Chuck Bartowski ist ein ganz normaler Typ. Nachdem er von der Stanford Uni geflogen ist, hat er bei einem “Best Buy” Elektronikmarkt angefangen und arbeitet dort in der “Nerd Herd” und repariert Computer und Handies.

Doch eines Tages bekommt er eine Mail von einem ehemaligen Freund (der verantwortlich dafür ist, dass Chuck von der Uni geflogen ist) und diese eMail enthält eine ganze Menge Geheiminformationen.

Und plötzlich sind sowohl CIA, als auch NSA hinter ihm her, denn durch gewisse Umstände gibt es die Informationen jetzt plötzlich nur noch an einem Ort – Chucks Kopf.

Chuck ist letztes Jahr in den USA angelaufen, jetzt am 29. startet die zweite Staffel. Ich habe die erste Staffel im Laufe dieser Woche angeschaut und fand sie richtig gut gemacht. Es ist eine Action-Comedy-Serie, die sich selbst nicht vollkommen ernst nimmt, allerdings auch nicht in Slapstick abrutscht. Chucks Familie, Freunde und Arbeitskollegen sind alle sehr schöne Stereotypen und die beiden Agenten sind auch klasse.

Ich kann es nur empfehlen: