Month: April 2008

Stargate SG-1: Season 8

Stargate SG-1: Season 8

English Version | Season 7 | Season 9

Disc 1

Neue Machtverhältnisse
(New Order)

Inhalt: Jack ist immer noch in Stasis und SG-1 sind alle Wege versperrt, um die Asgard zu erreichen, da sich das Stargate-Projekt immer noch in einer “Evaluierungsphase” befindet. Doch Sam kann Dr. Weir überreden, das von Jack umgebauten Tel’tak zu benutzen. Kaum sind sie und Teal’c jedoch im Asgard-Raum, treffen sie auf Thor und mit ihm zusammen auf entkommene Replikatoren. Währenddessen empfangen Dr. Weir und Daniel eine Abordnung von Systemlords, da sich Ba’al der Kull-Krieger und der vieler Jaffa von Anubis bemächtigen konnte. Dieser stellt damit eine potentielle Bedrohung sowohl für die Systemlords, als auch für die Menschen dar.

Meine Meinung: Auch diese Doppelfolge war als Film auf der DVD. Allerspätestens hier (wenn nicht schon früher) offenbart sich ein Problem der Serie: Die 30 Ha’taks, mit denen Anubis die Erde angegriffen hat, waren angeblich nur ein kleiner Teil der Flotte. Aufgrund der Größe unserer Galaxie klingt das sogar verständlich. Es erklärt nur nicht, warum Apophis’ Position unter den Systemlords geschwächt wurde, als er damals lächerliche 2 Schiffe beim Angriff auf die Erde verloren hat. Hier stimmen die Proportionen irgendwo nicht mehr. Dies wird meiner Meinung nach in der nächsten Staffel besonders deutlich, weshalb ich mich aber auch erst dort dazu äußern werde.
(Andererseits haben nur 39 Schiffe der Föderation den Borg-Würfel bei Wolf 359 angegriffen und später waren 650 Schiffe bei der Wiedereroberung von DS9 beteiligt [die Klingonen nicht mitgezählt].)
Nach dieser Doppelfolge beginnt das Spin-Off Stargate Atlantis, Dr. Weir wird die Chefin dort, der frisch beförderte Brigadier General Jack O’Neill wird Chef vom SGC und die frisch beförderte Lt. Colonel Samantha Carter wird die neue Chefin von SG-1. Außerdem sieht man zum ersten Mal Replikator-Carter, die von den Fans RepliCarter getauft wurde.

Colonel Vaselov
(Lockdown)

Inhalt: Der neu angekommene russische Offizier Colonel Vaselov würde gern das vierte Mitglied von SG-1 werden, zumindest jedoch so schnell wie möglich Off-World gehen. Doch dann bricht er zusammen und muss auf die Krankenstation gebracht werden. Nachdem Daniel auf zwei Soldaten geschossen hat, versiegelt Jack den Berg, um Anubis (der an den Problemen schuld ist) nicht entkommen zu lassen.

Meine Meinung: Eine nette Versteckspielfolge, mehr aber auch nicht.

Stunde der Bewährung
(Zero Hour)

Inhalt: In fünf Tagen wird der Präsident dem SGC einen Besuch abstatten, aber für Jack häufen sich die Probleme: Eine außerirdische Planze überwuchert die ganze Basis und lässt sich schwer bekämpfen und außerdem hält Ba’al SG-1 als Geisel und verlangt die Herausgabe des Systemlords Camulus, der sich im Gewahrsam des SGCs befindet.

Meine Meinung: Ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine Hommage an M*A*S*H sein sollte, dass Sgt. Walter Harriman immer schon wusste, was Jack sagen wollte und schon alles vorbereitet hatte. Das macht ihn seinem Namensvetter Cpl. Walter “Radar” O’Reilly ziemlich ähnlich. Und ich fand, dass hat auch gut gepasst, zumal Jack auch Ähnlichkeiten mit Lt. Colonel Henry Blake hatte.
Auch der Rest war eine schöne Jack-Folge, in der man gesehen hat, dass er sich trotz alledem nicht allzu viel geändert hat. Hat mir gut gefallen.

Read More Read More

Power of 10

Power of 10

Spiegel Online hat mich auf eine neue Quiz-Sendung aufmerksam gemacht: Auf VOX begann heute Power of 10. Wenig überraschend ist das ebenfalls eine Kopie einer ausländischen Show, u.a. läuft sie auch auf CBS.

