Month: January 2009

Filmeschauen 2009 – Januar

Filmeschauen 2009 – Januar

English Version | Februar

1. Januar

The Dark Knight

Christian Bale … Bruce Wayne / Batman
Heath Ledger … The Joker
Aaron Eckhart … Harvey Dent / Two-Face
Michael Caine … Alfred Pennyworth
Maggie Gyllenhaal … Rachel Dawes
Gary Oldman … James Gordon
Morgan Freeman … Lucius Fox

Inhalt: Batman, Lt. Gordon und Staatsanwalt Harvey Dent haben sich zu einem sehr erfolgreichen Team entwickelt und sie haben der Gothamer Unterwelt einige schwerwiegende Schläge verpasst. Aber nun bekommt Batman einen Feind eines ganz anderen Kalibers: Den Joker. Der Joker hat keinen Plan, er hat kein Ziel, außer Chaos und Verwüstung zu fabrizieren. Und er ist sehr gut, in dem, was er tut. Aber kann er Batman zwingen, die Grenze zu überschreiten?

Meine Meinung: Eine tolle Fortsetzung zu einem tollen ersten Film. Mir haben die ersten beiden Batman-Filme immer gefallen und ich mochte den ktischigen dritten und insbesondere vierten Teil nie wirklich. Obwohl ich niemals einen Batman-Comic gelesen habe, hatte ich immer das Gefühl, dass es düster und dreckig und manchmal moralisch uneindeutig sein müsse. Für mich ist Batman kein leuchtender Charakter. Und obwohl er eine Menge von Comic-Elementen enthielt, fand ich Batman Begins sehr realistisch. Und The Dark Knight ist die perfekte Fortsetzung. Es setzt dort an, wo der erste Teil aufgehört hat – und ich liebe den Joker. Als er zum ersten Mal die Geschichte erzählt, wie er seine Narben bekommen hat, hatte ich schon die Befürchtung, dass sie es vergeigen würden. Aber dann war ich erleichtet, als er eine andere – und total verschiedene – Geschichte erzählte und damit seine Mysteriösität bewahrt hat. Aber um ganz ehrlich zu sein, ich hatte erwartet, dass die “guten Leute” auf der Fähre den Zünder drücken würden. Und sich dan selbst in die Luft jagen. Das wäre meiner Meinung nach genau in Jokers Denkbahnen sein. Wenn ich Sterne vergeben würde, was ich eher selten tue, dann wären es 9,5 von 10.

Read More Read More

Terminator: The Sarah Connor Chronicles: Season 1

Terminator: The Sarah Connor Chronicles: Season 1

English Version

Terminator: The Sarah Connor Chronicles Cast

Disc 1

Die Gejagten
(Pilot)

Inhalt: Wir schreiben das Jahr 1999 und der Tag der Abrechnung ist nicht passiert – noch nicht. Sarah und John wechseln regelmäßig ihre Aliase und ihren Wohnort. Aber eines Tages werden sie dennoch von zwei Cyborgs gefunden: Einer kommt in der Form eines jungen Mädchens namens Cameron und sie wurde gesendet, um John zu beschützen. Der andere ist ein klassischer Terminator. Sie versuchen, ihm zu entkommen, aber es gibt keinen Ort, an dem sie sich verstecken können, nur eine andere Zeit.

Meine Meinung: Um die Serie voll genießen zu können, muss man sie in ein Paralleluniversum packen. Es ist ähnlich wie beim Highlander-Film (Es kann nur einen geben!) und der Serie. Und während ich die grundsätzliche Idee der Serie mag, so hatte ich doch einige Probleme mit einzelnen Story-Elementen. Zum Beispiel: Cameron schafft es, den anderen Cyborg mit einem Stromschlag zu deaktivieren. Meiner unprofessionellen Meinung nach wären die zwei Minten genug Zeit, ihn irgendwie zu zerstören oder wenigstens schwer zu beschädigen – er kann sich ja immerhin nicht wehren. Und einiges von dem Zeug, das sich in dem Tresor befand war auch unwahrscheinlich. Selbst wenn ich im Jahr 1965 weiß, wie man einen Microchip herstellt, fehlt mir dennoch die Technologie dafür (Wafer, etc.). Aber sie mussten einen Weg finden, um die Serie nach vorn zu bringen und dafür war es leidlich ok.
So, mir gefällt also die Geschichte, aber man darf nicht zu viel über die Logik nachdenken.

Der Verräter
(Gnothi Seauton)

Inhalt: Sie sind acht Jahre in die Zukunft gesprungen, ins Jahr 2007. Und nun brauchen die drei neue Identitäten, um sich wieder in die Gesellschaft einzufügen. Cameron führt Sarah zu einer Gruppe von Widerstandskämpfern, die John zurückgesendet hat, um Skynet zu zerstören, bevor es online geht. Aber als das fehlschlegt, müssen sie doch einen alten Freund besuchen. In der Zwischenzeit erforscht John die technologischen Unterschiede zwischen 1999 und 2007.

