Month: February 2009

Filmeschauen 2009 – Februar

Filmeschauen 2009 – Februar

English Version | Januar | März

1. Februar

Terminator

Arnold Schwarzenegger … The Terminator
Michael Biehn … Kyle Reese
Linda Hamilton … Sarah Connor
Paul Winfield … Lieutenant Ed Traxler
Lance Henriksen … Detective Hal Vukovich
Earl Boen … Dr. Peter Silberman

Inhalt: Erde, 2029. Das Computersystem Skynet ist sich seiner Existenz bewusst und hochintelligent. Es wurde von Menschen erfunden, aber es hat fast die gesamte Menschheit ausgelöscht. Kurz vor seiner Niederlage schickt es einen Terminator zurück in der Zeit, einen Cyborg, menschliches Fleisch über einem metallischen Endoskelett. Seine Mission: Im Jahr 1984 die Mutter des Anführers des Widerstands zu töten, bevor ihr Sohn geboren wird. Aber der Widerstand schickt ebenfalls jemanden, um sie zu beschützen.

Meine Meinung: Der Original-Terminator-Film ist das perfekte Beispiel für eine Zeitschleife. Das Foto, welches Reese hat ist das gleiche, das Sarah am Ende des Films bekommt. Mit Ausnahme des Logiklochs, dass derjenige, der eine Änderung in der Zeitlinie nicht nach demjenigen reisen kann, der etwas ändern will, ist es ziemlich konsistent. Und der Film hat sich auch gut gehalten. Ich hatte erwartet, dass die Skelett-Szenen eher schlecht aussehen im Vergleich zu heutiger FX, aber sie waren gar nicht so schlecht. Wenn das Skelett allein im Bild war, so waren die Aufnahmen sogar richtig gut, sogar wenn man das ganze Skelett sah. Nur wenn man Kyle/Sarah und das Skelett sah, waren sie eher schlecht.
Ich mochte es besonders, die ganzen One-Liner mal wieder “zum ersten Mal” zu hören. Mir war nicht mal bewusst, dass “Come with me, if you want to live!” auch schon im ersten Film vorkam.

Read More Read More

Leverage

Leverage

So, ich habe jetzt die erste Staffel (13 Folgen) von Leverage zu Ende geguckt und kann sie empfehlen. Die Aufträge sind abwechslungsreich, die Lösungen kreativ und die Charaktere sind dreidimensional.

Am besten gefallen mir die Charaktere von Eliot (2.v.l.) und Parker (rechts).

Deep Space Nine: Season 5

Deep Space Nine: Season 5

Englisch | Season 4 | Season 6

Disc 1

Die Apokalypse droht
(Apocalypse Rising)

Inhalt: Starfleet hat einen Plan entwickelt, um Kanzler Gowron als Wechselbalg zu enttarnen. Dafür muss sich Sisko jedoch Dukats Bird of Prey borgen und tief ins klingonische Gebiet hineinfliegen. Dort geben sich O’Brien, Odo und er als Klingonen aus – oder zumindest versucht Worf ihnen beizubringen, wie sie das tun sollten. Und natürlich ist es nicht einfach, für einen beliebigen Klingonenkrieger so nah an seinen Herrscher heranzukommen.

Meine Meinung: Es war toll, Brooks, Auberjonois und Meaney in Klingonenmasken zu sehen (insbesondere Brooks). Und es war lustig mitanzusehen, wie sie versucht haben, sich als Klingonen zu verhalten. Aber ich muss zugeben, dass es eine gefährliche Wahl war, Odo mitzunehmen, wenn man seine derzeitige Gemütsverfassung betrachtet. Selbst wenn es in der Folge nicht zur Sprache kam, so war es doch offensichtlich, um Odo herauszufordern, um ihm zu zeigen, dass er seinen Job auch als “solid” machen kann, aber er hätte sie auch alle auffliegen lassen können. Aber am Ende hat’s funktioniert und ich mochte den Twist, dass es gar nicht Gowron war.

Das Schiff
(The Ship)

Inhalt: Sisko führt eine Expidition zu einem Planeten im GQ an, von dem sie herausfinden wollen, ob dieser für den Bergbau geeignet ist. Aber dann stürzt ein Jem’Hadar-Kriegsschiff auf dem Planeten ab – es gibt keine Überlebenden. Aber noch während sie das Wrack inspizieren, kommt noch ein Dominion-Schiff an und in dem darauffolgenden Kampf verschanzen sich Siskos Leute in dem Wrack. Überraschenderweise bietet der Vorta jedoch freies Geleit an, wenn sie das Schiff verlassen. Aber nun ist Sisko neugierig geworden: Was ist so wichtig an einem abgestürzten Schiff? Und natürlich traut er ihr auch nicht, dass sie Wort hält.