Die Spielregeln sind einfach. Man muss schätzen, was 1000 Deutsche in einer Umfrage als Antwort angegeben haben. Der Haken ist, dass man nicht weiß, wieviele Leute tatsächlich die Wahrheit gesagt hat, wenn man gefragt wird “Würden Sie mit einem HIV-Positiven in das selbe Schwimmbecken gehen?”. Sagt man, was man wirklich denkt oder das was politisch korrekt ist?

Am Anfang müssen zwei Kandidaten gegeneinander antreten, bis einer drei punkte hat, wobei man nur näher an der tatsächlichen Zahl dran sein muss. Von da an geht es um Geld. Man gibt eine Spanne an, in der man die Antwort vermutet, aber je höher der Preis ist, desto kleiner ist die Spanne die man angeben kann.

Um ehrlich zu sein, ich fand die Sendung wenig spannend. Der Informationsfaktor liegt bei quasi Null, weil die Leute bei pikanten Fragen nunmal nicht ehrlich sind. Alles hängt davon ab, ob der Kandidat (m/w) den richtigen Wert errät und dabei bekommt er auch noch Hilfe von einem Bekannten und aus dem Publikum.

Ich glaube nicht, dass ich morgen wieder einschalten werde.

Stargate SG-1: Season 7

Stargate SG-1: Season 7

English Version | Season 6 | Season 8

Disc 1

Alles auf eine Karte, Teil 1
(Fallen)

Inhalt: SG-1 ist immer noch auf der Suche nach der “Lost City”, oder wie Jonas es jetzt übersetzt “City of the Lost”, einer Stadt der Antiker, die nie völlig fertiggestellt wurde. Mit Hilfe der Gate-Adressen die Jack damals mit dem Antikerwissen im Kopf in den Computer eingegeben hat, hoffen sie die Stadt zu finden – aber sie finden etwas anderes – jemanden, um genau zu sein.

Meine Meinung: Der Angriff auf Anubis’ Schiff war eine schöne Hommage an die Schlacht über Yavin in Star Wars IV, einschließlich Jacks Bemerkung, dass seine F-302 (offensichtlich ist sie nicht mehr eXperimentell) das Rufzeichen “Red Leader” haben soll. Michael Shanks ist nun wieder Hauptcharakter und kehrt in seine Rolle als Dr. Daniel Jackson zurück und obwohl ich Jonas mochte, ist Daniel doch irgendwie besser. Daniel und Jack kennen sich jetzt seit über sieben Jahren und Jonas war selbst am Ende immer noch irgendwie “der Neue”. Die Chemie zwischen Daniel und Jack hat sofort wieder funkioniert, im Sinne von: sie mögen einander, sind aber trotzdem grundsätzlich verschieden.

Alles auf eine Karte, Teil 2
(Homecoming)

Inhalt: Daniel und Jonas sind immer noch an Bord von Anubis’ Schiff, welches jetzt aber über der Hauptstadt von Kelowna schwebt. Anubis will das Naqahdriah haben und das Wissen, wie man eine stabile Reaktion damit erzeugt.

Meine Meinung: Einerseits ist es verständlich, dass Jonas heimkehrt, jetzt wo Daniel zurück ist und das Stargate allen drei Staaten seines Heimatplaneten bekannt ist, andererseits ist es trotzdem schade, dass er weg ist. Aber da Daniel und er grundsätzlich die gleiche Rolle im Team ausgefüllt haben, wäre es auch schwierig geworden, dies in zukünftigen Skripten zu berücksichtigen.

Der falsche Klon
(Fragile Balance)

Inhalt: Als Jack eines Morgens aufwacht, ist er nur noch ein fünfzehnjähriger Teenager, dem niemand glaubt, dass er Colonel Jack O’Neill ist. Nachdem die DNA es aber bestätigt, bleibt die Frage, wie das passiert ist und wie es sich rückgangig machen lässt.

Meine Meinung: Diesmal hab ich sogar auf die Uhr geguckt. RDA taucht erst in der 31. Minute dieser 42-Minuten-Episode auf. Andererseits muss man sich sowieso an den Gedanken gewöhnen, schließlich wird seine Bildschirmpräsenz von der achten Staffel an ganz gewaltig abnehmen.
Aber es war schön zu sehen, dass es nicht nur gute und perfekte Asgard gibt, sondern dass diese genauso ihre schwarzen Schafe haben.