Meine Meinung: Die Autoren sind offensichtlich nicht belastet von den komplexen Problematiken, die mit Zeitreisen einhergehen. Es scheint so, dass wann auch immer sie es brauchen, werden sie Leute rückwärts und vorwärts durch die Zeit schicken, als ob nichts die Zeitlinie durcheinander bringen könnte. Aber wenn das so wäre, dann wären wir wieder beim Konzept der Zeitschleife, wie es in Terminator dargestellt wurde (Es war immer so und wird immer so sein, es gibt nichts, was wir dran ändern können). Aber Terminator 2 hatte das über Bord geworfen und erklärt, dass die Zeitlinie geändert werden kann und dass das dann (wie Doc Brown es in Zurück in die Zukunft 2 erklärt hat) in einer anderen Zeitlinie resultiert. Ich hatte auch ein Problem mit diesem “Zombie-Terminator”, der offensichtlich laufen kann, auch wenn sein Kopf nicht dran ist – Ich hab gedacht, seine “Augen” wären seine optischen Sensoren?
Was mir noch aufgefallen ist: Ich weiß nicht, wie weit im Vorraus der Pilot gedreht wurde und was sie dachten, was danach passieren würde, aber ich hatte nicht das Gefühl, eine Mrs. Dyson oder einen Detective zu sehen, die acht Jahre älter als im Pilotfilm gewesen sind. Sie hätten eine bessere Maske verwenden sollen, um sie im Pilotfilm jünger aussehen zu lassen (Guckt euch mal Bruce Boxleitner in Babylon 5: Der erste Schritt an!)
Auch war es schade, das Enrique sterben musste, mir hätte es gefallen, wenn ich Tony Amendola (Master Bra’tac in Stargate SG-1) noch öfter gesehen hätte.

Der Türke
(The Turk)

Inhalt: Sarah hält Ausschau nach früheren Angestellten von Cyberdyne Systems, um herauszufinden, ob sie weiter am Skynet-Projekt arbeiten oder sonst etwas gefährliches machen. Connor und Cameron treten als Geschwister in ihrer neuen Schule auf und versuchen, sich einzuleben.

Meine Meinung: Ist es nur meine Einbildung oder war das Metallskelett des Terminators etwas zu glänzend? Er wurde in Stücke geschossen und lag dann im Abfall. Was eine andere Frage hochbringt: Wie kam er da überhaupt hin? Er war nicht mit in der Zeitblase und ist damit nicht mit den anderen mitgereist. Was geschah mit dem Bankgebäude in den letzten acht Jahren und warum hat nie jemand das Skelett oder den Kopf gefunden – der ja nun relativ offen am Straßenrand lag?
Und als Sarah Andys Haus niedergebrannt hat, sahen die Flammen sehr digital aus – und Fake. Haben die nichtmal mehr das Geld, um eine echte, hölzerne Fassade abzubrennen?

Disc 1 – Meine Meinung: Die Serie ist ganz nett, die Charaktere sind gut. Aber wie ihr sehen könnt, eröffnet sich für mich ein ganzer Sack voll Fragen und die stören mich. Denn es stellt sich die Frage, ob die Autoren die Probleme nicht gesehen haben, ob sie gedacht haben, dass die Zuschauer es nicht bemerken oder ob sie gedacht haben, die Zuschauer würde es nicht stören. Keins davon ist meiner Meinung nach eine zufriedenstellende Antwort. Aber ich werds weitergucken, um zu sehen, wie es sich entwickelt.

Read More Read More

Leverage: Das A-Team 2008

Leverage: Das A-Team 2008

“Leverage” (2008)

Leverage (TV series) – Wikipedia, the free encyclopedia

Leverage: Das A-Team Reloaded – Serien – Serienjunkies

Aufmerksam wurd ich auf die Serie durch den Artikel bei Serienjunkies und im Prinzip hat der Artikel auch recht.

Leverage ist eine Serie über 4 Diebe und einen “ehrlichen” Anführer, die den Leuten dort weiterhelfen, wo das Gesetz versagt. Sie sind exzellente Diebe und Betrüger und natürlich hat jeder von ihnen eine Spezialfähigkeit, wie den Hacker, die Schauspielerin, den Martial Arts-Experten und die Gymnastin. Und völlig normal ist natürlich auch keiner von ihnen.

Inzwischen ist es bei den Serien, die ich gucke, fast Standard, dass es irgendwelche großen zusammenhängenden Plots gibt. Diese Serie hier ist bisher tatsächlich wie im klassischen 80s-Stil. Eine Folge, ein Job. Fertig. Was zur Abwechslung aber auch mal ganz nett ist.

