Nachdem ich den Spiegel-Online-Artikel Ökobonus für Kleinwagen: Dobrindt will Pkw-Maut staffeln gelesen habe, haben sich mir zwei Gedanken in den Vordergrund gedrängt, die ich als Artikelkommentare (#1,#2) niedergeschrieben habe, aber hier gerne nochmal wiederholen möchte, weil es meiner Meinung nach zeigt, wie unausgegoren diese ganze PKW-Maut-Geschichte eigentlich ist.

1)
Aber natürlich will er das. Alles andere wäre ja auch zu einfach.

Es geht doch keine deutsche Regelung ohne die Ausnahme von der Sonderegelung von der Ausnahme von §5 Mautgesetz (MauG), Absatz 13, Satz 4, Anmerkung 5.

2)
Kurze pragmatische Frage zwischendurch: Wie soll das für ausländische KFZ (für die die Maut ja laut CSU gedacht ist) hantiert werden:

Kommt dann der italienische Kleinwagen an die Grenze und muss erstmal seinen Hubraum / Normverbrauch / whatever vorlegen, bevor er seine Wochenmautmarke in der richtigen Preisklasse bekommt?

Oder müssen Polizisten bei einer Routinekontrolle 15km hinter der Grenze dann anfangen, nicht nur Autos ohne Plaketten rauszuziehen, sondern auch Autos, bei denen sie den Anfangsverdacht haben, dass dieser eine zu geringe Mautplakette gekauft hat?

Und wenn es diese Dinger dann auf Wochenbasis gibt und für verschiedene Motorklassen, wie sind die Dinger dann farbcodiert?