Orpheus

Inhalt: Nachdem er bei einer Mission verwundet wurde, zweifelt Teal’c an sich selber. Seit er “Junior” verloren hat und sich Tretonin spritzt, fühlt er sich nicht mehr als vollwertiger Jaffa. Doch dann bahnt sich eine neue Krise an, Bra’tac und Rya’c sind Gefangene in einem Arbeitslager, welches man nur tot verlässt.

Meine Meinung: Eine schöne Folge um zu zeigen, dass sich für Teal’c tatsächlich einiges geändert hat. Ein Symbiont war für ungefähr 90 Jahre (Teal’c ist circa 104 Jahre alt zu diesem Zeitpunkt) Teil seines Körpers und nun fehlt er, ich kann mir schon vorstellen, dass das nicht einfach zu verarbeiten ist. Auch schön war die Szene, wo sein Sohn ihm durch die Krise geholfen hat, in dem er zuließ, dass Teal’c den anderen Jaffa mit seinen eigenen Händen tötet.

Read More Read More

Wen versucht Stringfellow Hawke zu finden?

Wen versucht Stringfellow Hawke zu finden?

Hallo du da draußen, der regelmäßig versucht herauszufinden, wen Hawke (Airwolf) sucht.

Stringfellow versucht seinen Bruder Saint-John zu finden, der in Vietnam verschollen ist. Als Ausgleich dafür, dass Hawke Einsätze mit Airwolf fliegt, sucht Archangel nach seinem Bruder.

In Airwolf II taucht dieser Bruder dann auch auf und übernimmt die Nachfolge von Stringfellow.

Stargate SG-1: Season 6

Stargate SG-1: Season 6

English Version | Season 5 | Season 7

Disc 1

Wiedergutmachung, Teil 1
(Redemption)

Inhalt: Seit drei Monaten ist Jonas Quinn jetzt auf der Erde und im SGC. Jetzt darf er es zum ersten Mal verlassen. SG-1 nimmt ihn mit zur Area 51, wo die X-302 fertiggestellt wurde. Nach dem Desaster mit der X-301 wurde die X-302 komplett von den Menschen gebaut und mit Hilfe des Naqahdriahs hat es sogar einen Überlichtantrieb, etwas, was die Death Glider nicht haben.
Doch dann muss Teal’c nach Chulak zurückkehren, denn seine Frau liegt im Sterben und sein Sohn gibt ihm die Schuld dafür. Noch während er dort ist, wird jedoch das Stargate zur Erde geöffnet und schließt nicht wieder.

Meine Meinung: Wie vorhergesagt, wendet sich Anubis jetzt der Erde zu, aber noch traut er sich das offensichtlich nicht offen. Die X-302 hat auf jeden Fall ihren Charme, weil sie tatsächlich wie eine Mischung aus Stealth-Bomber und Death Glider aussieht, auch Jacks Frage nach den Phasern war passend, nachdem Sam all die Features aufgezählt hat.

Wiedergutmachung, Teil 2
(Redemption, Part 2)

Inhalt: Noch knapp über 50 Stunden, bis das Stargate überladen ist und in einer gewaltigen Explosion den Bundeststaat Colorado vernichten und die Atmosphäre vergiften wird. Das Stargate kann nicht abgeschaltet werden und das SGC hat keine Möglichkeit die Asgard zu kontaktieren. Doch dann kommt Jonas eine Idee und auch Bra’tac, Teal’c und Rya’c tuen ihr Möglichstes, um die Erde zu retten.

Meine Meinung: Schöner Abschluss dieses Doppelteils, auch weil sie diesmal nicht eine Technobabble-Lösung gefunden haben, das Gate zu schließen, sondern es tatsächlich opfern mussten. Und da das andere Gate ja nicht wie von Zauberhand auftaucht, war es auch nachvollziehbar. Zumal ja das jetzt installierte Gate das Original-Gate ist und das hochgejagte das Antarctica-Gate.
Hier gab es übrigens den vierten Auftritt eines Battlestar Galatica-Darstellers: Aaron Douglas (Chief Tyrol in BSG) spielte hier einen von Anubis’ Jaffa.

Notlandung
(Descent)

Inhalt: Ein Ha’tak hat einen Orbit um die Erde eingenommen, greift aber nicht an. SG-1 – dem seit neuestem Jonas angehört -, sowie Jacob/Selmak nähern sich dem Schiff in einem Tel’tak und stellen fest, dass die Crew es verlassen hat. Es ist das gleiche Schiff, in welchem Thor gefangen gehalten wurde.