Die Serie ist jetzt kein absolutes Must-See, aber doch durchaus ganz gut gemacht. Die Charaktere sind interessant, die Aufgaben abwechslungsreich, was will man mehr zum so nebenher gucken.

Deep Space Nine: Season 4

Deep Space Nine: Season 4

English Version | Season 3 | Season 5

Disc 1

Der Weg des Kriegers
(The Way of the Warrior)

Inhalt: Eine relativ große Flotte von klingonischen Schiffen unter dem Befehl von General Martok erreicht die Station und ihre wahren Absichten bleiben verborgen. Aber dann fangen sie an, Schiffe nach Wechselbälgern zu durchsuchen, die den bajoranischen Sektor verlassen wollen. Sisko braucht einen Klingonen, um etwas Licht in die Sache zu bringen: Lt. Cmdr. Worf, Sohn von Mogh. Aber als die Flotte aufbricht, um Cardassia anzugreifen (welches von Gründern infiltriert ist – zumindest glauben das die Klingonen), muss sich Worf entscheiden: Bei Starfleet zu bleiben, oder zu seinem Volk zurückzukehren.

Meine Meinung: Hawk ist zurück! 😉 Das war ein toller Auftakt zur Staffel. Worf und Martok sind eine gute Bereicherung der Serie und ich mochte, wie fließend die Definition von guten und bösen Jungs ist. Abgesehen von Babylon 5 bleiben die Charaktere in Serien aus dieser Zeit entweder gut oder böse. Es gibt selten eine Grauzone. OK, die Klingonen waren schon mal die Bösen, aber seit dem Beginn von TNG gehörten sie quasi zu den Guten und das hat sich auch nicht geändert – bis jetzt. Es war auch oft so, dass eine ganze Rasse in einer bestimmten Art und Weise dargestellt wurde und es gab nur wenige Ausnahmen zu dieser Regel. Nur Menschen wurden in allen Schattierungen von Grau dargestellt. Das liegt aber auch daran, dass man in TNG eine Rasse selten zweimal gesehen hat (mit Ausnahme der Klingonen). DS9 mit seinem “Anlaufhafen”-Konzept hat damit gebrochen und alle Arten von Bajoranern, Klingonen und Cardassianern gezeigt und wird es auch weiterhin tun.

Der Besuch
(The Visitor)

Inhalt: An Bord der Defiant passiert ein Unfall und Sisko wird aufgelöst. Sein Sohn ist geschockt. Ein paar Monate später erscheint Ben Sisko in Jakes Quartier und verschwindet wieder. Dann, ein Jahr später passiert es wieder. Ben ist in einer Art Subraumblase gefangen und Jake (der in den Unfall involviert war) ist sein Anker zu dieser Welt. Während sein Leben weiter geht, nutzt er seine Zeit um weiter zu schreiben oder Subraummechanik zu studieren und nach 50 Jahren hat Jake herausgefunden, wie er seinen Vater retten kann.

Meine Meinung: Im Allgemeinen mochte ich die Folge und auch (wieder) die Beziehung zwischen Jake und seinem Vater. Die Geschichte ist sehr emotional und gut erzählt. Was mich jedoch richtig stört, ist die Tatsache, dass der Dominion-Krieg in dieser Zeitlinie nie geschehen ist. Zum einen widerspricht dass den Dingen, die wir bisher über die Dominion-Infiltration in den AQ (z.B. in Der Widersacher) gelernt haben und zum anderen würde das bedeuten, dass Siskos Überleben zum größten Krieg in der der Geschichte des AQ mit seinen Millionen von Toten führen würde.

Der Hippokratische Eid
(Hippocratic Oath)

Inhalt: O’Brien und Bashir entdecken ein abgestürztes Schiff entlang einer Handelsroute im GQ. Aber als sie sich dem Planeten nähern, werden sie abgeschossen und sehen sich plötzlich einer Gruppe Jem’Hadar gegenüber. Aber dies sind keine gewöhnlichen Jem’Hadar, diese wollen frei sein und dafür müssen sie sich von der Ketracel-White-Droge befreien. Aufgrund seiner Erfahrung mit dem Jem’Hadar-Säugling im letzten Jahr glaubt Bashir nicht, dass dies überhaupt möglich ist.

Meine Meinung: Zum ersten Mal seit dem Beginn ihrer Freundschaft hat sich ein Riss zwischen Miles und Julian gebildet. Obwohl es traurig war, dies mit anzusehen, so war doch das Verhalten der beiden sehr passend für sie. Miles hat in den cardassianischen Grenzkriegen gekämpft und hat gesehen, wozu ein erbarmungsloser Feind fähig ist und Julian ist immer noch ein sehr enthusiastischer Arzt, der das Leben über alles stellt. Aber ich bin froh, dass ihre Freundschaft solche Dinge überleben wird.
Und jetzt haben wir Jem’Hadar gesehen, die außerhalb ihrer genetisch programmierten Bahnen denken und handeln können. Wieder eine Rasse mehr, die mehr als eindimensional dargestellt wurde und es wird wieder passieren.

