schwerer macht, sich davon zu schleichen). Außerdem ist seine Ex-Freundin Dinah “Laurel” Lance eine Staatsanwältin und ihr Vater (der eine Tochter an diesem tragischen Tag verloren hat) ist ein Police Detective, der einen ziemlichen Groll sowohl gegen Oliver als auch Green Arrow hegt.

Dieser Green Arrow ist sehr viel dunkler als sein Smallville-Gegenstück. Wenn es sein muss, tötet er seine Gegner auch, auch wenn sie das seit dem Piloten schon wieder etwas runtergedreht haben. Jeder, der mit den Comicbüchern vertraut ist (die im Prinzip einen modernen Robin Hood darstellen) wird bereits ein paar vertraute Namen bemerkt haben: Dinah Lance, die zukünftige Black Canary und zukünftige (Ex-)Frau von Oliver, Deadshot und Tommy Merlyn.

Aber auch ohne dieses Wissen funktioniert die Serie sehr gut. Es ist düster in Farbe und Stil und ähnlich zu Nolans Interpretation von Batman.

Es fühlt sich nicht wirklich wie eine Comicbuch-Adaption an, wenn man die Tatsache ignoriert, dass heutzutage ein Bogen für niemanden die Waffe der Wahl wäre, insbesondere für Schießereien auf kurzer Distanz.