Tarantino Mini-Marathon

Tarantino Mini-Marathon

English Version

Heute wir’s ein bisschen blutig…

Reservoir Dogs

Harvey Keitel … Mr. White / Larry Dimmick
Tim Roth … Mr. Orange / Freddy Newandyke
Michael Madsen … Mr. Blonde / Vic Vega
Chris Penn … Nice Guy Eddie Cabot
Steve Buscemi … Mr. Pink
Lawrence Tierney … Joe Cabot
Randy Brooks … Holdaway
Kirk Baltz … Marvin Nash
Edward Bunker … Mr. Blue
Quentin Tarantino … Mr. Brown

2 Männer kommen gerade von einem misslungenen Überfall zurück, einer von ihnen schwer verwundet. Im Laufe der Zeit kommen auch andere zurück ins Versteck und zusammen versuchen sie rauszufinden, was schiefgelaufen ist und wieso – dass heißt, wenn sie nicht gerade versuchen, sich gegenseitig umzubringen.

Meine Meinung:
Tarantine-Filme haben die Eigenschaft, nie völlig in der Reihenfolge der Ereignisse abzulaufen, da ist dieser hier keine Ausnahme. Er fängt fängt Am Anfang des zweiten Viertels an, springt ins dritte Viertel und füllt dann die Lücken des ersten, zweiten und vierten Viertels. Man muss natürlich Tarantinos Art, Blut zu vergießen mögen, sonst wird man den Film nicht mögen.

Pulp Fiction

John Travolta … Vincent Vega
Samuel L. Jackson … Jules Winnfield
Tim Roth … Pumpkin (Ringo)
Amanda Plummer … Honey Bunny (Yolanda)
Eric Stoltz … Lance
Bruce Willis … Butch Coolidge
Ving Rhames … Marsellus Wallace
Phil LaMarr … Marvin
Maria de Medeiros … Fabienne
Rosanna Arquette … Jody
Peter Greene … Zed
Uma Thurman … Mia Wallace
Duane Whitaker … Maynard

Vincent Vega ist gerade aus Amsterdam wieder nach L.A. zurückgekommen und bekommt vom Untergrundboss Marsellus Wallace zwei neue Aufträge: einmal einen Koffer zurückbekommen, der Marsellus gehört und zum anderen Marsellus’ Frau einen schönen Abend zu bereiten, während er weg ist. Für den Boxer Butch hat Marsellus nur den Auftrag, den heutigen Kampf in der fünften Runde zu verlieren.

Meine Meinung:
Ich würde sagen, dass das “der Tarantino-Film” ist. Trotz seiner unorthodoxen Erzählstruktur ist eigentlich am Ende klar, was wann und in welcher Reihenfolge passiert ist. Aber durch diese Erzählstruktur ist für den Erstseher nicht absehbar, wann der Film zu Ende sein wird, was es so interessant macht.

Jackie Brown

Pam Grier … Jackie Brown
Samuel L. Jackson … Ordell Robbie
Robert Forster … Max Cherry
Bridget Fonda … Melanie Ralston
Michael Keaton … Ray Nicolette
Robert De Niro … Louis Gara
Michael Bowen … Mark Dargus
Chris Tucker … Beaumont Livingston
Lisa Gay Hamilton … Sheronda
Tommy ‘Tiny’ Lister … Winston

Jackie Brown ist Stewardess für eine kleine Linie zwischen Mexiko und L.A.. Nebenbei transportiert sie heimlich Geld für den Waffenhändler Ordell Robbie. Doch eines Tages wird sie von der ATF (Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives) aufgeriffen, die an Ordell ran will.

Meine Meinung:
Während der Handlungsablauf ziemlich geradeaus ist, braucht man trotzdem so zwei, drei Gehirnwindungen, um herauszufinden, welcher Plan wie in welchem Plan und der wiederum in welchem Plan versteckt ist.

Außerdem gibt es praktisch überhaupt kein Blutbad, was ja außergewöhnlich ist für einen Tarantino-Film ist.

Kill Bill: Vol. 1

Uma Thurman … The Bride
Lucy Liu … O-Ren Ishii
Vivica A. Fox … Vernita Green
Daryl Hannah … Elle Driver
David Carradine … Bill
Michael Madsen … Budd
Julie Dreyfus … Sofie Fatale
Chiaki Kuriyama … Gogo Yubari
Sonny Chiba … Hattori Hanzo
Chia Hui Liu … Johnny Mo

Ein Mitglied des Deadly Viper Assassination Squad, Black Mamba, wird während ihrer Hochzeit von ihren anderen Squad-Mitgliedern hingerichtet. Dabei stirbt auch ihr Ehemann, die versammelten Gäste und ihr ungeborenes Baby. Nur ist “die Braut” nicht gestorben, sondern liegt vier Jahre in einem Koma, bis sie aufwacht. Und dann nimmt sie Rache.

Meine Meinung:
Toller Film. Ich liebe Samurai-Schwerter und Filme, in denen mit ihnen gekämpft wird. Und das Massaker der Crazy 88 ist einfach hervorragend choreographiert.

Der Vorteil des Japan-Cuts ist, dass er vollständig durchkoloriert ist und er ist auch einen Tick länger, z.B. erfährt man, wie und warum Sofie ihren zweiten Arm verloren hat. Der Nachteil ist, dass keine Untertitel automatisch eingeblendet werden, wenn die Leute anfangen japanisch zu reden. Watashi wa nihongo ga hanasemasen.

Kill Bill: Vol. 2

Uma Thurman … Beatrix Kiddo – The Bride, ‘Black Mamba’
David Carradine … Bill – ‘Snake Charmer’
Chia Hui Liu … Pai Mei
Michael Madsen … Budd – ‘Sidewinder’
Daryl Hannah … Elle Driver
Michael Parks … Esteban Vihaio

3 erledigt, 3 noch zu erledigen. Der nächste auf der Liste ist Budd, der kleine Bruder von Bill. Dann Elle Driver und am Ende Bill höchtspersönlich. Doch überraschenderweise kommt eine weitere Variable ins Spiel.

Meine Meinung:
Ich mag den genausogut wie den ersten, auch wenn er definitiv anders als ist. Ich gebe aber zu, dass ich sie nie mit mehrmonatiger Pause gesehen habe, sondern Teil 2 immer im Double-Feature mit Teil 1.

Das einzige, was ich mir gewünscht hätte, wäre ein richtiger Endkampf zwischen Beatrix und Bill gewesen.

Comments are closed.