Tag: Hulk

Serienjunkie: Eine Historie

Serienjunkie: Eine Historie

Ich habe im Laufe der letzten 25 Jahre eine Menge Fernsehserien geguckt. Und wenn ich sage eine Menge, dann meine ich eine MENGE! Und ich habe querbeet geguckt.

Bitte behaltet im Hinterkopf, dass ich gerade mal 35 Jahre alt bin.

Ich habe für mindestens zwei Jahre lang die Springfield Story geschaut, eine Soap-Opera, die in den USA für über 50 Jahre lief. Ich habe Arztserien wie Trapper John M.D. und Anwaltsserien wie L.A. Law angesehen. Es gab das volle Programm der 80er Actionserien von MacGyver bis Trio mit vier Fäusten. Ich hab mir sogar an jedem Werktag auf Sat.1 das Love Boat angeguckt. Ich bin Samstag morgens um 6:00 aufgestanden, um Tausend Meilen Staub mit einem prä-Dollar Clint Eastwood nicht zu verpassen (das kam damals auf dem Kabelkanal, heute Kabel eins). Ich wusste, wer Daniel Boone war ungefähr zur gleichen Zeit, als ich die Cartwrights und die Männer von der Shiloh-Ranch getroffen habe.

Und jetzt habe ich am Wochenende die erste Netflix-Serie House of Cards in einem Binge-Watching-Wochenende durchgeguckt (Große Empfehlung! Kevin Spacey ist ein genialer Magnificent Bastard!) und mich hat einfach mal interessiert, wie viele Serien ich eigentlich in den letzten two and a half Jahrzehnten intensiv geguckt habe.

Mit Hilfe der Liste auf Wunschliste.de habe ich dann mal eine Liste “meiner” Serien zusammengestellt.

Hierbei habe ich nur Live-Action Fiction-Shows gezählt, also keine Zeichentrickserien, sei es nun Samstag-Morgen-Cartoons wie Yogi Bär oder Scooby-Doo oder Abendserien wie Die Simpsons oder South Park und keine Scripted-Reality-Serien (die ich zu 99% eh vermeide, mit der Ausnahme von Comic Book Men). Es sind nur Serien aufgezählt, die ich für mehr als ein Jahr lang verfolgt habe, es sei denn, die Serie selbst hat nicht länger durchgehalten.

Und die Antwort war: 244 246 247. Zweihundertviersechssiebenundvierzig verschiedene Serien, die ich mit aktivem Interesse verfolgt habe, seit ich Fernsehen gucke. Und das schlimmste ist: Bei den meisten von ihnen habe ich tatsächlich 90% und mehr aller Folgen mindestens einmal gesehen.

Read More Read More

Einkaufstagebuch 2012 – Juni

Einkaufstagebuch 2012 – Juni

Just Friends ?! (2005)
(Just Friends)


02.06. – 4,99€ bei Drogerie Müller

Repo Men (2010)


02.06. – 7,99€ bei Media Markt

Der unglaubliche Hulk: Wie die Legende begann (1977)
(The Incredible Hulk: How the Legend Began)


06.06. – 5,95€ (3,66£) bei Amazon.co.uk

Forrest Gump (1994)


09.06. – 9,90€ bei Media Markt

Woher weißt du, dass es Liebe ist? (2010)
(How Do You Know)


09.06. – 5,55€ bei Drogerie Müller

Read More Read More

Einkaufstagebuch 2011 – Mai

Einkaufstagebuch 2011 – Mai

Doctor Who: The Hand of Fear


04.05. – 8,49€ (6,41£) bei Amazon.co.uk

Louis de Funès Collection: Box No. 4


05.05. – 19,99€ bei Media Markt

enthält:

Der Gendarm von St. Tropez

Der Gendarm vom Broadway

Louis und seine verrückten Politessen

Louis de Funès Collection: Box No. 5


05.05. – 19,99€ bei Media Markt

enthält:

Balduin, der Heiratsmuffel

Balduin, der Schrecken von St. Tropez

Louis’ unheimliche Begegnung mit den Außerirdischen

Read More Read More

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch #7

TV-Saison 2009/2010 Tagebuch #7

Life Unexpected 2×02 Parents Unemployed
Ich hoffe, dass die Paige-Geschichte noch irgendwohin geht und nicht einfach unter den Teppich gekehrt wird.
Ich muss zugeben, dass ich Emma “Anyanka” Caulfield beinahe nicht erkannt hätte, aber dann hat es doch noch *klick* gemacht. Schön sie mal wieder zu sehen, ist ja schon eine Weile her.
Allerdings ergibt diese ganze “Cate gefeuert”-Geschichte wenig Sinn, wenn man bedenkt, dass sie vor zwei Folgen noch einen Fünfjahresvertrag bekommen sollte (Im Staffel-Eins-Finale). Naja, mal sehen, wohin die Staffel geht.

Chuck 4×02 Chuck vs. the Suitcase
*empörte Stimme* “You slapped me!” Wenn Lou “The Hulk” Ferrigno das sagt, dann wird es umso lustiger. “Is she naked?” – “Who? … Yes. Yes, she is.” 😀 Diese Folge hatte alles, was ich an Chuck mag und war unglaublich lustig – insbesondere die Rückkehr der Buy More-Crew (Was für ein Auftritt!).

Castle 3×02 He’s Dead, She’s Dead
Bei diesem fall hatte ich Probleme, zu folgen. Aus irgendeinem Grund fiel es mir schwer, mir zu merken, wer wer war und wie sie in Beziehung standen. Spaß gemacht hat es mir aber trotzdem und ich fand die “Alexander”-Offenbarung klasse, genauso wie Becketts und Castles Neckerei bezüglich der Hellseherin. 😉

Filmeschauen 2009 – März

Filmeschauen 2009 – März

English Version | Februar | April

1. März

Buffy, der Vampirkiller

Kristy Swanson … Buffy
Donald Sutherland … Merrick
Paul Reubens … Amilyn
Rutger Hauer … Lothos
Luke Perry … Pike
Michele Abrams … Jennifer
Hilary Swank … Kimberly
Paris Vaughan … Nicole
David Arquette … Benny
Stephen Root … Gary Murray
Thomas Jane … Zeph

Inhalt: Buffy ist eine ganz normale Highschoolschülerin im ersten Jahr und Mitglied des Cheerleading-Teams. Aber dann trifft sie auf Merrick und er zeigt ihr, was sie wirklich ist: The Chosen One, ein Vampire Slayer. Geboren mit der Stärke und den Fähigkeiten, gegen die Vampire zu kämpfen und um die Verbreitung des Bösen aufzuhalten, sowie zu verhindern, dass ihre Anzahl zunimmt. Aber sie möchte ein ganz normales Mädchen bleiben und nichts mit solchem Unfug zu tun haben.

Meine Meinung: Dieser Film mag vielleicht nicht das sein, was Joss Whedon im Sinn hatte oder später in der Serie gemacht hat. Aber er fällt definitiv in die Kategorie “Guilty Pleasure” und macht eine Menge Spaß, wenn man seine Albernheit akzeptieren kann. Und der Dialog (im Original versteht sich) ist zweifelsfrei von Whedon. Außerdem benutzte Lothos ein Samurai-Katana, das gibt immer Pluspunkte. 😀

Read More Read More