Read More Read More

DVD Collectors Online

DVD Collectors Online

DVD Collectors Online

Ich poste in diesem Baord seit über anderthalb Jahren, praktisch seit es gegründet wurde. Und da der Gründer sich anderen Interessen zuwendet, habe ich das Board kurzerhand übernommen und mache hier mal ganz dreist Werbung dafür.

Wir sind dort eine kleine, aber eingeschworene Gemeinschaft von DVD-Fans, die praktisch das ganze Spektrum von Genre-Interessen abdecken.

Ihr findet dort jede Menge interessante Reviews von Filmen und Serien, aber natürlich reden wir auch einfach so über diese und DVDs, HD-DVDs und Blu-rays.

Das Board ist in englisch, aber niemand reißt einem den Kopf ab, wenn ein Satz mal etwas schief rauskommt. Die Leute kommen aus Taiwan, aus Deutschland, Großbritannien, den USA und Canada und es sind ehrlich nette Leute.

Schaut mal vorbei, wenn ihr Lust habt.

Downgrade auf WordPress 2.3.3

Downgrade auf WordPress 2.3.3

Irgendwann bin ich mal auf die glorreiche Idee gekommen, von WordPress 2.3.2 auf Version 2.6.5 zu updaten. Prompt wurde ich dafür bestraft, denn der WYSIWYG-Editor funktionierte prompt nicht.

Wenige Tage später kam zum Glück Version 2.7 raus und ich hab wieder geupdated. Sah zwar ganz hübsch aus, war aber quälend langsam. Und plötzlich bekam ich Post von meinem Provider, dass meine Scripte den Server in den Wahnsinn treiben würden und ich was tun müsse. Ich also all meine Projekte überprüft und gemacht ud getan, hab natürlich gedacht, der Fehler läge irgendwo in meinem privaten “Frickelcode” 😉 .

Doch dann die Ansage: Es ist ihr WordPress. Ich also alle Plugins deaktiviert, aber es half nix. Also was tat ich, Beiträge exportiert, WordPress 2.7 runter geschmissen, 2.3.3 sauber installiert und hier sind wir wieder.

Und was haben wir daraus gelernt, was wir eigentlich nie hätten vergessen dürfen? Never change a running system!

Science-Fiction Mini-Marathon

Science-Fiction Mini-Marathon

English Version

Es war nicht als solcher geplant, aber kurz vor Weihnachten hab ich dann doch eine Reihe von Sci-Fi-Filmen geguckt ud ein nicht unbeträchtlicher Teil davon waren Weltuntergangsfilme, also kann ich genauso gut ein paar Worte zu ihnen schreiben. Die meisten dieser Filme sind sehr, sehr US-patriotisch, aber wenn man das akzeptieren kann und wenn man die wissenschaftlichen “Ungenauigkeiten” kann, dann kann man eine Menge Spaß mit diesen Filmen haben.

Independence Day

Will Smith … Captain Steven Hiller
Bill Pullman … President Thomas J. Whitmore
Jeff Goldblum … David Levinson
Mary McDonnell … First Lady Marilyn Whitmore
Judd Hirsch … Julius Levinson
Robert Loggia … General William Grey
Randy Quaid … Russell Casse
Margaret Colin … Constance Spano
Vivica A. Fox … Jasmine Dubrow
Adam Baldwin … Major Mitchell
Brent Spiner … Dr. Brackish Okun

Inhalt: 2. Juli. Irgendwelche Aliens kommen in einem riesigen Schiff zur Erde. Sie placieren ihre UFOs überall auf der Welt und jagen alles in die Luft. 3. Juli. Wir versuchen, zurückzuschlagen und versagen erbärmlich. 4. Juli. Wir verpassen ihnen ne Erkältung und jagen sie in die Luft.

Meine Meinung: Toller Film. Liebe ihn. Der Film ist so kitschig, dass er unten aus der Skala rausfällt und von oben wieder reinkommt. Die Charaktere sind so dermaßen überzeichnet, dass man keinen von ihnen ernst nehmen kann und das rettet den Film. Stellt euch vor, man würde sich den Film mal ernsthaft betrachten. Der Präsident, der in der Finalschlacht teilnimmt, der betrunkene Pilot, der die Welt rettet, der Wissenschaftler, der einen Computervirus für einen Alien-Computer schreibt und mitten drin in all dem Will Smith.

Read More Read More