Meine Meinung: OK, ich war müde, aber ich bin während der Folge eingeschlafen, was sagt euch das?

Gefährliche Liebschaften
(Looking for par’Mach in All the Wrong Places)

Inhalt: Grillka, Quarks klingonische Exfrau, kommt zur Station, weil der Krieg schwere Konsequenzen auf ihre finanzielle Situation hat. Und während Quark sehr froh ist, sie wiederzusehen, so ist er aber nicht der einzige, der sie faszinierend findet. Worf versucht, sie zu beeindrucken, scheitert aber wegen seines Status’ als Entehrter innerhalb des Reiches. Aber dann stimmt er zu, Quark, ihr den Hof zu machen.

Meine Meinung: Der Anfang einer wunderschönen Romanze. Nein, nicht Quark und Grillka, sondern Dax und Worf. “par’Mach” ist klingonisch für “Liebe”, nur ein wenig rauher als sein menschliches gegenstück. Es war schön mitanzusehen, wie Quark Grillka umworben hat und wie er gegen seinen Herausforderer gelämpft hat, während Dax und Worf ihm heimlich geholfen haben, das auch zu überleben. Und die beste Szene war, wo die beiden Pärchen am Ende in die Krankenstation kamen. 😀

Die Schlacht um Ajilon Prime
(Nor the Battle to the Strong)

Inhalt: Bashir und Jake (der einen Artikel über Bashir schreibt) kehren von einer Mediziner-Konferenz zurück, als sie einen Notruf empfangen. Sie ändern ihren Kurs und landen auf einem Planeten, wo die Föderationstruppen versuchen, die angreifenden Klingonen in Schach zu halten. Und während Dr. Bashir in der Klinik arbeitet, versucht Jake zu helfen und nicht im Weg herumzustehen. Aber er lernt auch die Schrecken des Krieges kennen.

Meine Meinung: Ich fand, dass dies eine richtig gute Folge war. Wieder einmal hat DS9 die Menschen sehr viel menschlicher dargestellt und nicht so perfekt, wie sie in TNG gezeigt wurden. Mir hat auch die Idee gefallen, Jakes Notizen als “”voiceover” zu hören, zu hören, was er genau in diesem Moment gefühlt hat, als er all diese unterschiedlichen Leute getroffen hat. Und dass er sich selbst nicht als Held gefühlt hat, nur weil er mehr oder minder zufällig die Leute gerettet hat, auch wenn jeder andere ihn dafür hält – das was großartig.

Read More Read More

Piracy is Good?

Piracy is Good?

Ich hab das Video schon seit zwei Jahren auf der Platte und fand es damals sehr interessant und die Analyse richtig.

Nun bin ich zufällig drüber gestolpert und wenn ihr eine Stunde Zeit habt, schaut es euch mal an:

Dollhouse

Dollhouse

Dollhouse ist Joss Whedons (Buffy, Angel, Firefly) neuestes Serienprojekt, dass im Februar auf Fox anlaufen wird.

Dollhouse (TV series) – Wikipedia, the free encyclopedia

Dollhouse – Die Serie – Info, Episoden, Fotos und News – Serienjunkies

Mit von der Partie werden sein: Eliza Dushku (Faith in Buffy, Tru in Tru Calling), Amy Acker (Fred/Illyria in Angel) und Tahmoh Penikett (‘Helo’ in Battlestar Galactica).

Ich hab mir gerade den Pilotfilm angeguckt. Das Grundkonzept erinnerte mich irgendwie an Zurück in die Vergangenheit. Man nimmt die Persönlichkeit von jemand anderem an und repariert irgendetwas.

Ich war jetzt nicht übermäßig begeistert vom Piloten, aber da ich ein Fan von Joss’ Arbeiten bin, denke ich, dass es sich entwickeln wird, wenn Fox (die auch Firefly abgesetzt haben, bevor es auch nur ausgestrahlt wurde) es eine Chance gibt. Und ich werde der Serie auch eine Chance geben.

Being Human

Being Human

Being Human (TV series) – Wikipedia, the free encyclopedia

“Being Human” (2008)

Gründen ein Vampir, ein Werwolf und ein Geist eine WG…

Klingt erstmal wie ein mittelmäßiger Scherz, ist aber eine neue Serie, die kürzlich auf BBC3 angelaufen ist.

Der Pilotfilm lief bereits 2008 und danach wurden die meisten Darsteller ausgetauscht. Wie die meisten britischen Serien ist die Staffel mit sechs Folgen relativ kurz, dafür aber 55 Minuten lang.

Ich hab mir jetzt den Piloten angesehen und es sah gar nicht so schlecht aus, wobei ich noch nicht weiß, wo die Serie insgesamt hinwill und wie dann die neuen Darsteller sind.