Meine Meinung: Ich mag Jonas. Er hat so ein frisches, neugieriges Wesen. Er hat eben noch nicht alles gesehen, was SG-1 schon gesehen hat und man merkt ihm wirklich an, dass er dazugehören möchte.
Richtig gut gemacht war auch der Effekt mit dem Ringtransporter und der Wassersäule.

Virus aus dem Eis
(Frozen)

Inhalt: Vier Jahre, nachdem das Antarcica-Gate gefunden wurde, findet man eine eingefrorene Frau – nur ist diese kein Jaffa, sondern nach Messungen seit mehreren Millionen Jahren dort eingefroren. Sie ist eine von den Ancients, aber sie sieht aus wie ein Mensch. Das bedeutet, dass die heutigen Menschen nur die zweite Evolution dieser Form auf diesem Planeten sind und damit kein Zufall sein kann.

Meine Meinung: Ich weiß nicht warum, aber irgendwie hat mich Ayiana ständig an Leeloo aus Das fünfte Element erinnert. Wobei sich hier gezeigt hat, dass Jonas das selbe Geschick hat, eine Verbindung zu fremden Wesen aufzubauen, wie Daniel sie hatte. Ansonsten fand ich die Folge aber nicht so spannend.

Read More Read More

Neue Bilder

Neue Bilder

Da ich in den vergangenen Monaten doch wieder einige neue Serien gekauft habe, musste ( 😉 ) ich natürlich meine Bildersammlung mal wieder aktualisieren.

Dazu gekommen sind unter anderem die Komplettboxen von Stargate Kommando SG-1, Buffy – Im Bann der Dämonen, Angel – Jäger der Finsternis und Friends:

Stargate SG-1, Babylon 5

Buffy the Vampire Slayer, Angel

Friends

Alle Bilder kann man sich hier angucken.

Zollfreigrenze wird angehoben!

Zollfreigrenze wird angehoben!

Gute Zeiten für alle DVD-Importeure!

Bisher ist es so, dass man beim Importieren von DVDs ab einem Warenwert von über 22€ Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) bezahlen musste. Bei einem Warenwert+Versand von 100€ kamen also nochmal 3,50€ Zoll drauf und darauf dann nochmal 19,67€ EUSt, insgesamt also 123,67€.

Bleibt der Warenwert unter 22€ entfällt dies – die sogenannte Zollfreigrenze.

Ab dem 01. Dezember 2008 wird diese Zollfreigrenze auf 150€ angehoben.

Quelle

Yahoo ! Thundergod ! Clap Yoh ! Drunk Egyptian

Update (13.10.2008): Die Grenze von 150€ gilt nur für die Zollgebühren, nicht für die EUSt! 🙁

Stargate SG-1: Season 5

Stargate SG-1: Season 5

English Version | Season 4 | Season 6

Disc 1

Todfeinde
(Enemies)

Inhalt: Durch die Explosion der Sonne und den aktivierten Hyperdrive wurde das Ha’tak von SG-1 in eine fremde Galaxie geschleudert. Doch auch Apophis ist da mit seinem riesigen Mutterschiff. Doch kaum sind sie dort angekommen, nähert sich ein weiteres Raumschiff, welches Apophis angreift. Es sind die Replikatoren.

Meine Meinung: Nichts gegen eine gute Deus ex machina ab und zu, aber hier haben sie es übertrieben. Erst landen sie in einer fremden Galaxie, dann tauchen sofort die Replikatoren auf, dann wurde Teal’c irgendwie hirngewaschen und am Ende bringen die Replikatoren SG-1 netterweise nach Hause. Also wirklich! Wenigstens Apophis ist jetzt endgültig hinüber.

Teal’cs Prüfung
(Threshold)

Inhalt: Teal’c ist immer noch hirngewaschen. Um ihn dort wieder herauszuholen, sieht Bra’tac nur die Möglichkeit, die Larve zu entfernen und Teal’c an die Schwelle des Todes zu bringen.

Meine Meinung: Auch wenn die Ereignisse, die zu dieser Folge führten, Blödsinn waren, so war diese Folge ein sehr schöner Ausgleich dafür. Sie zeigte uns, wie Teal’c zu dem geworden ist, der er ist und wie Bra’tac ihm alles beigebracht hat. Sehr schöne Charakterzeichnung.

Das Opfer
(Ascension)

Inhalt: SG-1 entdeckt ein Gerät auf einem Planeten, von dem sie vermuten, dass es eine Waffe ist. Doch dann wird Sam ohnmächtig und muss zurückgebracht werden. Als sie beurlaubt wird und nach Hause kommt, erwartet sie dort ein nicht-körperliches Wesen, welches behauptet, von diesem Planeten zu stammen.

Meine Meinung: Die wichtigste Information dieser Folge war, dass Teal’c Star Wars schon neunmal gesehen hat, Jack hingegen noch nie. 😉 Ansonsten war diese Folge aber auch ein sehr gutes Beispiel dafür, warum es bei Star Trek die Oberste Direktive gibt: Weil man eben nicht absehen kann, was passiert, wenn man sich in die Entwicklung einer Kultur einmischt. Wobei ich die Ausrottung dieses Volkes trotzdem für übertrieben gehalten habe, man hätte ihnen auch einfach das Stargate wegnehmen können.
Auch der Auftritt von John de Lancie (Q in Star Trek: The Next Generation) war schön, zumal es nicht der letzte sein wird.

Der fünfte Mann
(The Fifth Man)

Inhalt: Sam, Teal’c und Daniel kehren unter schwerem Feuer ins SGC zurück, Jack und Lieutenant Tyler sitzen jedoch fest. Das eigentliche Problem ist jedoch: Im SGC kennt niemand diesen “Lieutenant Tyler”, an den sich nur SG-1 erinnern kann.

Meine Meinung: Auch diese Folge hat mir gut gefallen. Was mir hier auch wieder aufgefallen ist: Stargate SG-1 hat eine ausgewogene Balance gefunden, was die Anzahl der Alien-Rassen angeht. Das Universum ist nicht sie voll mit Nicht-Menschen, wie das bei Star Trek der Fall ist, aber auch nicht so leer wie bei Battlestar Galactica. Und die meisten Aliens sind zwar prinzipiell auch humanoid, aber es sind eben nicht nur Gnubbelnasen-Aliens, sondern schon Alien-Aliens.

Read More Read More

RTL: Die ultimative Chart-Show

RTL: Die ultimative Chart-Show

“Die erfolgreichsten TV-Hits aller Zeiten”

Heute habe ich mir auf RTL mal wieder “echtes Fernsehen” angetan. RTL zeigte diesmal in ihrer Chart-Show Hits, die durch Fernsehserien zu Hits geworden sind. Das können die Titelmelodien selbst sein, aber auch andere Lieder, die aber explizit durch eine Serie zu Hits wurden.

Soweit, so gut. Auf Platz 25 war dann Heidi. Und hier beginnt das Dilemma der Show. Während man die eingespielten Serien sieht und die Lieder hört, quatschen einem alle möglichen und unmöglichen Leute dazwischen. Wen interessiert, was Ingolf Lück 1988 über eine ARD-Serie gedacht hat? Von den Liedern, die sowieso nur angespielt wurden, bekommt man dadurch so gut wie überhaupt nichts mit.

Was auch auffiel, war, dass die Liste extrem deutschlastig war. So wusste ich zum Beispiel nicht mal, dass Prison Break im Deutschen eine neue Titelmelodie “spendiert” bekommen hat, wobei es mich eigentlich nicht wundern sollte, schließlich hat diese Unart eine gewisse Tradition. Innerhalb dieser Deutschlastigkeit waren dann auch “überraschend” oft Stücke aus Serien der RTL-Gruppe (GZSZ, Big Brother, Kampf der Gladiatoren, …) unter den Top 25.

Bei einigen Serien kannte ich einfach nur das Lied und eventuell noch den Serien-Namen, ohne die Serie selbst gesehen zu haben. Aber die von RTL versprochene 99,9%ige Wiederkennungsrate, die man angeblich haben würde, hab ich um Meilen verpasst. Ganze 9 von den gespielten 25 Liedern, also immerhin 36% habe ich überhaupt nicht gekannt, eklantant hoch war meine Ausfallquote bei ZDF-Produktionen wie Derrick oder Der große Preis.

Aber eigentlich waren nur die fünf Liveauftritte das einzig sehenswerte.

Fazit: Ich habe bei den vergangen Shows wohl nichts verpasst und werde wohl in nächster Zukunft auch nicht wieder einschalten.